Kanzlei.org - laufend gut beraten

Exner, Holger

[eingestellt am 25. Mai 2012]

By: Jürgen BInder

Fern reisen, lange laufen und spät ins Bett 

Holger Exner ist ein zurückhaltender Mensch. Einer, von dem man den Eindruck hat, er ruhe in sich selbst. Nichtsdestotrotz ist der am 7. Februar 1982 geborene Vorderpfälzer ein sehr umtriebiger Typ. Fernreisen haben es ihm angetan. In Ecuador und dort auch auf den Galapagosinseln war er schon, im Senegal und mehrmals in den USA. Das nötige „Kleingeld“ für seine globalen Trips verdient er sich an der Quelle, oder besser gesagt an der Geldquelle, er ist nämlich Banker. 

Nach Abitur und Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte der jüngere von zwei Brüdern ein vierjähriges berufsbegleitendes Studium, welches er als diplomierter Bankbetriebswirt abschloss.

Zum Läufer wurde Holger im Alter von 24 Jahren, als ihm sein Bruder, ein Hobbyläufer und ehemaliger Mitarbeiter von Engelhorn Sports in Mannheim, einfach mal so mir nichts dir nichts ein paar Laufschuhe schenkte und ihm riet, es doch einfach auch mal mit der Lauferei zu versuchen. Von nun an wurde im Wald gejoggt und bald schon ab und an, ohne große Ambitionen bei einem Volkslauf gestartet. 

Bis dahin hatte Holger aktiv Fußball gespielt. Zuletzt im ein paar Kilometer von seinem Heimatort Limburgerhof entfernten Böhl bei der Palatia, davor in der Jugend bei der SG Limburgerhof.

Da ihm die Terminbindung beim Mannschaftssport Fußball schon seit längerem unangenehm war, er seit geraumer Zeit zudem auch noch mit großem Spaß Fitnesstraining in der Nachbargemeinde beim AC Mutterstadt machte, meldete Holger sich bei den Fußballern ab. Fitnesstraining und Laufen, das passt. Dann wenn man Lust und Zeit hat Sport treiben, ist genau das, was Holger gefällt.

2007 ließ er sich von einem Kumpel überreden, seinen ersten Marathon zu laufen. Nicht irgendeinen, sondern einen nicht fern der Heimat, bei dem man davor und danach im eigenen Bett nächtigen kann. Die Wahl fiel auf dem Pirmasenser Waldmarathon und der hat auf seinen 42,195 Kilometern immerhin 660 Höhenmeter. Holger schleppte sich in 3:36 h ins Ziel und war völlig fertig. Trotzdem war er fortan marathoninfiziert. Bis heute ist Marathon Holgers Lieblingslaufdisziplin und Jahr um Jahr wurde er schneller. Höhenmeter braucht er aber keine mehr und auch Landschaftsläufe sind eher nicht sein Ding. Längst bevorzugt der anfangs für den AC Mutterstadt, mittlerweile für den TV Schriesheim beziehungsweise das Engelhorn Sports Laufteam Startende Stadtmarathons. 2008 verbesserte er sich auf 2:57 h, 2009 auf 2:48 h und 2010 auf 2:37 h.

Den ein oder anderen kleineren Lauf hat er schon als Gesamtsieger beendet, doch allzu viele Wettkämpfe bestreitet Holger, der wie seine Eltern nach wie vor in seiner Heimatgemeinde Limburgerhof zwischen Ludwigshafen und Speyer lebt, nicht. Es sind meist weniger als zehn pro Jahr.

Das für den Junggesellen Positive dabei ist, dass er seine Wochenenden frei gestalten kann und als Techno-Fan nächtens in der Disco keinen „Zielschluss“ berücksichtigen muss. So schadet es dann überhaupt nicht, wenn es recht spät wird, bzw. früh, mit dem Fall ins Bett.

Einen ersten kleinen Rückschlag in der Exner`schen Laufkarriere gab es im Sommer letzten Jahres. Holger musste eine Knie-OP über sich ergehen lassen. Der Operateur scheint im August 2011 indes hervorragende Arbeit geleistet zu haben. Nach ein paar Wochen war regelmäßiges Training schon wieder möglich. Im März 2012 lief Holger in 34:07 min Bestzeit über 10 Kilometer und zwei Monate später finishte er beim Marathon Mannheim Rhein-Neckar in 2:33:49 h.

Einen Großteil seines Trainings absolviert Holger alleine. Laufschuhe an und los geht’s direkt von der Single-Haushalt-Haustür, meist für zwei bis drei Stunden am frühen Abend um Limburgerhof herum. Dienstags und donnerstags fährt er regelmäßig auf die Trainingsgelände in Heidelberg (Olympiastützpunkt) oder Mannheim (MTG Mannheim) zum Intervall- und Fahrtspieltraining  mit den Teamkollegen des Engelhorn Sports Laufteams. 

Holger ist 1,81 m groß und momentan wiegt er 73 kg. Gute Pasta essen, mit Freunden ein kühles Bierchen trinken gehen, die Familie, der Job, Reisen, die Lauferei und Techno sind das, was für Holger wichtig ist im Leben. Ach ja, vielleicht ja auch ein Marathon unter 2:30 h … schau mer mal … !

 


Kossmann Laufdesign