Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Burgwald-Marathon

Reportagen

allgemeiner Hinweis

Für alle Fotos, egal ob einzeln oder in einer Galerie, gilt: sie lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Meldung von Montag, 20. Juli 2015:

17. Allerstadtlauf Verden

Schülerinnen beim Staffellauf

Schülerinnen beim Staffellauf ll

Schülerinnen beim Staffellauf lll

Die Raths-Apotheke am Lugenstein

Buntes Treiben im Startbereich

Die Zielgasse

Wasser im Zielbereich – wichtig bei den Temperaturen!

Gespannte Zuschauer

Gleich ist das Ziel erreicht

Abwechslungsreiche Architektur in der Verdener Altstadt

10km-Siegerehrung mit der drittplatzierten Frau

Hitzeschlacht an der Aller

Verden, 17.7.2015 - Die Stadt Verden hat knapp 27.000 Einwohner und liegt in Niedersachsen an der Aller, unweit von Bremen. In der Leichtathletik dürfte die LG Kreis Verden den meisten Leuten ein...


Meldung von Sonntag, 19. Juli 2015:

43. Schöck Hornisgrinde Marathon

was man im Ziel halt so macht….

Da wird noch schnell eine der Pfützen verfüllt

Idylle pur: Das Skiheim von oben

Zweiter Halbmarathon Saad Mekki

666 number of the beast: Regina Kistner 2. W55 HM

Sieger HM Janosch Kowalzyk

Start und Ziel von Halbmarathon und sonntäglichem 10er

Samstag kurz vor 17 Uhr

3. M70 HM Hans-Joachim Jaberg

Taiwan – Stockholm - Bühlertal

Wunderschöne Ausblicke entschädigen für die Anstrengung

Die am weitesten vom Start entfernte Stelle beim HM/10er

Wasser – Tee – Iso

Blick vom Hochsitz auf das Wendepunktstück beim HM

650 m runter und wieder rauf, damit der Halbmarathon auch 21,1 km lang ist

-

2. M70 HM Dirk Bösler

Durch diese hohle Gasse ist man beim Halbmarathon 2x gekommen

Blick auf die Bühler Höhe

Blick auf die Hornisgrinde

Das Skiheim ersetzt das große Zelt auf dem Parkplatz

Die legendäre Bühlertaler Kuchentheke

Kleiner Trail zum Skiheim

Vor dieser Spezies muß gewarnt werden

Das M50-Treppchen beim Halbmarathon: wegen Überfüllung geschlossen

Am Sonntagmorgen fand die Startnummernausgabe im Freien statt

Siegerin Halbmarathon Miriam Köhler

Der Marathonbogen nimmt Form an

Vorm Marathonstart verkrümeln sich alle noch in den Windschatten

… denn es war ziemlich stürmisch

David Mild kommt als Erster um die Ecke geflogen

Salvatore Corriere (371) macht seinem Namen alle Ehre und rennt beim 10er auf Platz 1

Die 10er

Sabine Spieker ist die schnellste 10 km-Frau

Die Lebenshilfe war mit einer großen Gruppe unterwegs

… auch als Walker…

Die Markierung säuft ab

Orgachef Karsten Weis (links) ist überall – hier beim Abflattern des Zielkanals für den Marathon

Der letzte Kilometer der Marathonis wird präpariert

Der Beginn der Marathonstrecke

Beginn des Wendepunktstücks beim Marathon

1. W40 Andrea Müller hinter Dietmar Bühler – mit Startnummer 4 auf Platz 4

Die Schwarzenbachtalsperre

Stimmungsnest beim Landschaftsmarathon

Straßenquerung

Marathonsieger David Mild beißt

Zweiter Tilo Minges

Dritter Jörg Hooß

Mit Nr. 1 Nr. 4: Ronny Seifert

1. M55 Reiner Steurer

2. M45 Dietmar Krenz

3. M45 Helmuth Nösner

2. M40 Alexander Hüttlin

3. M40 Lars Götz

Siegerin Miriam Köhler

Sascha Bläsen

2. MHK Matthias Eller, ein Bühlertaler Eigengewächs

1. M60 Manfred König (141) zeitgleich mit Roland Gutenkunst im Ziel

Thore Göbel (1. Männl. Jugend) und sein Vater Dietmar (2. M50)

3. M50 Andreas Bischof

Zweite Tanja Hooß wird von ihrem Mann Jörg ins Ziel geholt

3. MHK Ralf Beier

Dritte Anne Staeves

Ja ist denn schon Weihnachten?

2. M55 Achim Buchwald

2 M60 Hans-Hendrik Ewert

2. M35 Punit Singh

3. M35 Martin Zerrer

2. WHK Katharina Esswein mit Zufallsradlerbekanntschaft

3. M55 Peter Gründling

1. M30 Erik Burkart

3. M60 Günter Scheef

1. W30 Stephanie Geiger

Lief Eiger Ultratrail 101 und anschließend Hornisgrinde-Marathon: Christof Lindenbeck

2. W40 Catherine Bayer-Klier

2. M30 und der Letzte unter 4 h: Christian Berghof

3. W45 Kerstin Müller

3. M30 Louis Reiß

3. W40 Sandra Esqunel

1. W50 Josi Guttenberger mit ihrem Mann Johann

1. M75 Karl-Heinz Kern

Der Zielhang verlangte den Läufern nochmal alles ab

2. W50 Kirsten Gerth

Stefan König

3. W50 Adelheid Wette-Schiestl

2. W55 Judith Strack

Haben am 7.12. bzw. 8.12. Geburtstag und fanden das in ihren Startnummern wieder: Harald Fehninger und 1. W35 Noreen Lengdobler

3. W55 Christa Heinzelmann-Hauff

Christoph Wenzel ließ sich für eine Ziel60-Zeit fast 3 min feiern, bevor er endlich ins Ziel lief

1. W60 Evi Perner

1. M70 Klaus-Peter Mickel

2. M70 Wilfried Bechtel hier noch hinter Alexander Wenk

Kaputt

Miriam Köhler ist happy

Gemischtes Doppel und Hüttenzauber

Bühlertal/Hundseck, 17./18. Juli 2015 – da staunte so mancher Wiederholungstäter am Wochenende nicht schlecht, als er auf den großen Parkplatz am Hundseck an der Schwarzwaldhochstraße über...


Meldung von Sonntag, 19. Juli 2015:

5. Night 52

Der Sieger Michael Sommer und der drittplatzierte Achim Zimmermann (913) kurz vor dem Start des Night 52

Startaufstellung am historischen Simmelturm

In der ersten Reihe stehen die schnellen Jungs: 3. Achim Zimmermann (913), Sieger Michael Sommer (in orange mit Sonnenbrille), 2. Jens Santruschek (896)

Joey Kelly war auch da, lief aber nicht mit

17:45 Uhr, das Feld der Ultraläufer setzt sich in Bewegung

Der schöne Marktplatz von Bretten wird bereits kurz nach dem Start und dann beinahe 50km später von neuem überquert

Viel schmuckes Fachwerk und schöne Brunnen zieren die Brettener Altstadt

Die ersten Kilometer brannte die Sonne ziemlich erbarmungslos auf die Läufer hernieder

Blick zurück auf Bretten

Teils müssen richtig steile Rampen erklommen werden, mancher verfällt hier schon in den Wanderschritt

Maisfelder vor Brettener Hintergrund

Feldweg mit Aussicht

Getreide vor grünen Hügeln ist kraichgautypisch

Bitte keine nicht autorisierten Fotos!

Mehr Getreide, mehr Wald und ein paar versprengte Läufer – ein Motiv von den ersten sechs Kilometer

Freiheitsstatue in Sprantal

Sprantal

Erste Verpflegungsstelle bei Kilometer 7,5

Der Laufjoe Kelbel ist auch da, erinnert aber mit dieser Sonnenbrille eher an einen Cop aus einer US-Fernsehserie

Am Ortsausgang von Sprantal wartet schon der nächste Anstieg

Karlheinz Kobus, dem 33fachen Finisher der 100km von Biel, war’s anfangs zu warm

Selbst die Sonnenblumen wenden sich ab, ob das wohl an der herben Ausdünstung der Läufer liegt?

Ach, nein, die Sonnenblumen rechts der Laufstrecke wenden sich den Läufern zu, dann kann’s wohl doch nicht so schlimm sein

Immer den grünen Pfeilen nach, aber nur denen für die Läufer (im Bild der untere)

Tierisch neugierig

Es wurde weniger gemäht und gedroschen als in den Vorjahren

Und täglich grüßt das Kornfeld (Bett ist nicht zu sehen)

Encore des tournesols!

Ich glaub, mich tritt ein….nein, das Pferdchen war ganz friedlich

Zweite Verpflegung, dieses Jahr nicht am Auenhof, aber dennoch in Bauschlott. Es ist noch Hefezopf da….

Spontane Abendkuhdemo gegen den „Südlink“ (nicht angemeldet)

Idylle kurz vor dem Aalkistensee

Petri Heil am Aalkistensee

Und noch einmal: Der lauschige Aalkistensee (der Schirm rechts ist ein Sonnen- und kein Regenschutz!)

An dieser Stelle wurde dem Fotografen die letzte Siegchance durch einen renitenten Bauern genommen, der sein knatterndes Gefährt rücksichtslos in die Fahrrinne lenkte und diese dadurch ad infinitum blockierte

Saturday Night 52 Fever

Bretten, den 18. Juli 2015 – Elf Sekunden waren es, die über Sieg und Platz bei den Männern entscheiden sollten. Elf Sekunden bei einem Lauf, der (offiziell) 52km und tatsächlich wohl eher an die 54km...


Meldung von Montag, 13. Juli 2015:

7. Ermstal-Marathon

Kurz vor dem Start der halben und ganzen Marathondistanz sehen Kathrin Schramm und der Doppel-Axel noch ziemlich frisch aus

Joachim Kortyka nach etwa zwei Kilometern in Neuhausen

In Neuhausen muss ein Pendelstück gelaufen werden, damit die Sportler auch tatsächlich 21,1km zurückgelegt haben, wenn sie wieder am Kelternplatz in Metzingen ankommen

Durch den gemeinsamen Start der Marathonis und Halbdistanzler ist hier, nach etwa drei Kilometern, das Feld noch recht dicht beisammen

Stundenlange musikalische Anfeuerung wurde den Athleten vom Anhänger aus geboten

Johannes Bergdolt (VfL Sindelfingen) siegt über 10km in 33:03 min

Daniel Noll (TSV Glems) belegt nur drei Sekunden hinter Bergdolt den zweiten Platz

Überlegene Siegerin in neuem Streckenrekord von 34:59 min wird mit Sabrina Mockenhaupt eine deutsche Spitzenläuferin, die sogar noch Zeit für ein kurzes Winken findet

Platz 50 bei den Männern und Vierter in der Altersklasse für Florian Schwarzmann vom LT Filderstadt (1899)

Evita Leiber aus Dettingen (1409) wird nach 45:32 min 16. Frau beim 10km-Lauf und Dritte in der weiblichen Hauptklasse

Nicole Schwindt von der LAV Stadtwerke Tübingen war einmal mehr eine Klasse für sich: In 44:20 min setzte sie sich in ihrer Kategorie klar durch und erreichte Platz elf von 383 Frauen beim 10km-Lauf

Am Ortseingang von Dettingen werden die Halben und die ganzen Marathonläufer von den entgegenkommenden „Zehnern“ getrennt

Bei sommerlichen Temperaturen war kühles Nass sehr gefragt

Hirum Mwangi Wandangi vom LC Uster aus der Schweiz dominierte den Halbmarathon in 1:10:46 h

Zweitschnellster Halbmarathoni war Gadissa Beyene in 1:12:53 h

Da kommen auch schon die Führenden des Marathons: Links Richard Schumacher, der spätere Sieger (AST Süßen; 2:36:40 h) und neben ihm der Zweite, Peter Keinath (Kardiosport; 2:46:08 h)

Patrick Hilpert, hier noch an dritter Stelle liegend, kommt als Fünfter des Halbmarathons nach 1:19:09 h an

Wolfgang Gauss (in schwarz) belegt Platz vier beim Halbmarathon und gewinnt in 1:18:50 h die M45. Dahinter in grün der sechstplatzierte Roland Bayer aus Böblingen, der genau 80 Minuten benötigt und die M35 gewinnt

4. M30 beim Halbmarathon in 1:21:32 h wird Patrick Kissling aus Rangendingen

Silke Holzmann vom SV Ohmenhausen war im Halbmarathon in 1:30:59 h siegreich

Pamela Veith (etwas verdeckt ganz links) lief lange gemeinsam mit Frank Seidel

Die Ruine oberhalb von Bad Urach rückt ins Blickfeld, dann kann es also nicht mehr weit sein bis zum Wendepunkt dort

Nicht nur beim Comrades in Südafrika war Klaus Neumann (vorne) schon diverse Male, auch dem Ermstal stattete er bereits mehrere Besuche ab. Dahinter in blau Georg Hilden von den „Red Wine Finishers“ – ob er wohl Rebensaftdoping betreibt?

Auf dieser Bahn konnte man ferngesteuerte Autos herumflitzen sehen, wenn man zum richtigen Zeitpunkt an dieser Stelle vorbeilief

Peter Keinath im Dettinger Stadion schon deutlich hinter Richard Schumacher auf Rang zwei laufend

Der Marathonfünfte Christopher Greenaway gewinnt die M40 in 3:06:44 h

Markus Spägele vom SV Mindelzell belegt nach 3:03:33 h den…nein, den vierten Platz beim Marathon

Pamela Veith, die Siegerin des Ermstal-Marathons in 3:17:11 h, hier nach etwa 26 Kilometern immer noch in Begleitung von Frank Seidel

M30-Dritter Michael Diel vom Team Ultrasports läuft 3:22:17 h

Fönai Förenc (143) aus Ungarn läuft nach 3:26:58 h als Zehnter in Metzingen ein

W45-Siegerin Christiane Buxton aus Reutlingen unterbietet die 3:40 h um eine Sekunde

Lokalmatador Peter Keinath hat noch etwa drei Kilometer vor sich, ehe er nach 2:46:08 h die Ziellinie überquert

Bernd Vöhringer vom SV Auingen wird Dritter des Marathons in 2:51:53 h und gewinnt die M45

Sechster Platz für Peter Grosshans vom TSV Böhringen in 3:16:51 h

Pamela Veith läuft durch ihren Heimatort Dettingen und wird nicht nur dort begeistert angefeuert

Basilia Förster vom Team Erdinger Alkoholfrei belegt in 3:24:48 h den zweiten Platz bei den Frauen und gewinnt die Altersklasse W35

Dritte Frau beim Marathon: Sandra Fätsch (Team Erdinger Alkoholfrei) in 3:32:59 h

Ein geglücktes Comeback

Metzingen, den 12. Juli 2015 – Er ist zurück. Nach einem Jahr Pause wieder im Laufkalender zu finden. Dort, wo man am Rande der Schwäbischen Alb auf einer Pendelstrecke zwischen der für ihre vielen...


Meldung von Sonntag, 12. Juli 2015:

14. Lehrter Abendcitylauf

Buntes Treiben

Der Zielbereich

Die Kleinen sind unterwegs

Buntes Läuferfeld

10km-Siegerin Ulrike Wendt

Spitzenquartett im 10km-Lauf

10km-Läufer auf der Strecke

4km-Siegerin Tabea Themann

Spitzengruppe über 4km mit Sieger

Florian Pehrs rennt zum 10km-Sieg

Karsten Meier, Tabea Themann und Fabian Brunswig (von li.)

Drei neue Streckenrekorde über 4 und 10km

Lehrte, 10. 7. 2015 - Die 43.000-Einwohner-Stadt Lehrte liegt wenige Kilometer östlich von Hannover. Im Sommer findet hier an einem Freitagabend alljährlich der Abendcitylauf im...


Meldung von Sonntag, 12. Juli 2015:

20. Ludwigshafener Stadtlauf

Der Bambini-Express ist unterwegs.

Unterwegs im anthrazitfarbenen Jubiläumsshirt.

Start des Schülerlaufes

Dem Ziel entgegen

Fabio und Yanis liefern sich ein Duell

Die Hitze machte vielen Läufern ganz schön zu schaffen.

Abkühlung im Ziel

Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) im Gespräch mit der Frau Mama.

Kurz vor dem Start zum GLOBUS Elitelauf. Hier kann Melina Tränkle (Startnummer 7) noch lächeln. Später steigt sie verletzungsbedingt aus.

Der Zug der Eliteläuferinnen rollt.

Start der schnellen Männer. Ganz links: Mit der Startnummer 21: der spätere Sieger und Titelverteidiger Charles Maina

Laura Chacon Biebach (18) läuft ein couragiertes Rennen.

Fabienne Amrhein (10) und Melina Tränkle (7)

Moderator Manuel Scriba, selbst ein guter Läufer und Triathlet

Florian Neuschwander jagt über den heißen Ludwigshafener Asphalt.

Fabienne Amrhein

Jonas Lehmann (TuS Heltersberg)

Laura Chacon Biebach freut sich riesig über Platz zwei.

Geschafft! Florian Neuschwander

Auch die Eliteläufer genießen die Dusche im Ziel.

Start des BASF-Volkslaufes. Mit der Startnummer 2169: Ulf Lange (TuS Heltersberg)

Startphase

Nur noch 7200 Meter

Lauf-Urgestein Willi Streily (TG Oggersheim)

SiegerTobias Balthesen aus Heidelberg

v.l.n.r.: Mario Steiner, Marcus Imbsweiler, Oliver Scheiring

Volkslauf-Siegerin: Josefa Matheis

Thomas Dörr (ESV Ludwigshafen), Vierter M30

Saskia Helfenfinger-Jeck (ESV Ludwigshafen), Siegerin W35

Mittendrin im großen Läuferpulk

Wem winkt Batman da?

Sonja und Max unterwegs

Gut ausgerüstet für den hitzigen Ritt über den Asphalt

Sandra kann noch lachen.

Stefan Bopp, der Mann des Friesenheimer Eulenlaufes

Mit 1000 Volt unterwegs

Nach der Hälfte der Strecke

In voller Feuerwehr-Montur unterwegs: Lars Kegler

Batman auf Laufmission

Jennifer Plecek

Sieger Tobias Balthesen muss auch erst einmal durchatmen.

Mario Steiner wird Dritter.

Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse und Bürgermeister und Sportdezernent Wolfgang van Vliet auf dem Siegerpodest.

Manuela Leising – bei ihr laufen die Fäden im Sportamt zusammen.

Dieter Neff, einer der fleißigen Ehrenamtlichen

Die Brüder-Grimm-Schule holt mit 128 Schülern den Preis für die teilnehmerstärkste Schule.

Jubiläumslauf wird zum Rekordlauf

Ludwigshafen/Rhein, 11. Juli 2015 - Die Jubiläumsausgabe des Ludwigshafener Stadtlaufs hielt, was sie im Vorfeld versprach. Einen neuen Teilnehmerrekord, bestes Wetter – wenn vielleicht auch...


Meldung von Sonntag, 05. Juli 2015:

22. Charlottenburger Mittsommernachtsportfest

Start 800m Jugend

Die Läufer sind unterwegs

Siegerehrung 800m Frauen

Tobias Singer vor Fynn Timm (3000m)

Leo Seeber und Matthias Sandten

Jana Sussmann

Timo Benitz (li.) und Micha Heidenreich

Fynn Timm allein auf weiter Flur

Juliya Stepanova läuft zum 1500m-Sieg

das 1500m-Frauen-Feld

Start 1500m Männer

1500m-Sieger Hannes Liebach

Startaufstellung 2000m Hindernisse

Marathonläufer Frank Schauer

Viele Topleistungen auf den Laufstrecken trotz der großen Hitze

Berlin, 3.7.2015 - Das Mittsommernachtsportfest vom SC Charlottenburg im Mommsenstadion ist mittlerweile eine feste Größe im Berliner Leichtathletik-Kalender....


Treffer 1 bis 7 von 276

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Bottwartal-Marathon
Swiss City Marathon Luzern