Kanzlei.org - laufend gut beraten

Perfekte Lauftechnik - Wolfgang Bunz

[eingestellt am 28. März 2013]

By: hahnertwins

„Bewusster, schneller und gesünder laufen“ – Wer möchte das nicht? Laut Wolfgang Bunz enthält sein Ratgeber das Basiswissen zur Lauftechnik und gezielte Anleitungen für das eigene Techniktraining. Der Autor selbst ist Diplomingenieur und Personal Trainer und hat eine Bestzeit von 33:22min über 10km.

Dass der Autor aus dem Ingenieurwesen kommt, merkt der Leser anhand vieler Beschreibungen. So vergleicht er einen Läufer mit einem Rennwagen („Bevor wir den Motor- Ihre Ausdauer- weiter verfeinern, lassen Sie uns doch zunächst die Räder gerade stellen!“) oder mit einer Rakete („Warum ordnen Sie den Motor genau unterhalb des Schwerpunkts an und nicht irgendwo seitlich?“). Diese Beispiele sind anschaulich und lockern die Theorie der richtigen Lauftechnik auf. Ab und an wird der Leser jedoch mit Sätzen konfrontiert, die nur schwer verständlich sind. Der Autor beschreibt die Laufbewegung, die er in einen Zug- und Druckprozess unterteilt, wie folgt: „Der Zugprozess erreicht seinen Höhepunkt mit dem höchsten Punkt des Knies am Ende der Hubphase, der Druckprozess diagonal dazu, und – wenn Sie an Ihr anderes Bein denken- genau gegenzyklisch, am Ende des Abdrucks.“ Ob dies zum Verständnis der Laufbewegung dient, ist fraglich. Allerdings bleiben diese „Fehltritte“ eher die Ausnahme.

Auf den letzten Seiten des Buches werden die wichtigsten Übungen für Läufer präsentiert. Hierbei deckt der Autor die Bereiche Dehnung, Kräftigung und Mobilisierung ab. Die Auswahl der Übungen ist gelungen und die Bilder sind anschaulich, sodass man sie gut zu Hause nachmachen kann. Außerdem gibt der Autor in der Mitte des Buches den guten Rat, den Alltag besser zu nutzen („Selbst im Sitzen lassen sich wichtige Inhalte wie Körperaufrichtung und Streckung sinnvoll trainieren.“) Ob man jedoch den Tipp befolgen sollte, bei der Arbeit selbst auf dem Weg zum Konferenztisch zu trainieren, bleibt jedem selbst überlassen.

Der Autor erfindet mit dem Buch das Laufen nicht neu, doch er gibt einige nützliche Tipps. Am wertvollsten ist wohl der Hinweis, dass eine perfekte Bewegung auch im Detail perfekt ist und dass man die Bewegung des Körpers bewusst wahrnehmen sollte. Der Autor spricht die wichtigsten Voraussetzungen für eine gute Lauftechnik an, wie die Körperachsen, die Schrittlänge, ein stabiler Rumpf und Becken, der richtige Fußaufsatz und -abdruck, auch wenn er sich bei seinen Ratschlägen teilweise im Kreis dreht. Im Buch sind viele Fotos und Grafiken abgedruckt, die der Veranschaulichung dienen. Außerdem wird auf Seite 89 auf Videosequenzen verwiesen, die man auf der Homepage des Verlages kostenlos anschauen kann und die die Möglichkeit geben, das Gelesene in der praktischen Umsetzung zu beobachten. Allerdings halte ich es für unseriös, Versprechungen wie „ich stelle erfahrungsmäßig fest, dass durch Technikanpassung je nach Ausgangssituation messbare Verbesserungen bis zu 20 Prozent möglich sind“  zu machen. Warum bringt der Autor diese Zahlen ins Spiel und wie kann er dies überprüfen? Nichtsdestotrotz bekommt man mit dem Buch einen guten Einblick in die Komplexität der perfekten Lauftechnik. Jeder kann zwar laufen, aber damit dies gelenkschonend, effizient und auch stilistisch schön ist, gehört doch einige Übung dazu. „Wer schnell laufen will, muss sich bei jedem Schritt auf Neue entscheiden, technisch gut aufzusetzen, abzudrücken und das Bein zurückzuholen, die Arme nah am Körper zu halten etc.“

 

Wolfgang Bunz: „Perfekte Lauftechnik – schneller durch gezieltes Training.“

München: BLV Buchverlag. 127 Seiten. 16,99€.

ISBN: 978 3 83574 1007 7


Kossmann Laufdesign