Kanzlei.org - laufend gut beraten

Berglauf-Journal 2013 - Wilfried Raatz

[eingestellt am 17. Mai 2013]

By: Michael Weigel

100% Berglauf und ein bisschen mehr………..

Das Berglauf Journal in seiner 23. Auflage ist auf dem Markt! 

Attraktiv, komplett, aktuell und kompakt, so kann man das Handbuch der Bergläufer mit knappen Worten beschreiben. Dem Autor, Wilfried Raatz, ist es wieder gelungen ein Handbuch für den aktiven Bergläufer zu erstellen das inzwischen auf 240 Seiten angewachsen ist und keine Wünsche offen lässt. Wilfried Raatz  ist in der deutschen Laufszene bestens bekannt. Der Fachjournalist gilt als großer Kenner der nationalen und internationalen Laufszene. Namhafte Veranstaltungen wie der Darmstädter Stadtlauf, der Darmstädter Cross sowie Marathonläufe in Mannheim, am Mittelrhein und in Darmstadt tragen die Handschrift von Wilfried Raatz und seiner Mitarbeiter bei wus-media, der Event- und Verlagsagentur in Niedernhausen bei Darmstadt. Seine beiden Spezies „Cross- und Berglauf“ bearbeitet er aktuell und fachmännisch journalistisch, aber auch kritische Bewertungen sind von ihm zu hören. Das Buch wird dem Berglauf und Trailrunning gerecht und trifft das Interesse der Leistungsläufer als auch der ambitionierten Hobby- und Genussläufer gleich welcher Altersklasse. 

Im Editorial weist der Autor darauf hin, dass ein miteinander(über)leben im Bereich Laufsport möglich ist, denn der Konkurrenzkampf mit Verdrängungscharakter wird von Jahr zu Jahr härter. Aber auch menschlich müsse es bleiben. So werden bei manchen Läufen durch Lose, Spenden u.s.w. Gelder gesammelt die hilfsbedürftigen Kindern zu Gute kommen. „Es wäre wünschenswert, wenn es viele weitere derartige Aktivitäten gäbe, denn in unserer Gesellschaft gibt es offensichtlich sehr viele Ansätze für ein soziales Engagement. Lasst uns nicht nur mit offenen Augen durch unsere herrliche Landschaft laufen, sondern auch mit gütigem Herzen“ so Wilfried Raatz.

Das Journal gliedert sich in vier Hauptthemen.

Die Szene, Termine, Profile und die Statistik. Im ersten Abschnitt wird das Trailrunning durchleuchtet. Die Senkrechtstarter der Saison 2012, Stevie Kremer, Monika Fürholz, Markus Hohenwarter und Sabine Reiner werden vorgestellt, ein kurzer Abriss über den slowenischen Berglauf, wie sich ein Berglauf definiert, was es für Neuerungen bei Jugendlichen gibt, die Ernährung von Bergläufern und die Geschichte des Berglaufes wird abgehandelt. 

Der zweite Abschnitt beschäftigt sich ausschließlich mit der Termingestaltung der Bergläufe in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien. Es wird in knappen Sätzen alles für den Lauf beschrieben.

Im dritten Abschnitt geht der Autor ins Detail. Hier wird die Strecke und die Organisation vorgestellt und die Anreise beschrieben. Zu jedem Berglauf gibt es auch Kriterien die der Bewertung des Laufes dienen. Und was für den Bergläufer ganz wichtig ist: Das Profil! Hier werden profiliert die gelaufenen Kilometer in Bezug auf die Höhenmeter gesetzt. 

Im letzten Abschnitt gibt es die Statistik. Hier werden die nationalen und internationalen Meisterschaften mit ihren Siegern aufgeführt. Auf einen Blick gibt es das „Meisterschaftstableau“ mit allen Deutschen, Schweizer und Österreichischen Berglaufmeistern. 

Im Buch gibt es zwischen den Laufterminen immer wieder wunderschöne Porträt- und Landschaftsaufnahmen bei denen man am liebsten selbst mitlaufen möchte. 

Wie gut das Berglauf-Journal in der Laufszene ankommt, mussten die Macher des einzigen auf dem Büchermarkt befindliche aktuelle Handbuch feststellen, als bereits im Juli zur besten Laufzeit das Taschenbuch restlos vergriffen war.

 

 


Kossmann Laufdesign