Kanzlei.org - laufend gut beraten

Laufbuch - Martin Grüning, Jochen Temsch, Urs Weber

[eingestellt am 21. Februar 2013]

By: hahnertwins

„Als wir anfingen, über das Laufen und seine Auswirkungen von Kopf bis Fuß nachzudenken, kamen uns die meisten Ideen nicht etwa zum Fuß, sondern zum Kopf. So wurde uns klar, wie toll es eigentlich ist, dass ein Sport, der für Nicht-Läufer oft etwas mit Langeweile, Monotonie und sehr großer Anstrengung zu tun hat, in Wahrheit so anregend, spannend und spaßig ist.“

Wusste ich, als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt nicht, was ich mit dem Titel „Laufbuch“ anfangen sollte, gibt dieser wunderbare Satz aus dem Vorwort des Buches einen ersten Eindruck. Das Buch handelt von allen denkbaren und nichtdenkbaren Aspekten des Laufens. Was sind die besten Lauffilme? Welche Hunderasse ist für mich der beste Laufbegleiter oder wie vertragen sich Laufen und Schwangerschaft? Das „Laufbuch“ lässt wirklich kein Thema aus. Trotzdem liest es sich nicht wie eine Anreihung von Begriffen oder Auflistung von Daten, die Autoren schaffen den Spagat, dem Leser viele nützliche Tipps zu geben und trotzdem ein sehr unterhaltsames Buch zu schreiben.

Gibt es ein Kritikpunkt? Trotz ausführlichem Inhaltsverzeichnis und Register habe ich manchmal länger gebraucht, um ein bestimmtes Thema noch einmal nachzuschlagen. Dies liegt am Aufbau des Buches mit Überschriften wie „Kopf voraus“ oder „Bauch weg“ , die nicht immer gleich erkennen lassen, was in diesem Kapitel genau behandelt wird. Das ist aber auch das Besondere an diesem Buch, was den Charme ausmacht. Der Leser taucht völlig in die Welt des Laufens ein, man bekommt tausende Informationen, die man unbewusst abspeichert und mit denen man dann beim nächsten Lauftreff oder Geburtstag die Lauffreunde beeindrucken kann.

Oder Sie überraschen ihren Liebsten mit dem Original Käsespätzle-Rezept von Dieter Baumann, aber strengen Sie sich an, denn Traditionalisten messen der erfolgreichen Zubereitung der Spätzle eine solche Bedeutung zu, dass sie als Ausweis der Heiratsfähigkeit junger Frauen gilt. Falls Sie Ihren Herzallerliebsten noch nicht gefunden haben, dann lohnt es sich, den Abschnitt „Herz zeigen“ zu studieren. Hier bekommt der Leser nützliche Tipps, wie und wo man am besten einen Partner finden kann. Als Mann sollte man z.B. einen Laufurlaub in einer schönen Großstadt buchen, denn in Metropolen im angelsächsischen Raum und touristisch besonders sehenswerten Orten sei der Frauenanteil bei großen Laufveranstaltungen am größten.

Das „Laufbuch“ ist sehr breit aufgestellt und gibt auch Trainingstipps, Tabellen zum Umrechnen möglicher Bestzeiten und beschreibt, wie man die richtigen Laufschuhe findet. Während des Lesens war ich stets auf der Suche nach einem Thema, das in diesem Buch nicht erwähnt wird, doch vergebens. Ob Lebensläufer, Ugali oder Superkompensation, die Autoren schaffen es, die einmalige, großartige Welt des Laufens auf 400 Seiten dem Leser verständlich zu machen. Als Lesezeichen hat das Buch ein Stoffbändchen im Umschlag integriert, das kennt man auch vom Gesangbuch aus der Kirche. Das Gesangbuch heißt auch Gotteslob, „Lauf-Lob“ wär eigentlich auch kein schlechter Name für ein Buch, das sich zu 100% dem Laufen widmet.  

Martin Grüning, Jochen Temsch, Urs Weber: „Laufbuch“. München (2012): Süddeutsche Zeitung Edition.

ISBN: 978 3 86615 974 7

19,90 €


Kossmann Laufdesign