Kanzlei.org - laufend gut beraten

Reportagen

allgemeiner Hinweis

Für alle Fotos, egal ob einzeln oder in einer Galerie, gilt: sie lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Meldung von Montag, 13. Februar 2017:

2. Hallenmarathon Pfohren

Judith Baumann (links) und Jasmin Lehmacher

Niko Adam (links) und Wolfgang Wild nach dem Rennen in bester Laune

Andreas Brehm durfte auch nach Ablauf des Zeitlimits von viereinhalb Stunden weiterlaufen

Frank Hielscher

Marc Haiber (11), Winfried Stoll (41) und Daniel Steiner

Roland Krauss

Lady in pink: Katja Stamm

Bei Georg Hilden lief es erst nach der 130. Runde so richtig gut

Die dritte der Frauenwertung, Ilona Nöh (48), fliegt geradezu über die Betonbahn

Katja Stamm (49) biegt in die Boxengasse ab, während Christian Brünisholz (3) und Günter Scheeff an der Verpflegungszone vorbeilaufen

Auch ein St. Paulianer muss mal auftanken: Gerhard Reinhard

Klasse Kurvenlage bei Daniel Steiner

Die Videotafel, auf der die gelaufenen Runden und die Endergebnisse angezeigt wurden

Ilona Nöh hat’s geschafft, 211 Runden sind im Kasten!

Aline Herr gewinnt den 1000m-Lauf der Schülerinnen und Schüler

Während die Schüler auf der Bahn fünf Runden drehen, ist Andreas Brehm immer noch auf der Marathonstrecke

Enya Herr, Alines Schwester, läuft für ihr Alter beachtliche 6:05 min auf 1000 Meter

So manch einer lief sich sogar auf der Bahn ein und kam damit auf noch mehr als die für Marathon notwendigen 211 „Umdrehungen“

Kurz vor dem Start (dieser erfolgte dann aber auf der Gegengerade)

Christian Fatton (8) führt die Läufergruppe an – eine Szene nach etwa zwei Stunden Laufzeit

Lars Schweizer (vorne) vom ausrichtenden Lauftreff Pfohren wird nach Platz zwei im Vorjahr heuer Vierter in 2:57 h

Julia Fatton, die Siegerin des Hallenmarathons in 3:26 h, gibt die Flasche nach Gebrauch brav wieder am Verpflegungstisch ab und schafft es obendrein noch, dem im Wege stehenden Fotografen elegant auszuweichen

Thomas Klingenberger, Sieger des 2. Hallenmarathons in Geisingen, im „Vorbeiflug“

Thomas Klingenberger (vorne) siegt in 2:45:23 h mit neuem Streckenrekord, Dritter wird der hinter ihm laufende Tilo Minges in 2:48:53 h

211 betonharte Runden

Geisingen, den 12. Februar 2017 – „Gar nicht monoton“ fand Siegerin Julia Fatton (TV Rheinau 1893) die 211 Runden auf der Betonbahn der „Arena Geisingen“, wo am vergangenen Sonntag der 2. Hallenmarathon...


Meldung von Sonntag, 05. Februar 2017:

35. Winterlaufserie Rheinzabern - der 20er

Tiefenentspannt vorm Lauf

Morgens werden schon ganze Behälter voll Kuchen „für die Schwiegereltern“ weggekauft

Die Führungsgruppe kurz nach dem Start. Jonas Lehmann schert aus

Andere Startperspektive

Bei km 7 hat sich eine Achtergruppe abgesetzt

Die zweite Gruppe – mit Nr. 238 der schnellste Pfälzer Joshua Klein

Dynamisch: Julia Mutterer

1. M40 Christoph Hakenes

3. M40 Luca Bongiovanni

Serien- und Tagessiegerin Melina Tränkle hatte heute Simon Stützel als Edelhasen; bei km 7 ist Tanja Grießbaum noch bei ihr

3. M35 Daniel Kirchenbauer

Serien-Zweite Latifa Schuster, hinter ihr die Dritte Veronica Hähnle-Pohl

2. M45 Armin Bodirsky (vorne)

3. M45 Michael Ohler

2. M50 Thomas Weishaar (Mitte)

3. M50 Matthias Rosenkranz

1. M55 Bernd Mürb (320)

Konkurrenzbeobachtung

3. WHK Aiofe Quigly (346)

3. M55 Martin Rudolph

Der Längste im Feld: Frank Thüry

2. M55 Thomas Dambach (76)

2. M70 Edmund Schlenker (626)

2. W30 Lena Schmidt

Drei auf einen Streich: beste Pfälzerin Luisa Grießbaum, Elvira Kramer und 1. W40 Tanja Turczyn

3. W40 Granzyna Bury

1. M65 Peter Beil (37)

2. W40 Dominika Grünewald

3. W30 Gina Walter

2. M60 Hans-Heiner Wüst

1. W45 Andrea Pascher

Fanclub von der LLG Landstuhl

3. W35 Gisela Weishaar

1. W60 Felicitas Kuld

2. W45 Gabriele Rilling

2. W50 Marion Krecek

3. M65 Herbert Rollwa

1. W50 Katrin Fleischer

3. M70 Wolfgang Decker (502)

Klaus Hölderich wohnt direkt neben der Startlinie

Laufen macht Spaß´

2. W65 Renate Cöllen

3. W65 Heike Rohwer

Immer gut gelaunt: Gudrun Kurtz

Tagessieger Jonas Lehmann

Zweiter John Kiprop Tosgei

Dritter Jannik Arbogast

Sieger WLS 2016/2017 Kim Abel (1) und Zweiter Christophe Krech (3)

Läuft für die Mannschaft zuende: Frederik Unewisse

Seriensiegerin Melina Tränkle

Tageszweite Tanja Grießbaum fehlte beim 15er

Latifa Schuster und Veronica Hähnle-Pohl

2. MJU20 Martin Keohane

Ralf Hähnle, Ehegespons von Veronica Hähnle-Pohl

1. M75 Peter Lessing

3. W60 Regina Kistner

Eveline Dehaut holt Petra Lorch ins Ziel

Zeitnahmeteam Baumann im Einsatz

Daniel Hochmuth mit seiner heutigen Assistentin Charlotte Kraft

Melina Tränkle und Veronica Hähnle-Pohl

Abbau

Raus mit Euch!

Rheinzabern, den 5. Februar 2017 – Der unmissverständlichen und lautstarken Aufforderung Daniel Hochmuths, doch jetzt bitte die Halle zu verlassen und sich zur Startlinie zu begeben, leisteten am Sonntag über 680...


Meldung von Sonntag, 29. Januar 2017:

18. 50 km-Lauf Rodgau

die Ruhe vor dem Sturm

Zeitnehmer Michael Dorsch präpariert den Moderationsplatz

Ein privater Versorgungsstand wird aufgebaut

1. M60 Uli Amborn zittert sich warm

Der Pulk der Fotografen

Und los geht’s

Für Dirk Klatt war’s der 200te Marathon & mehr

Unendliche Weiten….

Allerbestes Januarlaufwetter

Läuferlindwurm ohne Ende

Richtung Wendepunkt

Tapfer!

Am VP

Aus der Hüfte geschossen

Sieger Frank Merrbach

Es wird Nacht in Rodgau

Führungsradler Ewald macht diesen Job zum ersten Mal – neben ihm Siegerin Sabine Schmitt

RLT-Webmaster Reinhardt Schulz, 2. M75

Die 2 haben Spaß

Zweite Astrid Staubach

Dritte Natascha Bischoff

Dritter Bernhard Eggenschwiler (1)

2. W40 Gabriele Werthmüller

Christian Habicht wurde mit seinen Vereinskameraden vom ASC Marathon Friedberg 2. in der Mannschaftswertung

Werner Mootz und Peter Meffert

Markus Schäfer und Matthias Wagner

3. M45 Dirk Karl

1. W50 Simone Stöppler

Volker Greis – einer von wenigen mit kurzen Hosen

Harald Lange ist stark sehbehindert, kann aber immer noch ohne Guide laufen

Beim 18ten „Rodgauer“ zum 18ten Mal im Ziel: Jochen Höschele

Jörn Zimmermann

Sonja Schmitt und Tom Meier 50 km Seite an Seite

2. M65 Achim „The Fliegenpilz“ Heukemes

Fokussiert und gut drauf

Ihr Mann Roland Riedel blieb (weiter hinten) auf der Strecke: Sigrid Hoffmann

Geburtstagskind Erich Krumbacher walkte 25 km, bevor’s nach Hause zur Torte ging

2. M35 Thomas Wittwer

Kerstin Felser und Judith Baumann aus Rheinzabern liefen 50 km gemeinsam

Kam gerade aus dem Urlaub in Italien und machte auf der Heimreise nach Bremen Halt in Rodgau: Helmut Rosieka

Angela und René Strosny waren nur Zaungäste

2. M50 Judith Scheifler

1. M55 Bernd Vöhringer

3. M35 Markus Camenzind

1. M65 Dieter Probst

3. M65 Peter Schumann und zweite Frau Astrid Staubach

3. M50 Ralf Giese

1. W65 Ruth Jäger

Christoph Lux

Markus Heidl und Christoph Randt

Julia Fatton

1. M50 Frank Wiegand

1. W40 Sandra Fätsch

3. M40 Stefan Daum

Mit 2,11 m der mit Abstand Längste im Feld: Reinhold Krause

DUV-Chefstatistiker Jürgen Schoch

Läuft in 3 Wochen seinen 500ten Marathon & mehr: Bernhard Hertinger

Schlurft durch den Wald: Hans Drexler

1. M60 und neuer Streckenrekordhalter

Mike Friedl

1. M75 Norbert Hoffmann

Siegerin Sabine Schmitt

2. M55 Martin Rudolph

Nach langer Verletzungspause wieder auf der Strecke: Timo Grub

Walter Blume und Martin Becker

Antje Müller

Götz Siebert und Ulrich Tomaschewksi führten jahrelang Gruppen beim ARQUE-Lauf

Zielbereich

Jede Menge Zuschauer

Auch die Helfer, die die Anti-Frier-Plastikumhänge verteilten, froren.

Zielverpflegung

Noemi Diebold, die Frau, die nicht friert, 1. WJU23

-

Sarah Kortyka klatscht die Familie von Sachiko Furudera an, die die Läufer ausdauernd anfeuerte

Jochen Höschele und Kati Schramm

Kaputt

Laufen Sie bitte! Glauben Sie an sich selber!

 

Rodgau-Dudenhofen, den 28. Januar 2017 – Und wie sie liefen. Diese beiden aufmunternden Sätze befanden sich auf der Vorder- und Rückseite eines handgeschriebenen Plakats, die...


Meldung von Sonntag, 15. Januar 2017:

Alb-Gold-Winterlaufserie 1. Lauf Reutlingen

Benjamin Holzer (32) von der LG Steinlach Zollern gewinnt in 4:43 min den Schülerlauf vor Timo Koch vom LV Pliezhausen 2012 (4:50 min)

Tom Eberle (TSG Münsingen) belegt zeitgleich mit Koch den dritten Platz im Schülerlauf

Conrad Heinemann (TSV Gammertingen) läuft als Neunter noch in die Top Ten bei den Schülern

Der Zehnte des Schülerlaufes, Marcel Böhm (7; 5:15 min) von der LG Steinlach Zollern vor der Siegerin bei den Schülerinnen, Mirjam Huber (SG Dettingen/Erms; 5:15 min) und dem Siebten, Linus Dobberstein vom TuS Metzingen (10; 5:10 min)

Die Winterlaufserie macht ihrem Namen alle Ehre

Teils mehr Gerutsche als laufende Fortbewegung; hier eine Passage bei Kilometer zwei

Mathias Glaser (435) und Hubert Penzenstadler (567) gehen auf die zweite Runde, während im Hintergrund der Sieger des 10km-Laufes, Lorenz Baum (Tübinger Laufladen), ins Ziel läuft

Moritz auf der Heide (Scott Running) überquert als Gesamtzweiter nach 34:02 min exakt 24 Sekunden hinter Baum die Ziellinie

Dritter wird Daniel Noll (TSV Glems run2gether) in 34:16 min

Schnell wie ein Baum

Reutlingen, den 14. Januar 2017 -  Wer bei dieser Titelzeile unweigerlich zu summen anfängt, hat bestimmt den über 40 Jahre alten Klassiker der ostdeutschen Band „Puhdys“ im Ohr. Doch die sagen einst...


Meldung von Sonntag, 08. Januar 2017:

35. Winterlaufserie Rheinzabern - der 15er

die jüngste Glücksfee aller Zeiten: Sophie Hochmuth an ihrem ersten Geburtstag, die Großeltern bannen’s auf Chip

direkt nach dem Start: auch in der Führungsgruppe ist noch Luft und Laune zum Plaudern

.. und die letzte Reihe hat auch Spaß

Nachzügler

Der Besenwagen

Abgesteckte Spur für die zweite (halbe) Runde

Bei km 7 noch als vierköpfige Gruppe unterwegs: Sieger Jannik Arbogast (590), Zweiter Kim Abel (531), dahinter versteckt Dritter IsaacKibrom und Vierter Christophe Krech

Siebter Semere Gaim und Fünfter Thomas Thyssen(2. M30)

3. M30 Victor Larisch, dahinter Frederik Unewisse, der kurz darauf die Segel streichen mußte

Verschiedene Streckenalternativen

1. M35 Marcel Job und 2. M40 Matthias Wagner

1. MJU20 Georg Sickinger vor Siegerin Melina Tränkle

Mit gelber Mütze 1. M40 Sebastian Groteloh, dahinter 3. M40 Marko Martin

Geballte M50: 1. Sergio Paulo, 3. Thomas Dehaut, 2. Thomas Weishaar

Zweite Latifa Schuster

1. M45 Armin Bodirsky und Dritte Veronica Hähnle-Pohl

2. M45 Denis Guittet

2. W30 Julia Bongiovanni

2, M55 Martin Rudolph

3. W30 Lena Schmidt

Wie an der Perlenschnur….

2. M60 Claus Mees

1. M65 Peter Beil (vorn)

2. M65 Helmuth Stroh

3. W35 Janine Friedel

1. W60 Felicitas Kuld (in hellblau vorne), dahinter 2. W55 Ulrike Hoeltz

3. M65 Werner Heiter (162)

Klaus Hölderich (182) gehörte zum Team, das zwei Tage lang die Strecke gesalzen hat, „damit“ es in der Nacht vorm Lauf wieder draufschneite

1. M75 Erwin Hube

Thomas Hoffmann und Elvira Brossart

Aushilfsstreckenposte Harry Wondra

Siegerin Melina Tränkle

.. die Waschmaschine freut sich

Veronica Hähnle-Pohl und Latifa Schuster

Zurück im Wettkampfgeschehen: Luca und Julia Bongiovanni

Orgachef Daniel Hochmuth moderiert selbst – und anschließend ist die Stimme ganz weg

Endspurt!

Zeitnahme

Erich Binzel an seinem 60ten Geburtstag

3. M75 Hans Hamm

Die jüngste Glücksfee aller Zeiten

Rheinzabern, 08. Januar 2017 - beim 15er der 34. Winterlaufserie war Sabrina Hochmuth nicht vor Ort, weil sie ein paar Tage zuvor Töchterchen Sophie auf die Welt brachte. Sophies ersten...


Meldung von Samstag, 31. Dezember 2016:

36. Bietigheimer Silvesterlauf

Nach dem ersten Anstieg ist die Spitzengruppe, angeführt von Sebastian Reinwand, Bastian Franz und Florian Röser nach etwa 800 Metern oben an der Schwarzwaldstraße angekommen

Von links nach rechts: 14. Marcus Schöfisch, 3. Mitku Seboka, 12. Marcel Bräutigam (verdeckt), 11. Julian Flügel, 5. Andreas Straßner, 1. Simon Boch, dahinter verdeckt 9. Philipp Baar, 8. Florian Röser, 6. Jonas Koller, 7. Thorben Dietz laufen nach einem knappen Kilometer in der vielköpfigen Spitzengruppe

15. Timo Göhler, 2. Fabian Clarkson und 18. Markus Weiß-Latzko bilden die erste Verfolgergruppe, die nur wenige Meter hinter den Spitzenläufern in Richtung Schulzentrum Ellental läuft

Alina Reh (weißes Oberteil) liegt nach dem ersten Anstieg weit vor allen anderen Frauen und nimmt die Verfolgung von 23. Silvan Rauscher (112) und dem U18-Sieger Dustin Uhlig (618) auf, der 27. wird

Veronica Clio Hähnle-Pohl (rote Hose, weißes Oberteil) wird Fünfte in 40:21 min, neben ihr 93. Ralf Mickeler (121), vorneweg Nico Elsässer, der in 38:41 min auf Platz 30 landet

Die erste Runde ist nach 4,8km absolviert, und noch immer besteht die Führungsgruppe aus neun Sieganwärtern. Von links: Thorben Dietz, Jonas Koller (verdeckt dahinter), Fabian Clarkson, Sebastian Reinwand, Philipp Baar, Andreas Straßner, Florian Röser und Simon Boch. Verdeckt der spätere Dritte, Mitku Seboka

Julian Flügel geht als Ein-Mann-Verfolgergruppe nach knapp fünf Kilometern in Runde zwei

10. Lukas Eisele, 13. Bastian Franz und 12. Marcel Bräutigam liegen knapp hinter Flügel, haben aber schon etwas Rückstand auf die Spitzengruppe

Marcus Schöfisch kämpft alleine auf weiter Flur

Der Sieger des Trollinger-Marathons 2016, Markus Weiß-Latzko, wird 18. und muss sich in Runde zwei ebenfalls alleine durchbeißen

21. Ulrich Königs (613) und M30-Dritter Thomas Thyssen, der auf Rang 17 einläuft

20. Jan Anstett (102), der sich in 36:56 min den zweiten Platz in der U20 sichert. Mit der Siegerin Alina Reh kann er allerdings in der zweiten Runde nicht ganz mithalten und muss die neue Streckenrekordhalterin ziehen lassen

Alina Reh läuft mit 36:47 min netto so schnell wie noch keine Frau zuvor in Bietigheim und siegt zum vierten Mal in Folge beim Silvesterlauf

Fabienne Amrhein belegt in 38:56 min Platz zwei; dahinter Philipp Nothof (37:59 min)

Mareike Bechtloff kommt nach 39:39 min auf den dritten Rang. Eingangs der zweiten Runde wird sie von M40-Sieger Alessandro Collerone (111; 39:23 min; Platz 36), 44. Moritz Pöndl (611; 40:04 min) sowie 41. und U16-Sieger Paul Specht (155; 39:57 min) begleitet

W40-Siegerin Simone Raatz kommt als Vierte in 40:12 min ins Ziel und hat zu Beginn der zweiten Runde Sven Kratochwil (43. in 40:00 min) im Nacken

Nicole Möbus läuft als siebte Frau nach 41:31 min unterm Viadukt ins Ziel

Hinter dem Dritten der M50, Klaus Kaps (208), der in 42:54 min als 86. einläuft, wird das Feld dichter. Christian Jödecke (616) und Andreas Limbach (183) sind ihm auf den Fersen

Der Moment der Entscheidung: Simon Boch spurtet zum Sieg und wiederholt seinen Vorjahreserfolg in 33:27 min

Fabian Clarkson wird Zweiter des Bietigheimer Silvesterlaufes in 33:29 min

Der Deutsche Meister über 10.000m und im Halbmarathon des Jahres 2016, Mitku Seboka, belegt in 33:30 min den dritten Platz

Erst auf den letzten Metern setzt sich Sebastian Reinwand (verdeckt) gegen den zeitgleichen Sechsten Jonas Koller und M35-Sieger Andreas Straßner durch und sichert sich den vierten Gesamtplatz in 33:44 min.

Thorben Dietz ist in 33:48 min als Siebtplatzierter im Ziel unter dem Viadukt

Florian Röser, Achter nach 33:52 min

Philipp Baar als Neunter in 33:56 min noch „unter 34“

Lukas Eisele kann sich im Zielsprint noch gegen Julian Flügel durchsetzen und wird Zehnter und Sieger der U20 in 34:40 min vor dem zeitgleichen Olympiateilnehmer von Rio

Nur fünf Sekunden später ist mit Marcel Bräutigam schon ein Dutzend Läufer im Ziel

Bastian Franz ist nach glatt 35 Minuten Zweiter der M30

Marcus Schöfisch, Deutscher Marathonmeister 2016, wird unterm Viadukt 14. in 35:08 min

Alina Reh läuft zum vierten Sieg in Folge in Bietigheim und krönt ihre Leistung noch mit neuem Streckenrekord von 36:47 min. David Albrecht kommt als Erster nach dem „schnellen Reh“ in 36:48 min als 19. Mann ein

Fabienne Amrhein auf Rang zwei in 38:56 min

Mareike Bechtloff, Dritte in 39:39 min und 2. M35 Roland Bayer (39:37 min)

Simone Raatz gewinnt die W40 in 40:12 min, dahinter der M40-Zweite Ralf Himmelsbach (40:12 min)

Veronica Clio Hähnle-Pohl siegt in der W30 und läuft als Fünfte nach 40:21 min durchs Ziel, dahinter 49. Daniel Wilser

Die schnelle Reh zündet ein Feuerwerk

Bietigheim, den 31. Dezember 2016 – Wirklich überraschend war es nicht, dass Alina Reh (SSV Ulm) den 36. Bietigheimer Silvesterlauf für sich entscheiden konnte. Imponierend allerdings die...


Meldung von Dienstag, 13. Dezember 2016:

48. Course de Noel à Sion

Buntes Treiben im Startbereich

Die schnellsten drei Frauen

Siegerehrung Männer

Maja Neuenschwander

Auch Weihnachtsmänner wurden geehrt

Auch die Kleinen machen ganz schön Tempo

Über den roten Teppich

Die kleinen Weihnachtsmänner hatten ihren Spaß

Flottes Feld unterwegs

Helen Bekele allein auf weiter Flur

Tadesse Abraham vor Patrick Ereng

Durch die vorweihnachtlich geschmückte Innenstadt

Gespannte Zuschauer auf der „place de la Planta“

Maja Neuenschwander auf der Strecke

Verwinkelter Altstadtkurs mit toller Atmosphäre

Sion/SUI, 10.12.2016 - Die Stadt Sion, zu Deutsch Sitten, ist die Hauptstadt des Schweizer Kantons Wallis und hat ca. 33.000 Einwohner. Neben dem Fußballclub FC Sion, der derzeit...


Displaying results 1 to 7 out of 252

1

2

3

4

5

6

7

Next >

Kossmann Laufdesign