Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Kanzlei.org - laufend gut beraten

Reportagen

allgemeiner Hinweis

Für alle Fotos, egal ob einzeln oder in einer Galerie, gilt: sie lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Meldung von Montag, 02. März 2015:

33. Weinsberger Weibertreulauf

Sonntagmorgens in Weinsberg. Kein Wetter zum Baden. Zum Laufen schon!

Die Führenden des Halbmarathons nach etwa drei Kilometern. Vorne Michael Sommer (EK Schwaikheim), dahinter Michael Kimmann (LG Neckar-Enz) und Timo Striegel (Team Physio Extrem)

Tristan Fröhlich (Team Silla Hopp) und Kay-Uwe Müller (262) sind die ersten Verfolger

19. Bart Czulak (in grün) und der Achtplatzierte Thorsten Siegl (170)

Der Neunte, Igor Schiffner (169), und der Zehnte, Uli Lorenzen (165), vom starken Team AR Sport Asperg. In weiß dahinter der 7. Tobias Feyrer und Larry Theisinger in grün

Wo laufen sie denn?

Die schnellsten Frauen noch ganz dicht beisammen: 4. Susanne Richter (190), in weiß die Siegerin Alin Kollmann, rechts die Zweite Elke Böllmann (193), dazwischen Timo Gläss (87). Dahinter in rot die spätere Dritte, Branka Hajek (228)

In Begleitung von Karlhein Batke (ganz rechts) laufen Jens Trautwein (273) und 5. Ludmilla Hertle (ganz links)

Auf den ersten Kilometern schlängelt sich das Läuferfeld durch Weinsbergs Parkanlagen

Michael Sommer, hier beim zweiten kräftigen Anstieg nach acht Kilometern, schon mit deutlichem Vorsprung…

Kontrolle und Konzentration

Michael Kimmann und Timo Striegel in der Verfolgung

Die Steilheit des Berges wird hier so richtig deutlich…

Kay-Uwe Müller (Intersport Schoell Crailsheim) wird Fünfter und 1. M35 in 1:22:19 h

Tobias Fuchs (Team Hercules) läuft als Vierter nach 1:22:18 h ein

Christoph Künkel gewinnt die M30 in 1:25:50 h, muss aber den hier hinter ihm laufenden Thorsten Siegl (170) und Igor Schiffner vom Team AR Sport Asperg den Vortritt lassen, die Zweiter M35 bzw. M45 werden

Larry (Heisinger) oben ohne (Stirnband), prompt haben Matthias Würth (55) und Jan Schmidt (42) das Nachsehen. Im Ziel war die Reihenfolge dann Schmidt-Würth-Theisinger auf den Plätzen 12, 13 und 15

Dritter M30: Bart Czulak

Uli Lorenzen hält sich anfangs zurück und arbeitet sich dann noch auf Platz zehn in 1:25:43 h vor

Rainer Dietrich mit auffälliger Kopfbedeckung in 1:27:42 h auf Platz 14

Andreas Brenner kommt nach 1:28:15 h ins Ziel und wird 17.

Pierrick Morvan mit eindeutig französischen Wurzeln läuft fast exakt 90 Minuten mit Rucksack und wird….nein, nicht 22. Sondern 23. Schlechtes Timing.

Das „Viergestirn“ mit 22. Steffen Minz (27), 18. und M40-Sieger Holger Groß (219), 26. Gerald Weik (281) und 20. Marco Rüdenauer (211) gemeinsam am Berg bei Kilometer acht

M40-Dritter Jürgen Maurer (125) und M50-Zweiter Dariusz Sokolowski

Werner Weber bekommt außer den Füßen auch die Daumen noch nach oben. Platz fünf in der Altersklasse M50 erlief er obendrein.

Knapp vor dem Führungsradfahrer für die schnellste Frau kommt dieses Trio den Berg hochgestürmt: 33. und M55-Sieger Helmut Brock (194), 36. Martin Eppel (121) und 32. Holger Ott (167)

Siegerin Alin Kollmann hat sich von ihren Verfolgerinnen bereits etwas abgesetzt. Dahinter M50-Dritter Stefan Katz (69) und Christian Rochlitz (57)

Branka Hajek knapp vor Sascha Berndt (88) und….

….Susanne Richter (190), Robert Schädel und der Zweiten, Elke Böllmann (193)

M50-Vierter Tobias Horray hat gute Laune

M65-Sieger Wolfgang Morhard (199) und Thomas Reinicke (65) führen die W45-Siegerin Sylvia Ellwanger den Berg hinauf

The blue(s) brothers: Martin Kreißig (91) und Sebastian Hauff

Bettina Schymonski wird Zweite in der W45

Der untere Teil des Anstiegs ist deutlich flacher

Wolfgang Jezek ist bester Laune

Hervorragende B-Note: Modisch auf den jeweiligen Läufer abgestimmte Bekleidung helferinnenseits

Der charmante Herr will doch nur…..trinken!

Bettina Niethammer (links) und Birgit Eichinger nehmen einen tea for two to go

Weinsberger Weibertreubrückle (läuferfrei, nicht, dass jemand sucht!)

Burgruine Weibertreu – das Weinsberger Wahrzeichen

Markus Hauber (Laufladen-Stuttgart.de) gewinnt überlegen den 10km-Lauf in 31:50 min

2. Steffen Burkert (690), 5. Patrik Reischle (669) und 3. Oliver Späth (681) gemeinsam auf dem ersten Kilometer

12. und M55-Sieger Werner Fröschke (links) und 6. und M35-Sieger Marcel Ganzsky (663)

Lina Scherzer wird in 42:15 min Zweite

M65-Sieger Jürgen Kleeberg von der Neckarsulmer Sport-Union bleibt noch unter 47 Minuten

Das Feld ist so breit, dass manche auf den Rasen ausweichen müssen. Ein Sonderpreis für das schönste Beinkleid geht an die Startnummer 518

Frauen tragen bunt und sind hier eindeutig in der Überzahl

Halbmarathon-Zweiter Timo Striegel ist nach 1:19:25 h im Ziel

3. Michael Kimmann, Sieger Michael Sommer und 2. Timo Striegel

5km-Zweitplatzierter Ulrich Schmalz (915) und der Sieger Benjamin Mannsdörfer (gebeugt im Vordergrund)

Joscha Groah läuft die 5km unter 24 Minuten und wird 14.

Oliver Linke ist einer der Jüngsten und kommt auf Platz 15 ins Ziel; Cosima Mücke als zweite Frau eine Sekunde nach ihm in 24:09 min

Helmut Brock freut sich schon über seinen Sieg in der M55 im Halbmarathon

Alin Kollmann, Siegerin des Halbmarathons, läuft in Begleitung von Martin Eppel nach 1:32:37 h über die Ziellinie

Auch am Ende noch sehr dynamisch zeigt sich Elke Böllmann, die Zweite des Halbmarathons in 1:34:11 h wird. Im Hintergrund Sascha Berndt und die Dritte, Branka Hajek

Branka Hajek wird Dritte des Halbmarathons in 1:34:24 h

Schnell durch Vorlage – oder durch Musik?

HM-Vierte wird Susanne Richter in 1:35:39 h

Joachim Schestag mit vollem Körpereinsatz um die Kurve

Auch Markus Hauber tut’s weh, aber für eine 31:50 min über 10km kann man sich schon einmal etwas quälen

Samuel Köhnlein sieht so aus, als käme er von der Broadway Dance School, für die er auch läuft

Los, Endspurt! Oliver (905) begleitet Schwester Clara

Zweiter über 10km: Steffen Burkert vom TV Konstanz in 33:10 min

Vor dem Ziel noch schnell mal die Optik korrigieren

Oliver Späth (TV Zell) läuft in 33:37 min auf Platz drei über 10km

Marcel Sturm (TURA Untermünkheim) kommt in 34:36 min als Vierter des 10km-Laufes ins Ziel

Patrik Reischle knapp vor Marcel Ganzsky

M65-Sieger Wolfgang Morhard läuft 100 Minuten und eine Sekunde für den „Halben“

Jana Huber (894) und Lilia Chernaeva laufen gute 35 Minuten bis ins Ziel des 5km-Laufes

Maria Brockhausen-Halder, die W50-Zweite des Halbmarathons in 1:41:51 h

Nicole Möbus gewinnt die 10km bei den Frauen in 38:23 min

Daumen hoch für Oliver Donner…

….und Dragan Kiefer….

….und W55-Siegerin Karin Klitzke (1:45:40 h)

Uli Gerle sagt sich: „I mach ebbes!“ und läuft in 1:46:35 h auf Platz zwei in der M65

Tim Kugel (142), Roland Erb (144) und der verdeckte Andreas Kiefner (145) haben richtig gute Laune

Auch Olaf Ulmer findet’s richtig gut im Weinsberger Nieselregen

W55-Zweite Veronika Müller von der LG Obersulm benötigt 2:08:45 h

Weinsberger Nebelimpressionen

Die Ruine Weibertreu im Dunst

Alter schützt vor Siegen nicht 

Weinsberg, den 1. März 2015 – Hinlänglich bekannt ist die Geschichte der „Weiber von Weinsberg“. Diese trug sich im Jahre 1140 zu, als die Burg Weinsberg von den Staufern um deren König...


Meldung von Sonntag, 01. März 2015:

30. Auwaldlauf Hördt

Sieger 5 km Linus Stimmel

Zweiter 5 km Magnus Eckenfels

Dritter und Vierter 5 km Daniel Jeckel und Paul Stimmel

1. M30 5 km Oliver Trauth beim letzten Härtetest vorm Kandel-Marathon

2. MHK 5 km Markus Rolli

2. M30 5 km Daniel Koppenhöfer

Siegerin 5 km Anna Kusch

1. M45 5 km Laurent Zerr

Dritte 5 km Anna Schloß

Doppelstarter Egon Swarowsky

Ellen Hellmann vom Zeitnahmeteam Baumann

Start der 10 km-Läufer

Gegen den kalten Gegenwind auf den ersten Kilometern gewappnet

Die beiden ältesten Teilnehmer im Feld: Ludwig Hinz (links) und Erika Krüger

Wegen einer Oberschenkelzerrung unter die Walker gegangen: Ulla Held

Das Feld der 20 km-Läufer ist sehr übersichtlich

Sieger 10 km Sergio Paulo

Wurde hinkend Zweiter: Thomas Heuschmidt

Dritter Christian Magin

2. M30 Daniel Vogel

1. MHK Tim Hillmer

1. M40 Volker Bentz

2. M35 Alfons Muntean

2. M50 Uwe Emser

2. MHK Martin Ludwizak, 3. M35 Christian Wendt

2. M45 Thierry Brug

3. MHK Dominik Barquedant und 3. M45 Patrick Moulliet

Siegerin 10 km Marie-Fee Breyer

3. M50 Steffen Sprachmann

1. M55 Bernhard Scheib

1. MJU18 Sebastian Blessing

Dritte Marion Gollnick

1. W30 Sandra Weis

2. M60 Klaus Tüllmann

1. M65 Werner Heiter überholt 2. W30 Julia Bush

3. M55 Wolfgang Karl

3. W30 Julia Schäffner

2. WHK Gina Burger

2. W45 Viola Kirschke-Deck

1. W50 Elvira Brossert

Zweiter 20 km Felix Tutsch

1. M30 20 km Mathias Nowak

2. M40 Lars Draudt vor 3. M35 Steffen Toth

Jüngster Teilnehmer über 10 km Jonas Frey (10 Jahre)

3. M40 20 km René Appel

1. M45 Zeljko Starcevic, hinten Startnummer leider nicht identifizierbar

2. M45 Michael Waldinger

2.M30 Manuel Bub

Siegerin 20 km Latifa Schuster

3. M50 Stephan Hammer (453), 1. M60 Irwan Harianto (432)

Zweite 20 km Angela Hochlehnert (links), Dritte Marion Klund, begleitet von ihrem Mann Mirko

2. W35 Ute Jarzombek

2. W45 Simone Wanke

2. M65 Detlev Duda

1. M65 Herbert Rochelt

3. W45 Annabell Scherff

2. WHK Katja Groß mit Vater Günther

2. W50 Gerlinde Karn

3. W50 Doris Bentz (418)

1. M70 Gerhard Wipfler

1. M75 Friedrich Hinkel

Sieger 20 km Matthias Wagner

Dritter Ralf Leszinski

Matthias Wagner mit seiner Freundin Stephanie Klink, 3. W35 10 km

Siegerin Latifa Schuster mit ihrem Mann Thierry

Doppelstarter im Wind

Hördt, 01. März 2015 – Die knapp 2.500 Einwohner zählende Gemeinde Hördt ist eine der vier Gemeinden der Verbandgemeinde Rülzheim – und eine von drei, die einen eigenen Volkslauf veranstaltet. Entsprechend...


Meldung von Montag, 23. Februar 2015:

13. Glaspalastlauf Sindelfingen

Vor dem Start im warmen Glaspalast – wer hinten steht, kommt später raus ins Freie

Zunächst geht es auf Fuß- und Radwegen in Richtung Wald

Kritischer Blick

Erste Kontaktaufnahme mit dem geschotterten Waldboden nach 1,1km

Sogar die Sonne strahlte mit den Läufern um die Wette

Markus Berndl aus Brackenheim

Die erste kernige Steigung

Manch einer entscheidet sich hier schon für einen flotten Wanderschritt

Getränkestelle bei Kilometer 3

Frisch gestärkt geht es weiter….

…..in luftige Höhen

Schnee, so weit das Auge reicht (zumindest hier)

Katis Pace Team kurz vor der Bergwertung

Er blies den Läufern den Marsch

Dieselbe Getränkestelle, vier Kilometer später

Im Glaspalast, das Ziel ist erreicht und der Gewinn steht im Hintergrund rechts in weiß – Birgit Fender (links) und Kathrin Schramm sind hocherfreut

Tee und Äpfel gab es dann für alle Finisher vor der Halle

Beckmann, Baala und der Stadtbummel

Sindelfingen, den 22. Februar 2015 – Was sich ein bisschen wie ein Überbleibsel einer Fasnachtsberichterstattung anhört, nach Narhallamarsch und Tschingderassabum, ist doch eine eher nüchterne...


Meldung von Sonntag, 22. Februar 2015:

23. Donnersberglauf

Der 687 Meter hohe Donnersberg über Steinbach

Laufchef Roland Schreiber

Zur Anmeldung geht es ins Bürgerhaus von Steinbach

Ausgabestelle für die Kleiderbeutel

Lagebesprechung

Tom Heuer freut sich auf den Wettkampf an seinem Hausberg

Jessica Kammerer vom TuS 06 Heltersberg

Jürgen Binder und Jutta Bendel vom TuS 06 Heltersberg

Der dreimalige Pfälzer Berglauf-Pokalsieger Jonas Lehmann

Nach halber Laufstrecke wird der Ort Dannenfels erreicht

Laufstrecke hinter Dannenfels. Es wird winterlich.

Rutschiger Schnee auf den letzten Metern vor dem Ziel am Ludwigsturm auf dem 687 Meter hohen Donnersberg

Das Ziel auf dem Donnersberg nach 7,2 Kilometern mit 418 Höhenmetern

Moderator Wolfgang-„WolleBehr“-Behr in freudiger Erwartung auf Arbeit

Wohl dem der hochgezerrt wird …

Sieger Jonas Lehmann (1.M20)

Der Zweite Tom Heuer (1.M45)

Philipp Eisel wird Dritter (1.M30)

4. Andre Bour (1.M40)

5. Alexander Barnsteiner (2.M40)

6. Steffen Denk (2.M30)

7. Udo Bölts (2.M45)

Im Zielbereich

10. im Gesamteinlauf Siegerin Melanie Noll (1.W30)

11. Tim Bonnecke (1.M35)

15. im Gesamteinlauf und 2. Frau Nina Vabic (2.W30)

17. Jürgen Binder (1.M55) und 18. Omid Keyvanpour (3.M40)

20. Karl-Peter Böshar (4.M45)

21. Matthias Krotky (4.M40)

22. im Gesamteinlauf und 3. Frau Jessica Kammerer (1.W35)

Ralf Gaberdiel (3.M50)

Siegerlächeln bei Melanie Noll

Markus Braband (6. M45)

Norbert Schwartz (2.M55) vor Martin Bracke (7.M40) und Rainer Beisel (5.M50)

4. Frau Sabine Rankel (1.W45)

5. Frau Sabine Roschy (1.W40) vor Gerhard Baus (1.M65)

6. Frau Iris Walter (2.W45)

Tristan Vinzent (14. M50) vor Jochen Fellberg (7.M35)

8. Frau Katja Bambach (2.W40)

9. Frau Sonja Deiß (2.W35)

Udo Wegner (21.M50) vor 11. Frau Peggy Herrmann (4.W40) und Leon Zilvertand (23.M45)

14. Frau Jutta Bendel (1.W55)

Ulrich Konrad (9.M55) vor Rene Höfli (11.M50)

15. Frau Andrea Groch ( 4.W35) vor Volker Häßel (10.M55)

TuS 06 Heltersberg-Laufabteilungsleiter Dieter Kriegshäuser (6.M60)

Fotografin Elvira Kriegshäuser

Dieter Kratsch vom TuS Glan-Münchweiler

Laufendes Ehepaar vereint auf Platz 12: 12. Gesamt, Thomas Weishaar (2.M50) und 12. Frau Gisela Weishaar (3.W35)

Teunie Mosterd (3.W45)

Der Altmeister und der Neumeister: Udo Bölts und Jonas Lehmann

Zielpalaver bei Null Grad

Noch 7 Kilometer zurück zum Startort Steinbach

Noch 500 Meter bis zum Ziel für Claudia Wilhelm und Heribert Kaufmann

Der 75-jährige Friedrich Hinkel und die 28-jährige Chelsea Redmond kurz vorm Ziel

Die 17-jährige Jessica Wahl versprüht Sonnenschein auf dem trüben Donnersberg

Matthias Drabold, Jutta Bendel und Sebastian Reißenweber auf dem Rückweg nach Steinbach

Abkürzung gefällig … ?!

Moderator Wolfgang Behr führt durch die Siegerehrungen im Bürgerhaus von Münchweiler

1. Frau Melanie Noll, 1. Jonas Lehmann, 3. Frau Jessica Kammerer, 2. Tom Heuer, 3. Philipp Eisel

Siegerehrung W35: 2. Sonja Deiß, 1. Jessica Kammerer, 3. Gisela Weishaar

Siegerehrung M50: 3. Ralf Gaberdiel, 1. Christian Englert, 2. Thomas Weishaar

Es geht wieder aufi … - die deutsche Berglaufsaison 2015 ist eröffnet

Steinbach, 21. Februar 2015 - Wie schon beim Kalmit-Berglauf, dem Finale des Pfälzer Berglauf-Pokals 2014, so gelang auch bei der Ouvertüre des Pfälzer...


Meldung von Dienstag, 10. Februar 2015:

77. Plänterwaldlauf

Und ab in die nächste Runde

Nächste Runde oder Zieleinlauf?

Siegerehrung 5km Frauen

Siegerehrung 5km Männer

Gespannte Zuschauer im Zielbereich

Der Startschuss ist gefallen

Niels Bubel geht in die vierte Runde

Die erste Runde ist geschafft

Das Führungsduo auf der Strecke

Das Führungsduo geht in die dritte Runde

Niels Bubel testet erfolgreich   

Berlin-Treptow, 8.2.2015 - Bereits zum 77. Mal fand der Plänterwaldlauf statt. Der erste Lauf datiert aus dem März 1977 und seitdem wird er zweimal pro Jahr, jeweils im Februar...


Meldung von Sonntag, 08. Februar 2015:

9. DAK Halbmarathon Saarbrücken

21 km entlang der Saar

Saarbrücken, 88. Februar 2015 - Bereits zum 9. Mal wurde der Saarbrücker Halbmarathon in diesem Jahr gestartet. Vor Beginn des Rennens meinte man es wären in den Jahren zuvor mehr Teilnehmer gewesen....


Meldung von Sonntag, 08. Februar 2015:

33. Winterlaufserie Rheinzabern - der 20er

Voranmeldung – alphabetisch sortiert

Die Läufer sind noch gar nicht unterwegs, da werden die ersten nicht mehr benötigten Schilder schon wieder abgeräumt

Eine Viertelstunde vorm Start – alles noch verwaist

Allerletzte Eisreste – neben der Strecke

Dieter Kronschnabel kommt mit dem Führungsauto zu km 1, um dort die Zeit anzusagen

Km 1 – Frederik Unewisse schon einige Schritte vor der Konkurrenz

Matthias Müller vor Jan Mattis Kuhn – so sah’s auch 19 km später im Zieleinlauf aus

Das Feld rollt an

Tim Weber (1180) hat gut lachen, er wird 2. M30 – Jannik Arbogast und Lucas Bittighofer kommen aber vor ihm ins Ziel

2. M40 Jens Laudage (824)

Anna Kusch wird Zweite und 2. WHK

2. W40 Natascha Bischoff

1. W65 Ingeborg Lang

Bärbel Fischer

Warten auf den nächsten Einsatz

Die Versorgungsstelle wird vorbereitet

Der Chef kontrolliert seine Jungs

2. MJU20 Daniel Jeckel

3. M30 Oliver Trauth, 1. M45 Marcus Imbsweiler

Tagessiegerin Melina Tränkle und 1. MJU20 Joshua Klein liefen 9 km Seite an Seite

1. M40 Thomas Wörner

In blau 2. M50 Alf Matuschak

Mit pinken Kompressionsstrümpfen: 2. M35 Alessandro Collerone

Daniela Kenty (in grau) und Jara Geißler (in rot) anfangs Seite an Seite. Hinter den beiden: Celia Kuch

Lief ein fulminantes Rennen: Frederik Unewisse

3. M55 Bernhard Scheib

Zweiter gesamt und 1. M30 Matthias Müller

Verena Gempper

3. MHK Joshua Sickinger

Dynamisch: Daniel Walter

1. M35 Tobias Balthesen (462) – Maximilan Hauptmann (135) wird 18ter gesamt und 10ter MHK

3. M40 Stephane Wenger

Ralf Breyer braucht auch im Winter eine Abkühlung

3. M45 Michael Ohler

Roland Rohde – einer der wenigen mit kurzen Hosen

3. M50 Bernd Ulrich (1216)

-

Dritte Serie und 1. W40 Marika Bernhard (1154)

2. W30 Julia Bush

3. M70 Wolfgang Decker

1. M65 Werner Heiter

Cornelia Durst hat ebensolchen

Peter Toobe

3. W45 Bettina Exß

Noch 150 m bis zum Gesamtstreckenrekord

2. M45 Gunnar Dussa

1. W30 Monika Rocktäschel und 1. W40 Marika Bernhard

1. M55 Michael Kessler

Seriensiegerin Daniela Kenty

2. M55 Roland Knöhr

Draa Di net um

Jochen Heringhaus in seinem Element

Nudeleimer für die Seriensieger

Torte für die teilnehmerstärkste Gruppe LSG Karlsruhe

der Start ist erfolgt

1. WJU20 Sophia Kaiser

1. M70 Edmund Schlenker (701)

Unangefochten: Unewisse siegt mit StreckenrekordDaniela Kenty schnappt sich den SeriensiegGedenken an Abebe Biruk

 

Rheinzabern, den 8. Februar 2015 – Wenn Fußball die schönste Nebensache der Welt ist, wie ein geflügeltes Wort...


Treffer 1 bis 7 von 215

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Bienwald Marathon Kandel