Kanzlei.org - laufend gut beraten

New York Run - Frank Lauenroth

[eingestellt am 14. September 2012]

By: Hahnertwins

Ein Marathon alleine trägt schon viel Spannungspotenzial in sich. Wenn man diese 26,2 Meilen nun noch mit einer äußerst spannenden und packenden Geschichte kombiniert, kommt eine äußerst explosive Mischung zu Stande. Ein Thriller, dessen Spannungsbogen nicht zeitlich, sondern entfernungsmäßig begrenzt ist. Begrenzt auf 26,2 Meilen bzw. 42,195km. Und der Leser ist hautnah dabei, sein Puls erreicht gefühlte Werte, die suggerieren, man laufe selbst den Marathon. 

New York Run ist der Nachfolger von Frank Lauenroths erstem Marathonthriller „Boston Run“. Laurenroth ist eigentlich Softwarentwickler und Programmierer und nur nebenbei als Autor tätig. Dies jedoch sehr erfolgreich. Mit seinem Science Fiction Roman „Simon befiehlt“ schrieb er eines der Gewinnbücher des Wettbewerbs „Deutschland schreibt“ im Jahr 2005. Seine Affinität für Software und Programmieren wird auch in Boston Run und New York Run deutlich spürbar.  

Im Vorwort weist Lauenroth darauf hin, dass New York Run auch als eigenständiges Buch gelesen werden kann. Die Atmosphäre sei jedoch dichter, wenn man sich vorher auch die Lektüre des ersten Teils gönne. Klar, man kann auch bei einem Drei-Gänge-Menü nur den Hauptgang bestellen. Aber die durchdachte Komposition des Kochs entfaltet sich erst im Zusammenspiel aller Komponenten. War der Boston Run also die Vorspeise, widmen wir uns nun dem Hauptgang. 

In New York Run muss Brian Harding erneut einen Marathon laufen. Diese Mal jedoch nicht Undercover und auch nicht alleine, sondern gemeinsam mit seinem Freund Christopher Johnson. Wieder in der Spitzengruppe, wieder mit einer perfekten Dopingsubstanz in ihren Körpern. Dieses Mal jedoch nicht freiwillig. Der russische Oligarch Stalin, nein er heißt nicht wirklich so, es ist sein Künstlername, hat Sprengladungen in ihren Schuhen deponiert, die sich zünden, sobald die Schuhe zu langen oder gar keinen Bodenkontakt mehr haben. Johnson und Harding laufen also um ihr Leben, und vielleicht um das von vielen anderen. Oder was hat Stalin mit ihnen geplant? Und auch der Geheimdienst NSA wird sich wieder einschalten. Kämpft er erneut gegen Harding und Johnson, oder ziehen sie dieses Mal sogar an einem Strang? 

In der Vorbemerkung zu New York Run schreibt Lauenroth „Let’s run again.“ Ja, let’s run again. Der New York Marathon ist „the world largest marathon“ und hat sich mit Boston, Chicago, London und Berlin zu den World Marathon Mayors zusammengeschlossen. Boston and New York are done. Wie wäre es mit einem Ausflug nach Europa, nach Deutschland, nach Berlin, Herr Lauenroth? 

New York Run
Frank Lauenroth
ISBN 978-3-941297-19-7
271 Seiten
9,95€


Kossmann Laufdesign