Kanzlei.org - laufend gut beraten

Thomas Dold wird Doppelweltmeister im Rückwärtslaufen

[eingestellt am 26. August 2012]

By: Newsletter run2sky.com

Der Schwarzwälder Thomas Dold hatte im Vorfeld der WM bereits angedeutet, dass er wie 2010 zwei Titel bei der WM gewinnen will. Genau dieses hat er im spanischen Lleida in der Nähe von Barcelona umgesetzt und wurde über 800 Meter und 3000 Meter Weltmeister.

Es war nicht nur wettertechnisch heiß, sondern auch beim ersten Rennen, an dem Dold teilnahm, ging es hitzig her. Garret Doherty aus Irland setzte sich direkt an die Spitze des Feldes und versuchte den Platz so lange wie möglich zu verteidigen, am besten bis ins Ziel. So wurde es für den 27-järhigen Dold schwer, seinen Erfolg aus 2010 über dieser Distanz zu wiederholen. „Erst in der zweiten Runde konnte ich vorbeiziehen und dann mein Rennen laufen“, erklärt Dold erleichtert im Ziel. In 2:36,0 Minuten blieb er nur 5 Sekunden über seinem Weltrekord und distanzierte den Iren Doherty um 6 Sekunden. Dritter wurde Alberto Spillari aus Italien (3:19,0 min).

Das zweite Rennen für Dold startete am Sonntag über 3000 Meter um 12:30 Uhr. Bei Temperaturen über 30 Grad spulte der Kinzigtäler seine Runden ungefährdet ab und sicherte sich überlegen den Sieg nach 11:34,5 Minuten. „Ich wollte immer schneller werden und nicht hinten heraus langsamer werden. Das hat super geklappt mit 4:00 min und 3:55 min für die ersten beiden Kilometer“, beschreibt Dold die Rennstrategie. Mit einer offensiveren Strategie hätte Dold womöglich auch den Weltrekord von 11:19 Minuten brechen und zurückholen können.

Weitere deutsche Weltmeister wurden Melanie Albrecht (100m, 200m, 400m), Roland Wegner (100m, 200m) und Achim Aretz (5000m, 10.000m). Insgesamt haben knapp 100 Teilnehmer aus zwölf Ländern teilgenommen, u.a. auch aus Venezuela, Senegal und Brasilien.


Kossmann Laufdesign