Kanzlei.org - laufend gut beraten

Reportagen

allgemeiner Hinweis

Für alle Fotos, egal ob einzeln oder in einer Galerie, gilt: sie lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Meldung von Sonntag, 15. Januar 2017:

Alb-Gold-Winterlaufserie 1. Lauf Reutlingen

Benjamin Holzer (32) von der LG Steinlach Zollern gewinnt in 4:43 min den Schülerlauf vor Timo Koch vom LV Pliezhausen 2012 (4:50 min)

Tom Eberle (TSG Münsingen) belegt zeitgleich mit Koch den dritten Platz im Schülerlauf

Conrad Heinemann (TSV Gammertingen) läuft als Neunter noch in die Top Ten bei den Schülern

Der Zehnte des Schülerlaufes, Marcel Böhm (7; 5:15 min) von der LG Steinlach Zollern vor der Siegerin bei den Schülerinnen, Mirjam Huber (SG Dettingen/Erms; 5:15 min) und dem Siebten, Linus Dobberstein vom TuS Metzingen (10; 5:10 min)

Die Winterlaufserie macht ihrem Namen alle Ehre

Teils mehr Gerutsche als laufende Fortbewegung; hier eine Passage bei Kilometer zwei

Mathias Glaser (435) und Hubert Penzenstadler (567) gehen auf die zweite Runde, während im Hintergrund der Sieger des 10km-Laufes, Lorenz Baum (Tübinger Laufladen), ins Ziel läuft

Moritz auf der Heide (Scott Running) überquert als Gesamtzweiter nach 34:02 min exakt 24 Sekunden hinter Baum die Ziellinie

Dritter wird Daniel Noll (TSV Glems run2gether) in 34:16 min

Schnell wie ein Baum

Reutlingen, den 14. Januar 2017 -  Wer bei dieser Titelzeile unweigerlich zu summen anfängt, hat bestimmt den über 40 Jahre alten Klassiker der ostdeutschen Band „Puhdys“ im Ohr. Doch die sagen einst...


Meldung von Sonntag, 08. Januar 2017:

35. Winterlaufserie Rheinzabern - der 15er

die jüngste Glücksfee aller Zeiten: Sophie Hochmuth an ihrem ersten Geburtstag, die Großeltern bannen’s auf Chip

direkt nach dem Start: auch in der Führungsgruppe ist noch Luft und Laune zum Plaudern

.. und die letzte Reihe hat auch Spaß

Nachzügler

Der Besenwagen

Abgesteckte Spur für die zweite (halbe) Runde

Bei km 7 noch als vierköpfige Gruppe unterwegs: Sieger Jannik Arbogast (590), Zweiter Kim Abel (531), dahinter versteckt Dritter IsaacKibrom und Vierter Christophe Krech

Siebter Semere Gaim und Fünfter Thomas Thyssen(2. M30)

3. M30 Victor Larisch, dahinter Frederik Unewisse, der kurz darauf die Segel streichen mußte

Verschiedene Streckenalternativen

1. M35 Marcel Job und 2. M40 Matthias Wagner

1. MJU20 Georg Sickinger vor Siegerin Melina Tränkle

Mit gelber Mütze 1. M40 Sebastian Groteloh, dahinter 3. M40 Marko Martin

Geballte M50: 1. Sergio Paulo, 3. Thomas Dehaut, 2. Thomas Weishaar

Zweite Latifa Schuster

1. M45 Armin Bodirsky und Dritte Veronica Hähnle-Pohl

2. M45 Denis Guittet

2. W30 Julia Bongiovanni

2, M55 Martin Rudolph

3. W30 Lena Schmidt

Wie an der Perlenschnur….

2. M60 Claus Mees

1. M65 Peter Beil (vorn)

2. M65 Helmuth Stroh

3. W35 Janine Friedel

1. W60 Felicitas Kuld (in hellblau vorne), dahinter 2. W55 Ulrike Hoeltz

3. M65 Werner Heiter (162)

Klaus Hölderich (182) gehörte zum Team, das zwei Tage lang die Strecke gesalzen hat, „damit“ es in der Nacht vorm Lauf wieder draufschneite

1. M75 Erwin Hube

Thomas Hoffmann und Elvira Brossart

Aushilfsstreckenposte Harry Wondra

Siegerin Melina Tränkle

.. die Waschmaschine freut sich

Veronica Hähnle-Pohl und Latifa Schuster

Zurück im Wettkampfgeschehen: Luca und Julia Bongiovanni

Orgachef Daniel Hochmuth moderiert selbst – und anschließend ist die Stimme ganz weg

Endspurt!

Zeitnahme

Erich Binzel an seinem 60ten Geburtstag

3. M75 Hans Hamm

Die jüngste Glücksfee aller Zeiten

Rheinzabern, 08. Januar 2017 - beim 15er der 34. Winterlaufserie war Sabrina Hochmuth nicht vor Ort, weil sie ein paar Tage zuvor Töchterchen Sophie auf die Welt brachte. Sophies ersten...


Meldung von Samstag, 31. Dezember 2016:

36. Bietigheimer Silvesterlauf

Nach dem ersten Anstieg ist die Spitzengruppe, angeführt von Sebastian Reinwand, Bastian Franz und Florian Röser nach etwa 800 Metern oben an der Schwarzwaldstraße angekommen

Von links nach rechts: 14. Marcus Schöfisch, 3. Mitku Seboka, 12. Marcel Bräutigam (verdeckt), 11. Julian Flügel, 5. Andreas Straßner, 1. Simon Boch, dahinter verdeckt 9. Philipp Baar, 8. Florian Röser, 6. Jonas Koller, 7. Thorben Dietz laufen nach einem knappen Kilometer in der vielköpfigen Spitzengruppe

15. Timo Göhler, 2. Fabian Clarkson und 18. Markus Weiß-Latzko bilden die erste Verfolgergruppe, die nur wenige Meter hinter den Spitzenläufern in Richtung Schulzentrum Ellental läuft

Alina Reh (weißes Oberteil) liegt nach dem ersten Anstieg weit vor allen anderen Frauen und nimmt die Verfolgung von 23. Silvan Rauscher (112) und dem U18-Sieger Dustin Uhlig (618) auf, der 27. wird

Veronica Clio Hähnle-Pohl (rote Hose, weißes Oberteil) wird Fünfte in 40:21 min, neben ihr 93. Ralf Mickeler (121), vorneweg Nico Elsässer, der in 38:41 min auf Platz 30 landet

Die erste Runde ist nach 4,8km absolviert, und noch immer besteht die Führungsgruppe aus neun Sieganwärtern. Von links: Thorben Dietz, Jonas Koller (verdeckt dahinter), Fabian Clarkson, Sebastian Reinwand, Philipp Baar, Andreas Straßner, Florian Röser und Simon Boch. Verdeckt der spätere Dritte, Mitku Seboka

Julian Flügel geht als Ein-Mann-Verfolgergruppe nach knapp fünf Kilometern in Runde zwei

10. Lukas Eisele, 13. Bastian Franz und 12. Marcel Bräutigam liegen knapp hinter Flügel, haben aber schon etwas Rückstand auf die Spitzengruppe

Marcus Schöfisch kämpft alleine auf weiter Flur

Der Sieger des Trollinger-Marathons 2016, Markus Weiß-Latzko, wird 18. und muss sich in Runde zwei ebenfalls alleine durchbeißen

21. Ulrich Königs (613) und M30-Dritter Thomas Thyssen, der auf Rang 17 einläuft

20. Jan Anstett (102), der sich in 36:56 min den zweiten Platz in der U20 sichert. Mit der Siegerin Alina Reh kann er allerdings in der zweiten Runde nicht ganz mithalten und muss die neue Streckenrekordhalterin ziehen lassen

Alina Reh läuft mit 36:47 min netto so schnell wie noch keine Frau zuvor in Bietigheim und siegt zum vierten Mal in Folge beim Silvesterlauf

Fabienne Amrhein belegt in 38:56 min Platz zwei; dahinter Philipp Nothof (37:59 min)

Mareike Bechtloff kommt nach 39:39 min auf den dritten Rang. Eingangs der zweiten Runde wird sie von M40-Sieger Alessandro Collerone (111; 39:23 min; Platz 36), 44. Moritz Pöndl (611; 40:04 min) sowie 41. und U16-Sieger Paul Specht (155; 39:57 min) begleitet

W40-Siegerin Simone Raatz kommt als Vierte in 40:12 min ins Ziel und hat zu Beginn der zweiten Runde Sven Kratochwil (43. in 40:00 min) im Nacken

Nicole Möbus läuft als siebte Frau nach 41:31 min unterm Viadukt ins Ziel

Hinter dem Dritten der M50, Klaus Kaps (208), der in 42:54 min als 86. einläuft, wird das Feld dichter. Christian Jödecke (616) und Andreas Limbach (183) sind ihm auf den Fersen

Der Moment der Entscheidung: Simon Boch spurtet zum Sieg und wiederholt seinen Vorjahreserfolg in 33:27 min

Fabian Clarkson wird Zweiter des Bietigheimer Silvesterlaufes in 33:29 min

Der Deutsche Meister über 10.000m und im Halbmarathon des Jahres 2016, Mitku Seboka, belegt in 33:30 min den dritten Platz

Erst auf den letzten Metern setzt sich Sebastian Reinwand (verdeckt) gegen den zeitgleichen Sechsten Jonas Koller und M35-Sieger Andreas Straßner durch und sichert sich den vierten Gesamtplatz in 33:44 min.

Thorben Dietz ist in 33:48 min als Siebtplatzierter im Ziel unter dem Viadukt

Florian Röser, Achter nach 33:52 min

Philipp Baar als Neunter in 33:56 min noch „unter 34“

Lukas Eisele kann sich im Zielsprint noch gegen Julian Flügel durchsetzen und wird Zehnter und Sieger der U20 in 34:40 min vor dem zeitgleichen Olympiateilnehmer von Rio

Nur fünf Sekunden später ist mit Marcel Bräutigam schon ein Dutzend Läufer im Ziel

Bastian Franz ist nach glatt 35 Minuten Zweiter der M30

Marcus Schöfisch, Deutscher Marathonmeister 2016, wird unterm Viadukt 14. in 35:08 min

Alina Reh läuft zum vierten Sieg in Folge in Bietigheim und krönt ihre Leistung noch mit neuem Streckenrekord von 36:47 min. David Albrecht kommt als Erster nach dem „schnellen Reh“ in 36:48 min als 19. Mann ein

Fabienne Amrhein auf Rang zwei in 38:56 min

Mareike Bechtloff, Dritte in 39:39 min und 2. M35 Roland Bayer (39:37 min)

Simone Raatz gewinnt die W40 in 40:12 min, dahinter der M40-Zweite Ralf Himmelsbach (40:12 min)

Veronica Clio Hähnle-Pohl siegt in der W30 und läuft als Fünfte nach 40:21 min durchs Ziel, dahinter 49. Daniel Wilser

Die schnelle Reh zündet ein Feuerwerk

Bietigheim, den 31. Dezember 2016 – Wirklich überraschend war es nicht, dass Alina Reh (SSV Ulm) den 36. Bietigheimer Silvesterlauf für sich entscheiden konnte. Imponierend allerdings die...


Meldung von Dienstag, 13. Dezember 2016:

48. Course de Noel à Sion

Buntes Treiben im Startbereich

Die schnellsten drei Frauen

Siegerehrung Männer

Maja Neuenschwander

Auch Weihnachtsmänner wurden geehrt

Auch die Kleinen machen ganz schön Tempo

Über den roten Teppich

Die kleinen Weihnachtsmänner hatten ihren Spaß

Flottes Feld unterwegs

Helen Bekele allein auf weiter Flur

Tadesse Abraham vor Patrick Ereng

Durch die vorweihnachtlich geschmückte Innenstadt

Gespannte Zuschauer auf der „place de la Planta“

Maja Neuenschwander auf der Strecke

Verwinkelter Altstadtkurs mit toller Atmosphäre

Sion/SUI, 10.12.2016 - Die Stadt Sion, zu Deutsch Sitten, ist die Hauptstadt des Schweizer Kantons Wallis und hat ca. 33.000 Einwohner. Neben dem Fußballclub FC Sion, der derzeit...


Meldung von Sonntag, 11. Dezember 2016:

35. Winterlaufserie Rheinzabern - der 10er

die Ruhe vor dem Sturm

Der Tisch von Jochen Heringhaus ist gerüstet

Warmlaufen – von hinten

Und dieselbe Gruppe auf dem Rückweg – links Zweite Tanja Grießbaum

Udo Bölts mal wieder zu Fuß unterwegs

Wildes Gewusel vorm Start

Tim Könnel auf Bestzeitenjagd gleich mal vorne raus

Imposante Menge: 1.308 erreichten das Ziel

Bei km 7,5 führen Stefan Hettich und Tobias Arnold das Feld an – Hettich siegt in 31:10 min, Arnold wird in 31:16 min Dritter

Habtum Weldu, Frederik Unewisse und Tim Könnel folgen

Martin Diebold

Die Spitze auf dem Weg nach Jockgrim

1. M30 Mussa Hudrog

Christophe Krech und Kim Abel

3. M30 Jochen Uhrig hier noch vor 2. M30 Andreas Kuhlen

Isaac Kibrom, Henrich Kolkhorst und Semere Gaim

Maik Weickun

Christoph Uhl

1. M40 Christoph Hakenes (217) mit Philipp Weng und Joshua Sickinger

1. M50 Marcus Imbsweiler

Siegerin Melina Tränkle

Patrick Hilpert, Jonas Janzer und Moritz Pöndl

2. M50 Matthias Koch

Beide Dritte: Latifa Schuster und Veronika Hähnle-Pohl

Manuel Seidl beißt

Verbesserte ohne Uhr seine pB von 36:28 auf 35:54: Dennis Bachmann (24), neben ihm 2. M40 Michael Ohler, ganz links Benjamin Weber

Ebrima Touray

Aidon McSwiney

1. WJU20 Franziska Althaus (14)

Gute Flugphase: Martin Kunz

3. WHK Sarah Hettich

2. WJU20 Johanna Flacke (159), hinter ihr ganz in schwarz Carsten Bresser

2. W30 Friederike Kallenberg

Sieger Stefan Hettich im Zielanflug

Zweiter Frederik Unewisse

Tim Könnel kämpft um Platz 3, wird dann aber hinter Tobias Arnold Vierter

Rheinzaberner Gegenverkehr

Marius Meyfarth – 9. Gesamt und 8. MHK

Jasper Püschel

2. M35 Thomas Schlohmann

1. W40 Katrin Ochs

2. W35 Tanja Wittmann

2. W40 Karin Schenk

3. W30 Lena Schmidt

3. M55 Achim Stammer

2. MJU18 Jona Bodirsky

3. WJU20 Alicia Koßmann

1. W50 Josepha Matheis

2. W45 Vera Martens

3. W35 Micaela Vidal

1. M65 Peter Beil

Franziska Pfeifer

1. W55 Ulrike Hoeltz

3. W50 Cati Seiffer

1. W60 Felicitas Kuld

Linus Schaller

Alles so schön bunt hier

1. M80 Horst Liebing

Der Läuferlindwurm nimmt kein Ende

1. M60 Armin Härle (rechts) mit seinen Vereinskameraden Gerhard Bracht und Jochen Höschele

Gewusel in der Halle

Trostpreis für Platz 6: Thomas Dehaut bekam vom 3. M50 Paulo Sergio eine Birne aus dessen Präsentkorb

Daniel Hochmuth mit Ursula Heid

Gut für den Teint

Rheinzabern, 11. Dezember 2016 – seit 35 Jahren beginnt am 3. Adventssonntag im südpfälzischen Rheinzabern die Winterlaufserie, die aus einem 10er im Dezember, einem 15er im Januar und einem 20er im Februar...


Meldung von Montag, 05. Dezember 2016:

41. Tübinger Nikolauslauf

Vor dem Start plaudert die Vorjahressiegerin Anaïs Sabrié (rechts) noch ganz entspannt mit Isabelle Großkopf

Nach drei Kilometern steht zum ersten Mal der Bettelweg hinauf zum Heuberger Tor auf dem Programm

Etwa fünf Kilometer sind absolviert, das Feld nimmt wieder Kurs Richtung Heuberger Tor, dieses Mal aber aus der anderen Richtung

In der zweiten Runde, nach knapp 15 Kilometern, ist der Anstieg zum Heuberger Tor schon viel beschwerlicher als zwölf Kilometer zuvor

Wie jedes Jahr säumen den Bettelweg und das Heuberger Tor immer viele Zuschauer. Aufgrund der tiefen Temperaturen und fehlender Sonne waren es 2016 aber weniger als im beim geradezu frühlingshaften Jubiläumslauf anno 2015

Stephanie Wilkinson vom TSV Frickenhausen bleibt noch unter zwei Stunden

Vincent Becker (2615) und Stefan Kohler (848)

Caglar Karabulut

Tamara Ripper (2926), Martin Bauer (1679) und Frank Reinhardt (1773)

Jeannette Arnold läuft engelsgleich

Lindsay Garner (1098) und Lilith Berner (3050)

Nancy Salisbury

Eine Musikkapelle sorgt kurz vor dem Ziel und am Beginn der zweiten Runde für Stimmung

Etwa 400 Meter vor dem Ziel biegt man auf die Zielgerade ein und wird von den Guggenmusikern kräftig angefeuert

Die Therme Lauftrefflerinnen aus Böblingen, Birgit Schumacher (1571), Kerstin Klingel (1917) und Gabriele Frauenholz (1816) laufen gemeinsam als Nikoläusinnen

Franziska Speiser (2100) und Christian Meichelbeck (1158) weihen gleich das neue Nikolauslaufshirt ein

Theresia Trunk (LG Steinlach) wird in 2:03:01 h Zwölfte in der W55

Anja Fiedler

Martin Seyffert läuft für Santa’s Speedys Pfullingen und ist standesgemäß gekleidet

Die Läuferinnen und Läufer des Teams „Vivat Lingua“ waren nicht sprach-, sondern allenfalls atemlos

Viktoria Schueler (ROSA&GLITZER) trägt außer rosa noch ein paar andere Farben

Veronika Ellermann läuft beinahe exakt zwei Stunden und hat noch Zeit, die (kleinen) Zuschauer abzuklatschen

Gerhard Günther von der LAV Stadtwerke Tübingen läuft in 2:00:38 h auf Platz 14 der M65

Birgit Krattenmacher rennt schnell – so, wie es auf ihrem Shirt geschrieben steht

Sabine Zundel (3136)

Eine schöne Kopfbedeckung kann auch entzücken

Diese Streckenposten feuerten das Läuferfeld aus vollem Herzen an

Pressekonferenz mit 3. Lorenz Baum, 2. Markus Weiss-Latzko und Sieger Jens Ziganke (von links)

Die Siegerin Sabrina Mockenhaupt (links) auf der Pressekonferenz, rechts daneben die Zweite, Anaïs Sabrié und ganz rechts die Dritte, Katrin Köngeter

Der Sieger Jens Ziganke gibt Auskunft, während der Marketingchef des Nikolauslaufes, Johannes Heil, und Siegerin Sabrina Mockenhaupt seinen Ausführungen lauschen

Gesamtleiter Gerold Knisel übergibt den Spendenscheck an den Geschäftsführer des Naturpark Schönbuch, Matthias Allgaier

Die schnellsten Frauen auf dem Podest im Interview mit Moderator Gert Hänsel. Von links 2. Anaïs Sabrié, Siegerin Sabrina Mockenhaupt, 3. Katrin Köngeter

Die ersten Acht bei den Frauen und Männern werden in Tübingen auf die Bühne gerufen und geehrt

Isabelle Grosskopf (links) kommt in 1:27:35 h auf Platz sechs ins Ziel, Vorjahressiegerin Anaïs Sabrié belegt in 1:21:07 h den zweiten Rang (Foto Fabian Knisel)

Immer wieder beeindruckend, wenn sich beinahe 3000 Sportler in drei Startwellen in Bewegung setzen (Foto Fabian Knisel)

Die Spitze nach gut acht Kilometern kurz vor Beginn der zweiten Runde, von links nach rechts: 5. Daniel Noll (TSV Glems; 5), 3. Lorenz Baum (LAV Stadtwerke Tübingen; 4), 4. Peter Obenauer (Intersport Räpple), 1. Jens Ziganke (SV Reichenau; 1). Der Nikolaus hängt schon etwas zurück, kürzt dann ab und läuft gemeinsam mit Jens Ziganke ins Ziel. Allerdings außerhalb der Wertung (Foto Fabian Knisel)

Der Gesamtleiter des Nikolauslaufes, Gerold Knisel, und die Zweitplatzierte Anaïs Sabrié (Foto Fabian Knisel)

Bitte abklatschen! (Foto Fabian Knisel)

Die Begeisterung bei den jüngsten Zuschauern ist grenzenlos (zu beachten auch die stylishen Kopfbedeckungen) (Foto Fabian Knisel)

Der Nikolaus geht vor den schnellsten Männern auf die Knie: 2. Markus Weiss-Latzko, 1. Jens Ziganke und 3. Lorenz Baum (von links) (Foto Fabian Knisel)

Das sind die Siegerinnen des 41. Nikolauslaufes (von links): 3. Katrin Köngeter, 1. Sabrina Mockenhaupt, 2. Anaïs Sabrié (Foto Fabian Knisel)

Jens Ziganke auf den letzten Metern zum zweiten Sieg in Tübingen, begleitet vom namensgebenden Nikolaus (Foto Fabian Knisel)

Sabrina Mockenhaupt macht sich selbst ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk und siegt beim Nikolauslauf mit neuem Streckenrekord von 1:20:01 h (Foto Fabian Knisel)

Ein Mal mit dem Nikolaus ins Ziel laufen

 

Tübingen, den 4. Dezember 2016 – Ein Jahr nach der Jubiläumsausgabe des Tübinger Nikolauslaufes war von so manchem, nicht zuletzt vom 1. Vorsitzenden des Post-SV Tübingen, Heinrich...


Meldung von Sonntag, 27. November 2016:

28. Weihnachtsmarktlauf Landstuhl

Rosen-Cupcakes sind die Spezialität einer Landstuhler Bäckerin

Die Kindergruppe der TSG Eisenberg beim Warmmachen

Landstuhl ist halt voll mit Amerikanern

Die Burgrunine Nanstein ist im März wieder Ziel des gleichnamigen Berglaufs in Landstuhl

Jochen Heringhaus bei seiner 2823ten Moderation

Sieger Schülerlauf Finn Palzer

Schon auf Platz 2 die schnellste Schülerin: Jana Berger

Den Kampf um Platz 3 gewinnt Piet Palzer (283) vor Kai Rupertus

Schnellster von 15 Eisenberger Kids: Hannes Ebener

Lara Stopp wird Zweite

Jüngste Teilnehmerin: die vierjährige Xenia Wesselhöft

Baum auf dem Weihnachtsmarkt

Die Teeausgabe wird vorbereitet

Führender Tim Könnel mit zwei Führungsfahrzeugen

Schon nach 1,3 km war der Vorsprung riesig

Die Verfolgergruppe ist noch zusammen

1. M45 Tom Heuer

2. M35 Matthias Wagner (514), 3. M20 Jonas Janzer (25) und Jan-Philipp Kugler

3. M40 Michael Thomsen

1. M50 Wolfgang Seibel

2. M45 Raimund Kron

2. M50 Daniel Suck

1. M55 Alfred Staab, dahinter Frauensiegerin Jessica Kammerer

1. M60 Alois Berg (438)

Chef des LC Donnersberg: Roland Schreiber

1. W30 Verena Becker

Nur wenige Zipfelmützen zu sehen

Mit Startnummer 111 auf Platz 110: Stefan Scopa

3. W45 Elke Illukiewicz (579)

1. WJU20 Annika Lutz (104)

2. W35 Tanya Davis

1. W55 Marion Fernekeß

1. M65 Peter Zimmermann

1. W65 Ingeborg Lang (178)

3. M65 Alfred Plainer (33)

Patrick Hayes mit Doppelnachwuchs

Feuerwehrleute in voller Montur mit Atemschutzmaske

Tim Könnel im Überholvorgang, neben ihm 4. M75 Franz Feller

Siegerin Jessica Kammerer

War eigentlich für den Schülerlauf gemeldet, lief dann bei den Großen 46 min: Charlye Gordon, Jahrgang 2010

Zweite Aline Salzmann

1. WJU18 Katie Rose Gunia

1. W50 Josefa Matheis

2. W40 Peggy Zimmermann

1. M70 Erich Kylius (551)

Zweiter Christian Bock

1. W60 Sabine Rielinger

Burg Nanstein wacht über den Lauf

… und ordentlich die Uhr abdrücken…

Chef de Moderation Jochen Heringhaus und Chef de Veranstaltung Hermann Brand

Zahlenspiele am 1. Advent

Landstuhl, 27. November 2016 – zehn Jahre nach dem Teilnehmerrekord beim Weihnachtsmarktlauf in Landstuhl fanden 587 LäuferInnen den Weg in die Sickingenstadt in der Westpfalz. 36,28% waren weiblich,...


Displaying results 1 to 7 out of 249

1

2

3

4

5

6

7

Next >

Kossmann Laufdesign