Kanzlei.org - laufend gut beraten

Das Triathlon-Backbuch - Sonja Schleutker-Franke

[eingestellt am 25. Dezember 2013]

By: hahnertwins

Backen ist meine absolute Leidenschaft. Ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren, selbst kreativ zu sein oder alte Klassiker zu backen. Denn für mich gibt es nichts Schöneres, als sich nach einer harten Trainingseinheit auf ein großes Stückchen Kuchen und einen großen Cappuccino zu freuen. Und da dies sich bei vielen Ausdauerathleten ähnlich verhält, halte ich voller Erwartung und Vorfreude das Triathlon-Backbuch in der Hand. Also mal ehrlich, wenn Triathleten sich nach ihren langen Einheiten nicht auf leckere Kuchen freuen, wer bitte dann? „Der ist aber nicht gesund“, wurde neulich ein Kuchen von mir kommentiert. „Aber lecker!“ Wenn man etwas Gesundes essen will, nimmt man sich kein Stückchen Kuchen sondern greift lieber zu einer Scheibe Vollkornbrot und Obst. Aber nicht immer will man gesund essen. Und wer belohnt sich schon gerne mit einer Scheibe Vollkornbrot für eine harte Trainingseinheit?

Im Vorwort des Backbuches werden die Leser darauf hingewiesen, dass sie kein Diät-Buch in der Hand halten. „Genießen sie die Köstlichkeiten aus dem Ofen und schwimmen Sie lieber ein paar zusätzliche Bahnen, drehen eine Extra-Runde mit dem Rad oder schnüren die Laufschuhe einmal öfter als sonst.“ Das hört sich doch vielversprechend an.

Schon das erste Themengebiet ist für mich ein Volltreffer. Schokolade. Hier reicht die Auswahl von Schokoladen-Sprudel-Kuchen über Merci-Muffins, Kalte Schnauze (auch bekannt als kalter Hund) bis zu Schokoladen-Brownies ohne Fett. Zu jedem Rezept gibt es wie bereits bei der Triathlon-Küche ein einseitiges Foto, dass meiner Meinung nach eine große Hilfe bei der Auswahl des Wunschkuchens ist. Ein Zitat der Spitzenathleten zu ihrem Lieblingsrezept komplettiert das ganze. Am Ausgefallensten ist wohl die Kinderriegel-Calzone von Sebastian Kienle. „Das Rezept ist eine Eigenkreation: Im Trainingslager hatten wir noch Pizzateig übrig, und Kinderriegel waren auch da. Da haben wir dann einfach eine süße Calzone daraus gemacht.“ Not macht erfinderisch. Da ich bis jetzt noch keinen Kinderriegel übrig hatte, habe ich das Rezept noch nicht ausprobiert.

Zeitgleich gibt es aber auch wirklich tolle und leckere Rezepte wie die Apfeltorte von Timo Bracht (sehr erfrischend). Sehr interessant und super lecker fand ich auch das „Studentenfutter mit süßem Grund“ von Christine Waitz. Eine super Kombination von Nüssen und Schokolade, drapiert auf Mürbeteig.

Es macht auf jeden Fall viel Spaß, die Rezepte der Triathleten nachzubacken. Und bei den meisten Kuchen kann man hinterher auch nachvollziehen, warum sie als Lieblingskuchen bezeichnet werden.

Zusätzlich enthält das Backbuch noch Interviews mit einigen Spitzenathleten, eine Nährwerttabelle der gängigen Lebensmittel, Tipps für eine richtige Ernährung sowie einen Überblick über die Geschichte des Triathlons.

Spomedis
19,95€
ISBN 978-393637634-0
144 Seiten


Kossmann Laufdesign