Treppenlauf Grumbach
Burgwald-Marathon

Reportagen

allgemeiner Hinweis

Für alle Fotos, egal ob einzeln oder in einer Galerie, gilt: sie lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Meldung von Montag, 25. Mai 2015:

23. Volkslauf im Friedrichshain

Buntes Treiben

Siegerehrung 5,2 km Frauen

Start 10 km

Das Feld in Bewegung

Getränkeversorgung an der Strecke

2,8km-Sieger Deni Winkler

Paul Schmidt auf den letzten Metern

Paul im Ziel

ASICS-Frontrunnerinnen Kathrin Schichtl (li.) und Yvonne Lehnert

Siegerehrung 5,2km Männer

Sylvia Renz und Paul Schmidt gewinnen die Berglaufprämie

Schönes Pfingstwetter und starker Streckenrekord über 10km

Berlin-Friedrichshain, 24. 5. 2015 - Der Volkslauf im Berliner Volkspark Friedrichshain vom LC Ron Hill fand in diesem Jahr am Pfingst-Sonntag statt. Das schöne sonnige...


Meldung von Sonntag, 24. Mai 2015:

7. Keufelskopf-Ultratrail Reichweiler

-

Startnummernausgabe in der Garage

Pfingstsamstag kurz vor 6 Uhr

Die Läufer sind los

Eigenverpflegung

Nach dem Startschuß erst angekommen und dann die Ruhe weg…

Sieger des 45 km-Laufs Janosch Kowalczyk

Bernhard Munz, Ultratrailsieger Tim Wortmann (in grau) und Marathontrail-Zweiter René Strosny gemeinsam bei km 24,1

Daniel Hernes (vorne) und Zweiter Ultratrail Philipp Sahm

Marathontrailer Christian Reeb

Marathontrailer (= grüne Startnummer) Sascha Czogalla

Ultratrailer (=schwarze Startnummer) Holger Boller

Markus Schäfer

Viel Leben am VP1

Sven Vetter

Dariusz Porebski

Scherzkeks Georg Kunzfeld

Dritter Ultra Matthias Igel

Andreas Gümbel hat Hunger, neben ihm Goar Engeländer

Conny Karlstedt

Alexander Machhaus

Roland Klimsa

Sven Winkelmann und Christoph Janthur sind den ganzen Ultratrail gemeinsam gelaufen

Zwei unbekannte Läufer

Startnummernkontrolle durch Angela Strosny

Siegerin Marathon Erika Chaari

Peter Schwab

Der Orgachef des Bottwartalmarathons Gerhard Petermann lief zwei Stunden schneller als vor zwei Jahren

Nawid Wuttke

Michael Schu

KUT-Zweite Judith Scheifler, Siegerin Kim-Dania Schierhorn direkt hinter ihr

Kim-Dania Schierhorn

Klaus Matthee und ?

Thorsten Ink und André Schieffer

Björn Schneider

Dirk Joußen

Maic Richter

Michael Schiffer

Zweite Marathon Silke Windecker

Thomas Steinebach bei seinem ersten Ultra

Holger Gremmers von vorne…

… und von hinten

Markus Jost

Robert Nolte und Michael Pieper

Jürgen Zach

Christian Weingart

Nils Riegel

Ingo Engel, dahinter Manuel Deleens

Michael Schmidt und Beate Ufer

Axel Danhausen

Stefan Mandel

Michael Weigel

Extra aus Kiel angereist: Benjamin Kabuth

M auf dem Rücken = Marathontrailer

Olivier Lentz

Jens Lukas hatte keinen guten Tag

Peter Knapp

Jan Blendeck

Hans Lems

Manuela Weisbarth

Beate Rosentreter

Gerhard Börner und ? werfen einen sehnsüchtigen Blick Richtung Ziel, das sie erst 60 km später erreichen werden

Jessica Michelle Schumann

Florian Hahn

Roland Kaiser

Michael Westerwalbesloh

Sonja Braun und Thomas Mensch

Der GAU für Fotografen: Startnummer auf dem Rücken

Klaus Hübner

Esther Delp

Ralf Nöst

Petra Neumann und KUT-Dritte Monika Kattenbusch

Oliver Weis, diesmal ohne Iris Hadbawnik

Marlis Hochbruck

Patrice Kusalik

Jürgen Weile

Karl-Heinz Wolkowski

Antje Ueberholz, dahinter Arno Jeurissen

Michael Czogalla

Sabrina Bühler

Henri Drenthel

Start der 22 km-Trailer, Siegerin Julia Einenkel (770)

Marathonsammler Bernhard Hertinger

Johannes Vogel

René Schneider und Stephan André

Peter Minicka

Michael Seeger

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an: Langstrecken-Wiedereinsteiger Klaus Hofmann

Martin Veldwijk

Peter Pfleger

Bernhard Höft

Raymond Risser und ?

Dieter Ehrenberger und Michael Müller

Friedhelm Hofmann

?

Tatjana Diekmann und ?

Katrin Sekulla

Leon Zilvertand

Alexander Hirsch und Bianca Kramer

Holger Wiegleb und Kai Urban

Verläufer Oliver Nink

Daniela-Luana Fulga und Peter Pisalski

Sascha Mörth

Frank Beutel

Meistens hinter, ab und zu vor der Kamera: Matthias Heibel

Steffen Menz

Melanie und Steffen Kohler

Frits van der Lubben

Christine Seidel und Michael Leissner

?

Waltraud Keil und Richard Berthold

Carsten Görres

Jens Deman, Tina und Daniel Hirsch

Lothar Leibrecht

Peter Wasser und Vera Eskes

Annette und Michael Bruns

Walter von Weber

Thorsten Mundi

Ältester Teilnehmer Werner Mootz

Siegerin 22 km Julia Einenkel

Elmar Bayer hat Spaß

Fernblick auf VP2

Zwei Saarländer in der Pfalz

Sieger KUT Tim Wortmann

Zweiter KUT Philipp Sahm

Kontrollposten

Reichweiler von oben

die Läufer sind wohl nicht gemeint

Dritter Matthias Igel

Glücklich im Ziel: Walter von Weber und Claudia Zimmermann

Tim Wortmann

Vierter Sven Vetter

Fünfter Bernhard Munz

Sechster Holger Boller

Strahlende Siegerin Kim-Dania Schierhorn

Jürgen Zach bei seinem 5ten KUT-Finish

Stefan Mandel

Zweite Judith Scheifler

Auch die Helfer haben Spaß

Ingo Engel

Waaas? Ich bin Dritte? Monika Kattenbusch ist erstaunt

Von oben bis unten eingesaut

Legendäre Zielverpflegung: Lyonerpfanne

Heike Schnier nach ihrer Abbändelei

Der ganz normale Wahnsinn

Reichweiler, 23. Mai 2015 - Die heiße Trailschlacht in den Wäldern von Reichweiler und umliegenden Ortschaften war heuer eine mit milden Außentemperaturen. Entsprechend niedrig war die Ausfallquote....


Meldung von Montag, 18. Mai 2015:

23. Rostocker Citylauf

Die 10km-Läufer sind gestartet

Volker Goineau (li.) und Paul Schmidt auf der Strecke

Läufer am Verpflegungsstand

Der 3 km-Lauf ist gestartet

Sieger 3 km Johann Buttler

Die 10km-Läufer sind unterwegs

Philipp Müller, Vierter über 10 km

Siegerehrung 6km

Buntes Treiben

6km- und Staffelläufer unterwegs

Siegerehrung Staffel

Startaufstellung 10km

Der Startschuss ist gefallen

Führungsduo Paul Schmidt (li.) und Volker Goineau

Paul läuft zum Sieg

Halbmarathon und 10km-Lauf auf neuer 5km-Runde

Rostock, 17. 5. 2015 - Zum 23. Mal wurde der Citylauf in der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ausgetragen. Hier werden ein Halbmarathon, ein 10km-Volkslauf, sowie Läufe über...


Meldung von Montag, 18. Mai 2015:

39. Hundseck-Berglauf

Veranstaltungsplakat

Bühlertal ist mit oder ohne Lauf eine Reise wert

Brückelchen über den Dorfbach Bühlot

Anmeldung und Apres-Run im Haus des Gastes

Jürgen Brügel vom Orga-Team des TV Bühlertal

So schaut`s aus …

Von da rennen 481 bald los

Am Haus des Gastes vorbei geht es bald rauf auf den Mehliskopf

Die ersten 500 Meter von oben gesehen

Die erste Rampe nach 500 Metern

Der Zinken Hundseck wird bei Kilometer 8 passiert

Das Ziel ist oben am höchsten Punkt der Skipiste

Ausblick vom Ziel zum Hundseck

Auf den letzten 100 Metern der Laufstrecke

Hinter dem Turm auf 1008 m ü. NN ist nach 9,5 Kilometern das Ziel erreicht

Laufabteilungsleiter Dieter Kriegshäuser vom TuS 06 Heltersberg im Zielkanal beim small talk mit Pfälzer Berglauf-Initiator Henning Schneehage

Zielverpflegung vor dem Ansturm

Yossief Tekle aus Eritrea siegt beim 39. Hundseck-Berglauf

Der Brite Robbie Simpson wird Zweiter

Der neue deutsche Berglaufmeister 2015 Joseph Katib erreicht als Gesamtdritter das Ziel

Stefan Hubert wird als Gesamtvierter deutscher Berglauf-Vizemeister

Jonas Lehmann wird Gesamtfünfter und holt bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften die Bronzemedaille

Der Deutsche M45-Berglaufmeister Tom Heuer

Alexander Barnsteiner wird 2.M40

2. männliche Jugend Jonas Götte

Als schnellste Frau des Feldes wird Tina Fischl wird Deutsche Berglaufmeisterin

Nicole Kruhme wird als zweitschnellste Frau des Feldes Deutsche Berglauf-Vizemeisterin

Benjamin Thürer vor Ronny Seifert und David Mild

Als drittschnellste Frau des Feldes erringt Melanie Noll bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften die Bronzemedaille

4. Frau Nora Coenen

9. Frau Nadja Dietz

W50-Siegerin Britta Müller

Sabine Rankel wird 2.W45

5.W45 Tanja Nehme

3.W40 Katja Bambach

Karl-Heinz Klos

Ulf Lange

Angekommen !!

Umkleidezone

Läufergrüppchen vom TuS 06 Heltersberg

Autor Jürgen Binder mit Gesamtsieger Yossief Tekle

Fotografin Elvira Kriegshäuser mit ihren Bodyguards

Schlemmerbuffet im Haus des Gastes

Moderator und Laufchef Ralf Fischer

Die Sieger des 39. Hundseck-Berglaufs Tina Fischl und Yossief Tekle

Deutsche Berglauf-DM: 2. Stefan Hubert, 1. Joseph Katib, 3. Jonas Lehmann

Deutsche Berglauf-DM: 2. Nicole Kruhme, 1. Tina Fischl, 3. Melanie Noll

Während den Siegerehrungen im Haus des Gastes

Deutsche Berglauf-DM, W55: 2.Conny Wagener. 1. Jutta Bendel, 3. Sieglinde Flexeder

Stilvolles Bühlertaler Burgunderglas für die Erstplatzierten

DLV-Medaillen für die jeweiligen drei Erstplatzierten

Deutsche Berglauf-DM, M45: 2. Roland Wild, 1. Tom Heuer, 3. Roland Vetter

Deutsche Berglauf-DM, M55: 2. Martin Berger, 1. Winfried Huber, 3. Rolf Hesselmann

Maskottchen Bühlotel

Die drei besten Damenteams: 2. Post-Telekom-SV Rosenheim, 1. GuthsMuths-Rennsteiglauf, 3. LAZ Puma Rhein-Sieg.

Münsterländer Berglauf-Sextett hat die Regenerationsphase eingeleitet

Hochwertiges Duschtuch für alle Teilnehmer

Der Hundseck-Berglauf auf den Mehliskopf mit den Deutschen Berglauf-Meisterschaften 2015

Bühlertal, 16. Mai 2015 - Einer von 8 Wertungsläufen zum Schwarzwald Berglauf-Pokal, bei dem man mit seinen 5 besten Resultaten Aufnahme in...


Meldung von Montag, 18. Mai 2015:

15. Trollinger-Marathon Heilbronn

Jens Santruschek kommt als erster Marathoni auf dem Haigern an

Kay-Uwe Müller, auf dem Haigern noch auf Platz zwei notiert, gewinnt den 15. Heilbronner Trollinger-Marathon in 2:32:32 h

Richard Schumacher liegt am Haigern noch auf dem dritten Platz und wird am Ende Zweiter in 2:33:31 h

M45-Sieger Thomas Sedelmeier läuft in 2:45:30 h auf den vierten Gesamtplatz

Jochen Schäfer wird Fünfter in 2:46:59 h

Armin Gotsch, der schnelle Ostelsheimer, kommt in 2:47:37 h auf den sechsten Rang der Gesamtwertung

Der frühere Trollinger-Marathonsieger Marco Diehl (3) begnügt sich in diesem Jahr mit Platz sieben in 2:50:06 h und wird hier von M50-Sieger Ralf Härle (VfL Börnsen) begleitet, der als Neunter 2:51:19 h läuft

Jörg Olschewsky bleibt mit 2:55:11 h noch klar unter drei Stunden und belegt Platz 13

Markus Rössel vom zweitplatzierten Team „Lidl-Freitag, Mittag“, das nach 2:48:52 h den Marathon absolviert hat

Dank einer starken zweiten Hälfte läuft Fritz-Anselm Unger noch auf Platz acht in 2:50:56 h vor

Nur um fünf Sekunden verpasst Igor Schiffner (Team AR Sport Asperg) die Drei-Stunden-Marke und wird 21.

Ordentlich steil geht es den „Haigern“ zwischen Flein und Talheim hinauf

Bettina Englisch (Team G.-Weber Bau) heißt die Siegerin des 15. Trollinger-Marathons 2015. Sie läuft nach 3:04:19 h ins Ziel im Frankenstadion ein

W40-Siegerin Sandra Fätsch ist nach 3:28:21 h als Zehnte im Ziel

W20-Zweite Ulrike Herzog (WMF BKK Team AST Süßen) wird in 3:26:37 h Achte der Gesamtwertung

W40-Dritte wird Sylwia Zakrzewski-Heiter von der SpVgg Heinriet in 3:36:39 h

Sylvia Ellwanger, Zweite der W45 und Fünfte gesamt in 3:25:38 h

W30-Zweite Marcella-Diana Vlad führt eine große Gruppe den Haigern hinauf, bald sind zehn Kilometer geschafft!

Die große Gruppe um 3:30 h-Zugläufer Sven Manske (Bildmitte, in grün)

Maria Brockhausen-Halder (F41) wird in 3:34:07 h Zweite der W50

Karl Fürst (141), Jochen Sprenger (149) und Andreas Sautter laufen gemeinsam den Haigern hoch

Daniel Titze (391) und Rainer Wölkerling Ton in Ton am Haigern

Celine und Markus – engelsgleich oder einfach teuflisch gut?

4:29 h-Zugläufer Axel Teichmann vom Polizeipräsidium Heilbronn eskortiert seine „Schäfchen“ bis ins Ziel

W60-Zweite Sabina Parker vom Alfterer SC läuft 4:42:07 h

Dominika Gach und Desirée Janina Landrock laufen gemeinsam den Marathon in 4:45 h

Marathonsieger Kay-Uwe Müller liegt in Klingenberg, vier Kilometer vor dem Ziel, klar in Führung

Musikalische Unterhaltung in Klingenberg

Richard Schumacher, Zweiter des für ihn etwas blutigen Trollinger-Marathons

Der zunächst führende Jens Santruschek rutscht noch auf Platz drei ab und läuft 2:38:15 h

Dominik Sowieja, Lokalmatador von der TSG Heilbronn und überlegener Sieger des Halbmarathons in 1:11:23 h, vier Kilometer vor dem Ziel

Der Halbmarathonzweite, Will Appman vom Penn State Club Cross Country, läuft 1:14:12 h

Appmans Landsmann Dave Moyer komplettiert das Halbmarathonpodest in 1:14:48 h als Dritter

Ulrich Königs, Sieger der M30 und Vierter des Halbmarathons in 1:15:30 h

Schneller Spanier: Maximo Cordero Bonito läuft 1:16:17 h und wird Zehnter

M45-Sieger Matthias Schwarz von den Geno-Runners kommt als Neunter in 1:16:05 h ins Ziel

M35-Sieger wird Markus Häcker von der TSG Heilbronn in 1:15:53 h

Platz zehn und Dritter in der M30: Michael Chalupsky von den Geno-Runners läuft den Marathon in 2:51:52 h

Dritter der M35 im Halbmarathon: Christian Wiesenmayer (1:17:50 h)

Jörg Olschewsky auf den letzten Kilometern des Marathons

M40-Zweiter des Marathons wird Gunther Moll (VfL Ostelsheim) in 2:54:13 h

Als 25. kommt Benjamin Schmiech ins Ziel des Halbmarathons und ist der Letzte, der dies unter 80 Minuten erreicht

M50-Sieger des Halbmarathons wird Rico Triems von Friesland Campina in 1:20:52 h

Er hat alle 15 „Trollis“ mitgemacht und gewann dieses Mal beim Halbmarathon seine Altersklasse M55: Wolfgang Schütz (ULG / TV Flein) läuft 1:21:12 h

Siegerin des Halbmarathons in 1:22:13 h: Katarina Belova aus Tschechien

Uwe Richlik läuft fast einen glatten Viererschnitt im Halbmarathon, da ist schon etwas Flüssigkeit notwendig!

Nicole Möbus ist nach 1:29:39 h Zweite im Halbmarathon der Frauen

Steffen Claus (Team AR Sport Asperg)

Frank Zocher (35) vier Kilometer vor dem Ziel noch knapp vor der Frauensiegerin Bettina Englisch

Stephanie Pummer wird Dritte des Halbmarathons in 1:31:13 h

WU20-Siegerin Natalie Wangler (Roadrunners Südbaden) läuft 1:34:05 h

Julia Pytlik läuft beim Halbmarathon auf Platz acht in 1:34:10 h und hat eine ganze Menge Männer im Schlepptau

W35-Siegerin Claudia Volz (VfL Kirchheim) war’s wohl am Kopf etwas zu kalt. Mit Mütze läuft sie 1:34:31 h und wird Neunte

W40-Siegerin Sylvia Bach kommt nach 1:35:10 h ins Ziel

Wo geht’s hin, schien er zu fragen.

Elke Brenner gewinnt in 1:35:27 h die W50 und hat gut lachen

Dora Kusio-Torkler, 2. W50

Manuela Schauder ist aus Österreich angereist und wird 3. W40

Sophia Schneider, 2. WU20

Gut behütet

Dichtes Halbmarathonfeld trifft auf die Marathonstrecke

Platz 2 im Marathon für Agata Oszmalek (F43) aus Polen in 3:19:41 h

Martin Mall (2775) auf den letzten Metern des kleinen Anstiegs

Alin Kollmann, 3. des Marathons in 3:21:54 h

Das Marathonfeld kurz vor Klingenberg

Die Straße gehört heute den Läufern

Ob er einen Blick für die schöne Landschaft hat?

Gemeinsam geht’s leichter

Gisela Bogun

Rund um das Frankenstadion

An der Organisation gibt es nichts auszusetzen

Morgendliche Idylle am Neckar

Der Weinbau prägt die Region

Stammgast am Haigern: der Alphornbläser

Blick übers Land

Helga Heiden gewinnt die W60 in 3:45 h

Fachwerk gibt es beim Trolli eine ganze Menge

Neben Wasser gibt’s auch Wein zu trinken

Und immer, immer wieder geht’s die Hügel nauf…

Heilbronn, den 17.5.2015 – Ein „halbes Jubiläum“ stand an in Heilbronn anlässlich der 15. Auflage des Trollinger-Marathons in der Käthchenstadt. Im Jahre 2001 war der „Trolli“, wie...


Meldung von Montag, 18. Mai 2015:

9. E.ON Kassel Marathon

Das Kasseler Auestadion

Erfolgreiche Halbmarathonis: Felix Kaiser (links) und Michael Wagner

Die spätere Frauensieger Simret Restle mit Tempomacher Marco Sturm bei km 24

Siegerehrung der Mixed Staffeln

Der schnellste Deutsche Marcel Bräutigam in blau

Manch einer hatte noch Zeit zum Faxen machen!

Feld Halbmarathon bei km 1

Schlange bei der Startnummernausgabe

Brems-und Zugläufer

Dixies soweit das Auge reicht

Marathonspitze

Die letzten Startvorkehrungen werden getroffen

Simret Restle (rechts) und ihre Tempomacher Marco Sturm wirken entspannt vor dem Rennen

Lauflegende: Jürgen Austin-Kerl

Zieleinlauf

Zielgerade vorm Auestadion

Die schnellsten drei Männer im Halbmarathon

Auch die Kleinsten freuen sich

Auch die Walker haben ihren Platz

Die schnellsten drei Frauen im Halbmarathon

Walker-Lindwurm

Start zum Marathon

Anfeuern, was das Zeug hält

Die Führungsradfahrer hatten auch alle Hände voll zu tun

Bereits die jungen wissen was Sportsgeist bedeutet

Gleich ist es geschafft

Nordhessens größte Sportveranstaltung

Kassel, 17. Mai 2015 - Bereits zum 9. Mal fand der E.ON Kassel Marathon in der Dokumenta-Stadt Kassel statt. Das vergangene Wochenende vom 15. bis 17. Mai stand ganz im Zeichen des...


Meldung von Montag, 18. Mai 2015:

32. Berliner Frauenlauf

Luisa Boschan, Nadia Dagher und Mares Strempler (von li.)

Regina Vollbrecht wird mit ihrem „Guide“ auf die Strecke geschickt

Das Feld setzt sich in Bewegung

Der Startschuss ist gefallen

Führungsduo Victoria Brandt (li.) und Luisa Boschan nach rund 4km

Die „Streckenpostin“ animiert die Zuschauer

Katharina Nüser vor Julia Kind

Das Maskottchen im Zielbereich

Luisa Boschan auf dem Weg zum Sieg

Die Zweite Victoria Brandt

Die Vierte Nadia Dagher auf den letzten Metern

Siegertrio Strempler, Boschan, Brandt (von li.)

Die Fünfte Katharina Nüser nach dem Rennen

Die Zielgerade – mit dem Brandenburger Tor im Rücken

Die SCC-Läuferinnen dominieren ihr Heimrennen

Berlin-Tiergarten, 16. 5. 2015 - Bereits zum 32. Mal wurde der Berliner Frauenlauf im Tiergarten, der „grünen Lunge“ Berlins, ausgetragen. Dies ist einer der großen Läufe von „SCC...


Treffer 1 bis 7 von 254

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

20. Ludwigshafener Stadtlauf
Swiss City Marathon Luzern