Kanzlei.org - laufend gut beraten

Leistungsnachweis Arne Gabius für London2012

[eingestellt am 22. Juli 2012]

By: Gabi Gründling

Fotos: Gabi & Peter Gründling

Dieter Baumann übernimmt die Moderation

Anne Schroth schraubt die Nägel auf

… den Kuchen für die Party hat sie auch gebacken

Unter den fachkundigen Zuschauern: Markus Weiß-Latzko

Kam vom Sonntagslauftreff ins Stadion: Gerold Knisel

Insgesamt waren ca. 120 ZuschauerInnen waren ins Stadion gekommen

Flugphase in Runde 1

Der erste Kilometer geht dem Ende zu

Der einsame Kampf gegen die Uhr

Das Olympiatrikot wurde schon mal probegetragen

Fliegender Start nach drei Minuten Pause

Bernard Lagat kam auch zum Zugucken

Bundestrainer Tono Kirschbaum ist zufrieden mit Arne

.. was Dieter Baumann ihn auch öffentlich bestätigen lässt

DLV-Ehrenpräsident Prof. Digel mischte sich auch unter die Zuschauer

Auslaufen ging’s dann mit einer größeren Truppe

Die Silbermedaille von Helsinki

Autogrammstunde

Für die Fotos im Vereinshemd muß der Vereinssponsor abgedeckt werden

Die Einlauftruppe war recht klein

Claus Beinlinger von Ultra Sports präpariert seinen Stand

Tono Kirschbaum auf Beobachtungsposten

Jugend voraus beim Auslaufen

Spaß beim Lockerlaufen

Die Leistungsnachweisparty

Tübingen, 22. Juli 2012 – Am 27. Juni wurde Arne Gabius Viezeuropameister über 5.000 m. Am 08. August um 11.45 h deutscher Zeit steht er bei den Olympischen Spielen in London an der Startlinie des 5.000 m-Vorlaufs. Doch dazwischen will der DLV noch einen Leistungsnachweis sehen. So steht es in den Norminierungsrichtlinien und weil in Deutschland alles seine Ordnung haben muß, muß auch Arne seinen Leistungsnachweis erbringen. 

Nun ist es für einen 5.000 m-Läufer nicht so einfach und auch unter Umständen eher kontraproduktiv, knapp drei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt noch einen Wettkampf einzustreuen. Also erklärte sich Bundestrainer Tono Kirschbaum bereit, nach Tübingen zu kommen, um Gabius bei einer Trainingseinheit zu beobachten, die dieser selbst bestimmt hat. Seit letztem Jahr ist Arne nämlich sein eigener Trainer. 

Gut drei Wochen hat er jetzt in St. Moritz trainiert, seit Samstag ist er wieder zuhause. Der erste Tag nach einem Höhentrainingslager, so erklärt Dieter Baumann den Zuschauern, kann gut laufen, muß es aber nicht. 

Zuschauern? Richtig – Arne Gabius und sein Verein, der Post SV Tübingen, einer von acht Vereinen, die ihre Leichtathletikabteilungen zum 700 Athleten starken LAV Tübingen zusammen geschlossen haben, hatten unter anderem via Facebook dazu eingeladen, Arne bei seinem Leistungsnachweis zu unterstützen. Tübingen sollte Flagge zeigen – und Tübingen zeigte Flagge. 

Insgesamt rund 120 ZuschauerInnen fanden den Weg zur blauen Kunststoffbahn des SV 03 Tübingen. Unter ihnen einige Post SVler, die direkt vom sonntäglichen Lauftreff einen Abstecher zum Sportplatz am Freibad machten. Unter ihnen aber auch einige erfolgreiche Triathleten und Läufer, wie zum Beispiel Markus Weiß-Latzko (mit 2:19 h.bester Deutscher beim Berlin-Marathon 2011), die einfach so kamen, um Arne zu unterstützen. Auch der Ehrenvorsitzende des DLV, Prof. Helmut Digel, hatte den Weg in Stadion gefunden. Der Sportwissenschaftler wohnt nur wenige Meter entfernt direkt in der Tübinger Altstadt. 

5 x 1.000 m in 2:35 min oder schneller standen auf Arnes Trainingsplan, dazwischen jeweils drei Minuten Pause. Kirschbaum hatte zuvor schon seine Trainingswerte gesehen und nachdem der Wahltübinger die ersten beiden 1000er in 2:33 und 2:35 min absolviert hatte, hätte er nach eigenem Bekunden seine Sachen eigentlich schon packen können. Die drei restlichen Kilometer in zwei Mal 2:34 min und abschließend nochmal 2:33 min (die letzten 200 m in 29,2 sec!) . sah er sich dann aber auch noch an, bevor er auch via Mikrophon bestätigte, daß Gabius voller Selbstvertrauen nach London fahren kann. 

Am Neckar gibt es eine 4 km-Runde, die auch Dieter Baumann immer läuft,beim Post SV heißt sie auch „Dieter Baumann-Runde“. Dieser lästerte über seinen Blog vor Wochen, daß er den Bundestrainer nach Tübingen einladen würde, damit er den Gabiuschen Leistungsnachweis auf der 4 km-Runde abnehmen könne. Das tat er dann zwar nicht, aber die 4 km-Runde wurde trotzdem gelaufen. Zum Warmlaufen im 4:50er bis 5er Schnitt mit einer kleineren Gruppe und zum Auslaufen noch langsamer mit einer deutlich angewachsenen Gruppe, deren jüngste Teilnehmer wohl so um die 10 Jahre gewesen sein müssen. 

Mit Kuchen, Muffins und Gummibärchen klang eine gelungene Leistungsnachweisparty aus, die Dieter Baumann so kommentierte: „die Tübinger haben bewiesen, daß die Leichtathletik lebt“ und auch meine Rückfrage, daß die Leistungsnachweisparty doch an sich eigentlich überflüssig gewesen wäre, zuckte er grinsend die Schultern und meinte nur im Hinblick auf die Zuschauerresonanz „und dann doch wieder nicht“. 

Arne Gabius sieht nun, natürlich auch aufgrund der heutigen Trainingseinheit, zuversichtlich richtig Großbritannien. Er wäre gerne zur Eröffnungsfeier geflogen, um das olympische Flair beim Einzug der Nationen live zu erleben. Die deutschen Leichtathleten sind aber erst ab 01. August akkreditiert und deshalb darf er daran nicht teilnehmen. Auch sein Angebot, Flug und Hotel selbst zu bezahlen, lief ins Leere. Weil in Deutschland alles seine Ordnung haben muß, wird hier einmal mehr ein Athlet enttäuscht. Dabei sollten die olympischen Spiele doch eigentlich Spiele für die Sportler sein, nicht gegen sie.

 


Kossmann Laufdesign