Kanzlei.org - laufend gut beraten

Der Marathon Coach - Ingalena Heuck

[eingestellt am 09. April 2012]

By: Saskia Helfenfinger-Jeck

Mit Abreißkalendern war das bisher bei mir so eine Sache. Vor ein paar Jahr wollte ich mal Spanisch lernen und erwarb für günstige zehn Euro einen Kalender fürs ganze Jahr. Hochmotiviert arbeitete ich mich bis Februar vor, um dann Ende des Jahres festzustellen, dass sich meine Spanischkenntnisse nicht entscheidend weiterentwickelt hatten. Und wo landete das gute Teil? In der blauen Tonne, sprich beim Altpapier neben Frauenmagazinen, Pornoheftchen der Nachbarn und Pizzakartons. Der Australienkalender meines Mannes wurde immerhin bis Mai "bearbeitet" und die darin enthaltenden Postkarten fanden immerhin noch Verwendung bei Preisausschreiben.

Ich bin guter Dinge, dass das mit Ingalena Heucks „Marathon Coach – In 25 Wochen zum Marathon“, erschienen im Verlag teNeues, nicht passiert. Zwar ist das Werk ebenfalls als Abreißkalender konzipiert, aber die 200 Seiten sehen auch ganz gut im Bücherregal neben Steffnys „Das große Laufbuch“ und dem „Runner’s World Trainer“ aus. Sofern man nicht Seite für Seite, Tag für Tag herausreißt, wie es eigentlich vorgesehen ist.

Hauptautorin Ingalena Heuck ist ein erfrischend unterhaltsames Buch (so werde ich es im folgenden nennen) gelungen, was sicherlich auch daran liegt, dass sie sich namhafte Co-Autoren mit ins Boot geholt hat. Neben Pierre Ayadi (Inhaber der A-Trainerlizenz des DLV und Trainer zahlreicher Kaderathleten wie Ingalena Heuck und Jana Hartmann) sind dies der Biologe Dr. Wolfgang Feil, einer der führenden Vitalstoffexperten Deutschlands und Nährstoffberater mehrerer Nationalmannschaften, Gesundheitsexperte Dr. Johannes Scherr, Arzt in der rehabilitativen und präventiven Sportmedizin am Klinikum Rechts der Isar und Verbandsarzt des Deutschen Skiverbandes sowie last but not least „Wunderläufer“ und Universalexperte Achim Achilles.

Ingalena Heuck selbst ist in der Laufszene bekannt, war 2010 Deutsche Meisterin im Halbmarathon. Bei ihrem Marathondebüt lief sie in Frankfurt 2:48,19 Stunden. Doch die 25-Jährige ist nicht ausschließlich Hochleistungssportlerin, sondern hat auch ihr Sportwissenschafts-Studium bereits erfolgreich beendet, kennt also nicht nur die praktische, sondern auch die theoretische Seite des Sports. „Laufen ist mehr“, sagt sie. „Ein Gesamtkunstwerk.“ Und so ist auch der „Marathon-Coach“ aufgebaut.

In wohldosiert kleinen Häppchen wird dem potentiellen Marathoni so allerlei rund ums Laufen serviert – von den sportmedizinischen Aspekten über das Equipment, Stabilisierungsübungen, die Psyche bis hin zur Ernährung.

Die Trainingspläne richten sich an Marathonläufer, die entweder „nur“ ankommen wollen oder Zielzeiten von 4:00 bzw. 4:30 Stunden anpeilen. Übrigens: die Trainingspläne gibt es als Bonbon zusätzlich auch als Poster, welches über dem Bett oder Schreibtisch aufgehängt eine echte Motivationsspritze sein kann. Von 0 auf 42,195 Kilometern in sechs Monaten, das ist nicht Ingalena Heucks Sache. Sie schreibt selbst: „Wenn Sie noch absolut kein Läufer und grundsätzlich eher unsportlich sind, dann ist eine Vorbereitung in sechs Monaten definitiv zu kurz. Nehmen Sie sich dann lieber noch ein halbes Jahr mehr Zeit (…).“

Aufgelockert wird das Buch durch Kommentare des allwissenden Achim Achilles, der so allerlei aus dem privaten Nähkästchen, äh… Bett plaudert. Beispiel gefällig? „Neulich nachts robbte Mona mal wieder in eindeutiger Absicht heran. Sie knabberte an meinem Ohr, was mich wahnsinnig macht, und flüsterte unglaubliche Dinge. Autsch! Ich schüttelte sie ab. Der Krampf meines Lebens hatte mich erwischt. Das ganze linke Bein war hart wie Beton. Der Rest leider nicht mehr.“

Fazit: Ein gelungenes, durchaus unterhaltsames Debüt der Läuferin und Sportwissenschaftlerin Ingalena Heuck. Das Buch wird sicherlich kein Standardwerk, dazu fehlt an einigen Stellen schlicht die Tiefe und Ausführlichkeit. Aber ist das auch Ziel eines Abreißkalenders? Die 25-Jährige hat aber auf alle Fälle ein erstes Ausrufezeichen als Autorin gesetzt. Der Abreißkalender ist zweifelsohne eine innovative Idee. „Der Marathon Coach“ sollte m.E. jedoch eher als Buch und weniger als Abreißkalender gesehen werden, denn so mancher Aspekt wird erst relativ am Ende behandelt und wäre eigentlich an anderer Stelle, sprich weiter vorne, angebracht gewesen.

Heuck, Ingalena: Der Marathon Coach. In 25 Wochen zum Marathon. teNeues, 2011

14,95 Euro
ISBN 978-3-8327-4835-7


Kossmann Laufdesign