Kanzlei.org - laufend gut beraten

Selbstmotivierung für Sportler. Motivationstechniken zur Leistungssteigerung im Sport - M.Sauerland (u.a.)

[eingestellt am 08. Oktober 2013]

By: hahnertwins

Das Buch richtet sich an Sportler aller Sportarten sowie an Trainer, Sportlehrer und Gruppenleiter. Selbstmotivierung ist nicht nur ein Thema bei Freizeitsportlern sondern auch oder vor allem bei Leistungssportlern. Die Ziele der Sportler sind unterschiedlich, doch um diese zu erreichen, müssen sie motiviert sein. Da spielt es keine Rolle, ob man Europameister werden will, bei Deutschen Meisterschaften starten oder einfach nur etwas für seine Gesundheit tun möchte.

Die Autoren gliedern das Thema Selbstmotivierung in vier Bereiche. Der erste Teil behandelt die Auswirkung und Kraft positiver Gedanken auf Erfolg. Der zweite Teil greift die systematische Umsetzung auf. Dies beinhaltet die Zielsetzung, den Einklang von Kopf und Körper, Priming, Embodiment und Ernährung. Priming steht für das unbewusste Wahrnehmen eines Reizes, der Einfluss auf die folgenden Reize nimmt, die wir noch wahrnehmen. Embodiment bezeichnet die Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche. Der dritte Teil handelt vom Umgang mit Misserfolgen und Rückschlägen, die sich im Sport vorwiegend in Form von Verletzungen zeigen. Im letzten Teil werden Vorbilder als Motivationsquelle vorgestellt.

Die Autoren selbst sind Psychologen und zumindest Freizeitsportler. Für ihre Texte greifen sie auf zahlreiche wissenschaftliche Studien zur Motivation zurück, was das Geschriebene unterstreicht. Im dritten Teil im Unterpunkt Ernährung stimme ich nicht immer mit dem Autor überein. Ernährung solle kohlenhydratbetont, fettkontrolliert und abwechslungsreich sein. Bei Ausdauersportarten spiele der Kohlenhydrathaushalt eine besondere Rolle. Außerdem solle auf eine fettreduzierte Ernährung geachtet werden. Der Sporternährungsexperte Dr. Feil stellt die Notwendigkeit von Kohlenhydraten jedoch immer mehr in Frage, vor allem einen Anteil von 60% an der Ernährung. „Kohlenhydrate sollten generell am besten in Form von Gemüse aufgenommen werden“, lässt er auf seiner Internetseite wissen. Reis, Nudeln, Weizenprodukte adé. Ich denke, dass ein gewisses Umdenken in diesem Bereich stattfindet. Ich persönlich esse viele Nüsse, die zwar sehr fettreich sind, allerdings in Form von ungesättigten Fettsäuren und einen hohen Proteinanteil besitzen. Hier hätte ich mir eine differenziertere Herangehensweise gewünscht. Dies ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt, ansonsten sind die Themen sehr anschaulich aufbereitet.

Bücher zur Selbstmotivierung gibt es einige, speziell für Sportler findet man aber kaum welche. Die Autoren schaffen es, eine gute Kombination aus Theorie, Praxisbeispielen und Selbsttests zu finden. Somit ist der Leser gefordert, das Gelesene sofort für sich anzuwenden und es so besser zu verinnerlichen. Das Buch ist empfehlenswert und kann beim richtigen Umgang, wie im Untertitel versprochen, durchaus zur Leistungssteigerung im Sport führen. Wenn es eine Pille für 24,80€ gäbe, die die Leistungsfähigkeit erhöht, sie wäre wohl ein Verkaufsschlager.

Spitta Verlag
ISBN: 9-783943-996166
184 Seiten
24,80€


Kossmann Laufdesign