Kanzlei.org - laufend gut beraten

Fragebogen Florian Reus

[eingestellt am 12. Januar 2014]

 

Fotos Florian Reus priv.

Florian Reus gehört zur Weltspitze im 24 h-Lauf. Der Franke mit Wohnsitz nahe Frankfurt absolvierte seinen ersten 24er im zarten Alter von 21 Jahren. Im März wird er 30 - und war in den letzten Jahren vier Mal Deutscher Meister, zwei Mal Europameister, ein Mal Vizeweltmeister und ein Mal Bronzemedaillengewinner in der Weltmeisterschaftswertung (jeweils Einzelwertung). Im September 2013 belegte er beim legendären Spartathlon (246 km von Athen nach Sparta nonstop) Platz 2. Damit war er 2013 der einzige DLV-Kader-Athlet , der in einer Straßenlaufdisziplin eine internationale Medaille mit nach Hause brachte. Seine 24 h-Bestleistung liegt bei 261,718 km. Was er sonst noch so treibt, lest Ihr auf seiner Homepage.

Hauptdisziplin: 24-Stunden-Lauf

Größe 173 cm   

Normalgewicht 64 kg

Wettkampfgewicht 62 kg

1)     Ernährst du dich mitten in der Saison/ in der direkten Wettkampfvorbereitung anders als nach der Saison/nach dem Wettkampf?
Prinzipiell ernähre ich mich immer relativ kohlenhydratreich. In Zeiten mit hohen Trainingsumfängen achte ich zusätzlich auf eine ausreichende Proteinversorgung. Außerdem schaue ich mir beim Wasserkauf das Etikett mit der Mineralstofftabelle dann ganz genau an, um auch diesbezüglich ein Defizit auszuschließen. 

2)      Zutreffendes bitte ankreuzen:
Ich esse Fleisch (Wenn ja, wie oft pro Woche/im Monat?) 
In der Regel esse ich max. zwei Mal pro Woche Fleisch. Damit ist mein Bedürfnis danach auch schon ziemlich gedeckt, da es sicherlich viele andere Sachen gibt, die mir deutlich besser schmecken.
______ Ich bin Vegetarier (Wenn ja, seit wie vielen Jahren?)  
______ Ich bin Veganer (Wenn ja, seit wie vielen Jahren?)         

3)      Wie sehr musst du bewusst auf deine Ernährung achten? Oder eben: wie sehr sind dir deine Ernährungsgewohnheiten in Fleisch und Blut übergegangen?
An Wochenenden oder im Urlaub klappt es mit einer ausgewogenen Ernährung schon ganz gut. Problematisch ist es eher, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist und viel zu tun hat. Dann lande ich doch öfters bei irgendwelchen Backwaren aus Weißmehl, als es eigentlich sein sollte. 

4)     Wirst du in Sachen Ernährung professionell unterstützt/beraten?
Hinsichtlich Sporternährung werde ich von Vitargo unterstützt. Die Produkte nutze ich im Wettkampf, teilweise aber auch während und nach dem Training. 

5)     Nimmst du Nahrungsergänzungsmittel? Wenn ja, welche?
Da ich mir in der Zeit von 2008 bis 2010 mehrfach vor Wettkämpfen eine Erkältung eingefangen habe, nutze ich insbesondere vor meinen Saisonhöhepunkten regelmäßig orthomolekulare Ergänzungsmittel. Seitdem ist die Horrorvorstellung, einen wichtigen Wettkampf kurzfristig absagen zu müssen nicht mehr eingetreten. 

6)     Wie hältst du es mit Süßigkeiten aller Art? War das vor deiner Leistungssportzeit anders?
Bei Süßigkeiten und vor allem bei Limonaden muss ich mich schon sehr zurückhalten. Der Leistungssport motiviert mich aber zu einem bewussteren Umgang.

7)     Mit welchem Gericht oder mit welcher Süßigkeit belohnst du dich am liebsten nach einer harten Trainingseinheit?
Ich liebe es, nach der langen Einheit bei Kaffee und Kuchen zu entspannen. Nach einem 24-Stunden-Lauf gönne ich mir übrigens immer knapp zwei Wochen, in denen ich mir alles genehmige, was ich mir sonst eher verkneifen muss. Eigentlich müsste ich zwar gerade da die Speicher auffüllen, aber vielleicht ist es ja auch ein zusätzlicher Ansporn, die restliche Zeit auf Cola und Co. eher zu verzichten. 

8)     Gibt es irgendein Nahrungsmittel, dass du ab und zu vor einem Training isst, obwohl du weißt, dass es deinem Magen nicht gut bekommen wird?
Ich esse sehr gerne klare Suppen. Vor dem Training sollte ich aber lieber die Finger davon lassen. 

9)     Was ist dein Lieblingsessen aus der Rubrik „sportförderlich“? Würdest du uns das Rezept verraten? Und ggfs. ein Foto überlassen? 

Kartoffelauflauf (siehe Fotos)

Zutaten: Kartoffeln, Frühlingszwiebeln, schwarze Oliven, Feta, mittelalter Gouda, Olivenöl, Gewürze nach Belieben, evtl. etwas Wasser.

Mengenangaben kann ich leider keine liefern, da wir das „frei Schnauze“ machen. 

1.      Kartoffeln schälen, waschen und in möglichst dünne Scheiben schneiden; Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden; Feta würfeln; Gouda reiben.
2.      Kartoffeln, Frühlingszwiebeln, Oliven, Feta und Gewürze in eine große Schüssel geben. Durchmischen und langsam Olivenöl dazugeben. Nur soviel Öl zugeben, dass dieses noch von den Kartoffeln aufgesaugt werden kann. Alternativ kann man das Olivenöl auch mit etwas Wasser verdünnen.
3.      Alles in eine Auflaufform geben und den Gouda darüber streuen.
4.      Bei 180-200° C mindestens 45 Minuten im Ofen lassen 

10)  Was ist dein Lieblingsessen, wenn du gerade nicht darauf achtest, dich sport- bzw. leistungsgerecht zu ernähren? Würdest du uns auch das Rezept verraten? Und ggfs. ein Foto überlassen?

Am allerliebsten esse ich Pizza (vegetarisch). Im Idealfall fällt mir diese in einer guten Pizzeria in die Hände. Alternativ gebe ich mich aber auch mit einem Exemplar von einer Fastfoodkette oder eine Fertigpizza aus dem Supermarkt zufrieden.

 


Kossmann Laufdesign