Treppenlauf Grumbach
Kanzlei.org - laufend gut beraten
Burgwald-Marathon

Reportagen

allgemeiner Hinweis

Für alle Fotos, egal ob einzeln oder in einer Galerie, gilt: sie lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Meldung von Dienstag, 30. Juni 2015:

32. Internationaler Trierer Stadtlauf

Das Trierer Duo Alexander Bock (li.) und Dominik Werhan

Läufer auf der Zielgerade

Das Ziel vor der Porta Nigra

Buntes Treiben im Zielbereich

Siegerin Ferahiwat Königs

Die Zweitplatzierte Maximila Jerotich

Die Top 3 im Halbmarathon Miereczko, Neuschwander und Graw (v. li.)

Sieger Flo(w) Neuschwander auf den letzten Metern

Der engagierte Moderator bei der Arbeit

Siegerehrung 10km Frauen

Der 5,4km-Lauf ist gestartet...

...und hat ein sehr großes Teilnehmerfeld

Startaufstellung zum Volks- und Firmenlauf über 5,4km

Die schnellste Deutsche im Halbmarathon Heike Kohler

Sommer, Sonne und tolle Stimmung in der ältesten Stadt Deutschlands

Trier, 28.6.2015 - Am letzten Sonntag im Juni wurde auch in diesem Jahr wieder der Trierer Stadtlauf ausgetragen. Die 100.000-Einwohner-Stadt Trier, welche...


Meldung von Montag, 22. Juni 2015:

16. Oberriexinger Volkslauf

Beim Start des Einsteigerlaufes über 5km – die Führungsradler im Vordergrund, ein Helfer springt noch schnell zur Seite, denn der Schuss ist schon gefallen

Nach wenigen Metern sind die Favoriten bereits vorne: Ganz links mit pinkfarbenen Kompressionsstrümpfen die Siegerin Svenja Groß (233), 3. Eric Müller (219), 5. Julian Kohlmüller, Sieger Sven Kratochwil (247), 2. Ralf Reidenbach (271), 8. Michael Mayer (249), 15. Michael Loebert (212)

Der Durst nach dem Schülerlauf ist groß

Sieger im 5km-Einsteigerlauf: Sven Kratochwil (Team AR Sport Asperg) in 17:40 min

Ralf Reidenbach (Forum Gesundheit Sersheim) belegt in 18:21 min den zweiten Platz im Einsteigerlauf

Eric Müller vom Motorsportclub Esslingen wird nur durch Muskelkraft Dritter des Einsteigerlaufes in 18:35 min

Matthias Schell (TV Enzberg) erreicht kurz danach in 18:38 min das Ziel als Vierter im Einsteigerlauf

Julian Kohlmüller (Stromberggymnasium) läuft in 19:01 min auf Platz fünf ins Ziel

Siebter gesamt und Erster der MJ U18: Sebastian Grau vom einheimischen TSV Oberriexingen Handball (ob er deshalb gewohntheitsmäßig sein Smartphone mit sich herumträgt?)

Nur eine Sekunde hinter Grau überquert Michael Mayer nach 20:06 min die Ziellinie als Achter (2. MJ U18)

Vater-Sohn-Gespann: Timo zieht seinen Sohn Louis bei dessen erstem 5km-Lauf zu einer beachtlichen 20:35 min. Louis wird Neunter und gewinnt in der MJ U14

Michael Bosch (221), Felix Bosch (184) und Manuel Hauck liefern sich einen packenden Endspurt um Platz elf

Elegant, dynamisch und schnell: Die Siegerin des Einsteigerlaufes ist die erst 13jährige Svenja Groß (Stromberggymnasium) in einer Bruttozeit von 22:24 min. Die Aufmerksamkeit und Bewunderung der versammelten männlichen Zuschauer (im Hintergrund) sind ihr sicher

Alexander Kopf (248), der Dritte in der Klasse MJ U14, läuft in 23:14 min ins Ziel. Dahinter rennt ein gewisser „L. Karsten“ vom Stromberggymnasium eine 23:19 min

Verena Kurth (LG Neckar-Enz) kommt als Zweite nach 24:03 min im Ziel an

Den Endspurt um Platz drei im Einsteigerlauf zwischen Henriette Schell vom TV Enzberg (257) und Jule Methner (250) vom TSV Ensingen entscheidet die Enzbergerin Schell zeitgleich in 24:06 min für sich. Papa Harald Schell (255) kann da dann nicht mehr ganz mithalten

Jessica Fischer (178) und die Geschwister Sophie (183) und Marie (182) Gösch laufen gemeinsam plaudernd 41 Minuten lang

Der Start des 10km-Laufes, von links: 3. Andreas Weis (47), 7. Frank Kessler (54), 16. Alexander Bauch (56), 2. Fabian Pfitz (76), Siegerin Lina Scherzer (61), 8. Sebastian Mannsdörfer (62), 4. Felix Deißer (74), Sieger Pierrick Morvan (in gelb)

Nach der ersten Runde liegt Fabian Pfitz knapp vor Pierrick Morvan und Andreas Weis

Pierrick Morvan siegt im Hauptlauf über 10km in 37:27 min

Der siegesgewisse Wilhelm Wetzel läuft in 38:57 min auf Platz fünf ins Ziel

Die Siegerin über 10km heißt Lina Scherzer (LAZ Salamander Kornwestheim) in 43:54 min

Auch noch zwischen Kilometer acht und neun liegt Fabian Pfitz vor dem späteren Sieger Pierrick Morvan

Vorjahressieger Andreas Weis belegt Platz drei in 38:20 min (1. M40)

Felix Deißer (Team Sport Evolution) wird sieben Sekunden hinter Weis Vierter

Frank Kessler (Team Evaldo Mühlacker) ist nach 40:22 min als Siebter im Ziel

Julian Großkopf vom TSV Oberriexingen belegt auf einheimischem Terrain Platz neun in 41:14 min und gewinnt die MJ U18

MJ U20-Sieger Simon Stratemeier

Alexander Bauch im grünen Shirt des TSV Nussdorf

Jörg Decker von den „Saubachhexa Bissingen“ wird 2. in der M50 in 44:51 min

Matthias Popp von der LG Neckar-Enz

Heinz Esslinger (Sportvereinigung Feuerbach) gewinnt die M60 in 48:11 min

Zweite Frau über 10km wird Maria Ruf (Nähatelier Dagmar Koch) in 48:28 min

Der Organisator des Ensinger Laufes, Rainer Kienzle, macht eine 49minütige Streckenbesichtigung in Oberriexingen

Margit Schüle vom gastgebenden TSV kommt als dritte Frau nach 49:18 min ins Ziel und hat gleich mehrere Männer im Schlepptau

Zweiter Platz in der MJ U20 für Tim Schwarz vom FAG in 48:43 min

Andreas Perthen (4) und Joachim Vaith biegen gemeinsam um die Kurve

Linda Eismann (Stromberggymnasium) wird Vierte im Hauptlauf in 52:44 min und gewinnt die WJ U18

Kurze Verschnaufpause an der Pferdekoppel nach dem ersten Teil des Anstieges

Uwe Hefter muss mal eben den Schweiß abwischen, ehe der nächste Anstieg naht

Doris Siegle (Siegle Running Team) gewinnt die W50 in 56:39 min

Daniele Eismann, Dritte der W40

Mirjam Wanner vom TSV Nussdorf wird Zweite der W40

Hermann Hastenteufel aus Mosbach gewinnt die M70 in 57:33 min

Holger Großkopf, ein Einheimischer vom TSV „Ori“

Der „Strombergwolf“ Edgar Aisenbrey lobt die Qualität der Kirschen

Frank Neuss von „Bone Runners“

Patricia Gans von TSV Münchingen hat gute Laune

Ein richtiger VfBler ist Arnold Schwarz, an Trikot und Mütze erkennbar

Nicole Diesend am Anstieg aus dem Enztal in Richtung Verpflegungsstelle

Stammgast in Oberriexingen: Horst Wüst aus Kornwestheim, 2. der M70 und mit Jahrgang 1936 auch der älteste Teilnehmer. Im Hintergrund die ihn begleitenden Besenradler und das Enztalviadukt (selbiges eher unbeweglich)

Der „Enztal-Zehner“ in neuem Gewand

Oberriexingen, den 19. Juni 2015 – Der 4. Juli 2014 markierte den Tiefpunkt. Während die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Viertelfinale gegen Frankreich mit 1:0 siegte, fanden sich...


Meldung von Sonntag, 21. Juni 2015:

37. Fidelitas Nachtlauf 2015

die Stadionrunde nach dem Startschuß

Kleine Helfer ganz groß

Mehrfach geht’s über die Autobahnen

3. W40 80 km Petra Marton

Zufallszuschauer in Schale geschmissen

Startläufer der beiden schnellsten Staffeln (275 Raumausstattung Meder wird 2., 268 Team „1“ gewinnt)

Annettka Landmann kam zu spät und lief dem Feld hinterher bis auf Platz 63 vor

Startläufer Staffel 1. FC Kaiserslautern

Startläufer SV Langensteinbach

Er kam, sah und siegte: Ultrasieger Christian Messerschmidt

Fünfter und 4. M40 Sascha Bläsen

Matthias Nowak

Dritter 80 km Gernot Helferich

Torsten Meier

3. M50 Rainer Wollscheid

Startläuferin der Memler-Staffel G2

Harald Menzel

Armin Wunder

Kai-Uwe Nierbauer

Michael Frohberg

Marcell Dahringer und Simone Weser laufen Staffel statt Ultra

Rainer Möwald

Jens Lukas bei seinem 10ten Finama

Ralf Hauptmann

Horst Köstner

Andreas Gieler lief noch ordentlich nach vorne

Artur Krüger (1. M70), eingerahmt von Markus Fohr und Wolfgang Hennig, die gemeinsam ins Ziel laufen

Andreas Stephan

Ramon Wettstein

Manfred Breiner

Claudia Ulrich

Jürgen Rütz (25) kam eigens aus Österreich zum Finama

Ordnung muß sein

Stephan Zeisberg

Norman Bücher

Evi Perner

Elke Link-Holtermann

Monika Bäuerlein und Julia Schmidt liefen Seite an Seite auf Platz 3

Bernd Weber

Huch.. schon so spät!

Teddy Weiß

Mario Helfrich und Peter Gründling

Ruth Roth gehörte zur der Gruppe, die zwei Stunden eher starten durften

Wanderer Uwe Kahlert

Zweiter 80 km Stefan Hauck

Heinz Bender

Fliegender Staffelläufer

Matthias Nowak

Tobias Tschöke

Heinz-Peter Schwertges und Oliver Rottweiler

Genießt die Landschaft beim Wandern: Franziska Roser

Wanderer Uwe Bretzinger

.. und seine Kumpels von Post Südstadt Karlsruhe, Frank Gierich und Martin Pfistermeier

Rolf Bürk

Siegerin Anne Staeves

Staffelläufer Tim Weber

So viele Läufer auf einen Haufen gab’s selten

Uwe Traub

Zweite 80 km Verena Henkenhaf

Andreas Deck

Zuschauertribüne

Fred Seifert

Vor allem viele Staffeln wurden von Radfahrern begleitet

Martin Rudolph

Franz Holzleitner

Peter Böhm

Peter Rexer

Gerlinde Kieselbach lief eine Woche vor der 24 h-DM auch nur Staffel

Will im Oktober seinen ersten 100Meiler laufen: Jürgen Schwäger

Veranstaltet mit ihrem Mann Wolfgang den KuSuH 100Meiler im September: Angela Höfle

Frank Hanf

Running Frog Matthias Gehbauer

Kleiderbeutel

Marathonläufer Axel Maidorn-Groth

Sieger Marathon Benjamin Kreuscher

1. M40 Marathon Marcus Morlock

Zweiter Marathon Knut Baadshaug, vor ihm Patrick Saluz

Dritter Marathon Klaus Bensching

Marcus Baldauf, eigentlich Ultraläufer, auf der Marathonstrecke unterwegs

Dritte Marathon Claudia Franke

Siegerin Marathon Katja Stamm

„Weg da vorne“: Markus Nussbaumer, Johannes von Mierlo, Achim Völkle

Stephan Herbert in Langensteinbach

Frank Woitt

Andreas Gieler und Ralf Hauptmann

Burkhard Widera und Wolfram Andrae

Hefezopf mit und ohne Nuß füllt hungrige Ultraläufermägen

Dieter Ehrenberger

Andreas Mössinger

Marcus Luksch

Thomas Horter

Peter Zimmermann

Claudia Bäumler

Manfred Drößler

Leuchten auf den Pfosten markieren die Verpflegungsstelle in Langensteinbach

Thomas Hagel

Michael Steinmaier

Fatima Halbleib

Dieter Albrecht hat sich seine persönlichen Zwischenzielzeiten auf die Startnummer gekritzelt

Dieter Albrecht und Gerhard Bracht

Schlußläufer der schnellsten Staffel John Harrisson Pockler in einem Hemd, das schon sein Onkel vor 40 Jahren zum Laufen trug

Noch 500 m bis ins Ziel

Florian Klug auf dem Weg ins Ziel

die alte Dame war schon beim Volkslauf, dem Vorgänger des Finama, mit an Bord

Ultradebutant Gert Guns läuft ab und zu rückwärts, um seine Muskulatur zu entlasten

Von Erst- und Wiederholungstätern

Karlsruhe, 20. Juni 2015 - Die Läufer des 80 km langen Fidelitas Nachtlaufs waren gerade mal einen halben Kilometer unterwegs, da passierten sie, ohne es zu wissen, eine ganz besondere...


Meldung von Donnerstag, 18. Juni 2015:

33. Neusser Sommernachtslauf

Und ab geht die Post

9 laps to go

Die gesamte Strecke mit Läufern gesäumt

Kopfsteinpflaster-Passage

im orangenen Dress: Sonja Oberem

Die Läufer strahlen mit der Sonne um die Wette

unzählige Wasserbecher am Straßenrand

Die letzten Meter

Der Sieger und die Siegerinnen

Die Gunst der Stunde für Fotos nutzen :-)

Sommerliche Temperaturen und sommerliche Stimmung an und auf der Strecke

Neuss, 13. Juni 2015 - Der 33. Neusser Sommernachtslauf hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Sommerliche Temperaturen für die Läufer, sommerliche...


Meldung von Montag, 15. Juni 2015:

13. Gaißeschennerlauf Kieselbronn

Kurz vor dem Start zum 10km-Lauf

Die Zehner sind los! Der spätere Sieger, Stefan Buder (501), liegt bereits in Führung

Das Feld des 10km-Laufes…

….auf den ersten Metern der neu kreierten Strecke, hier mit der 595 der M70-Sieger Gerhard Hörner (LG Rülzheim), daneben W50-Siegerin Irina Wottschel (TV Eutingen; 592)

Gleich geht’s für die Halbmarathonis los

Der Sieger Jens Santruschek (58) wechselt vor dem Start noch ein paar Worte mit dem Zweitplatzierten Markus Nippa (52)

Der Anstieg am „Schlittenbuckel“ wird bei Kilometer 6,5 und 18 passiert und ist von den Mehrfachteilnehmern gefürchtet

W30-Siegerin Stephanie Fischer am steilen Schlittenbuckel nach gut sechs Kilometern

Der Wiesenweg kurz nach dem ersten Durchlauf am Sportgelände markiert für die Halbmarathonis ungefähr die Hälfte ihrer Distanz

Zwei schnelle M65er: Edwin Müller (links) wird in 1:48 h Zweiter hinter Wolfgang Morhard (1:43 h)

Marcella Schossig, vierte Frau im Halbmarathon und Erste der W45

Frank Rümelin kommt ganz knapp vor Thomas Kurz ins Ziel

Zielsprint zwischen Markus Sonnet (links) und dem Dritten der M65, Ivan Lucic

MJU18-Sieger Jonathan Rosenow vom TV Kieselbronn läuft noch unter 1:50 h ins Ziel

Heinz Esslinger (Sportvg. Feuerbach), auch er bleibt noch unter 1:50 h und wird Vierter der starken M65

W40-Siegerin Stephanie Oechsle vom TB Wilferdingen

Jürgen Roller vom Team Evaldo Mühlacker (104) und Volker Walter (127; MGV Lienzingen) am allerletzten Anstieg vor dem Ziel

Helmut Fischer vom Goldstadt Laufteam

Für alle Fälle gerüstet: Zwei Uhren am Handgelenk, falls eine der Wärme nicht standhält

Hansjörg Roller (TV Hohenklingen)

Frank Steinmetz, ein Waldläufer aus Schellbronn und 3. der M55

Winfried Neuhäuser (Goldfüßler Stadt Pforzheim)

Robert Geller (TV Eutingen)

Ralf Schwarz (70) und Timo Stapper laufen gemeinsam 1:53:40 h

Stephanie Fischer (Gazelle Pforzheim / Königsbach) siegt in der W30

Kay Plambeck-Fischer

Hubert Bittighofer (TV Nöttingen)

Martin Schuler (TV Eutingen)

Schöner Blick Richtung Pforzheim und Schwarzwald

Konrad (73) und Christian (123) Kraft laufen für das „Nepal Schulprojekt“

Wolfgang Wessinger (Gazelle Pforzheim) wird Sechster der M60

Thomas Schmid aus Waiblingen hat gleich das neue T-Shirt des Gaißeschennerlaufes angezogen

Rüdiger Daul (TSV Weikersheim)

Joe Kalmbach aus Waldbronn wird Siebter der M60

Wo die Grillen fröhlich zirpen

Kieselbronn, den 13. Juni 2015 – Alle Zutaten für einen frühsommerlichen Volkslauf waren bereitgestellt am vergangenen Samstagabend in Kieselbronn: Warme, jedoch keine heißen Temperaturen, Sonne...


Meldung von Montag, 15. Juni 2015:

18. Oelder Sparkassen Citylauf

Hauptlauf 10km

Anna Hahner

Andrea Diethers

Christl Dörschel

Links Siegerin Fate Tola

Mocki in Aktion

Männer Elitelauf

Marcel Bräutigam

Nr.30 Sieger Mengich

In Oelde geht's rund

Oelde, 12. Juni 2015 - Rund geht’s immer in Oelde. Sportlich, strecken- und vor allem auch stimmungstechnisch. Am Freitag ist der Tag der 10er. Für die Freizeitläufer geht es vier Mal über eine 2,5km Runde....


Meldung von Montag, 15. Juni 2015:

9. SkyRun Messeturm Frankfurt

Diesen Turm, den Messeturm Frankfurt, gilt es zu erklimmen

Der SkyRun mit dem dazugehörigen Logo

Eine Stunde vor dem Startschuss. Vorfreude bei den Läufern

Diese Preise gibt es zu gewinnen, für verschiedene Wertungsklassen

Race Director Michael Lederer mit dem FFH Moderator

Michael Lederer stellt die Ehrengäste vor

Die zwei Favouriten unterhalten sich vor dem Start

Startaufstellung des später Erstplazierten

Startaufstellung des später Zweitplazierten

Start weiterer Elite-Männer

Bereits am Start dürfen keine Sekunden verloren werden

Dynamischer Antritt

Die Australierin Suzy Walsham vor dem Start

Beim Start wird Walsham von ihrem Sohn angefeuert

Michael Lederer gibt letzte Einweisungen

Dort geht es rein in das Treppenhaus

Der Turm von unten. Nach 1202 Stufen hat man es geschafft.

Im Startbereich herrscht reges Treiben

Teilnehmerrekord und Charity- erfolgreicher SkyRun in Frankfurt

Sonntag, 14. Juni 2015 - 222 Meter vertikal nach oben, Richtung Himmel, 61 Stockwerke hinauf in einem Frankfurter Bürogebäudekomplex. Ungewöhnlich? Ja, sehr...


Treffer 1 bis 7 von 267

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

20. Ludwigshafener Stadtlauf
Bottwartal-Marathon