Kanzlei.org - laufend gut beraten

Functional Training mit Chris Bell

[eingestellt am 11. August 2014]

By: hahnertwins

Ich halte die DVD „Functional Training mit Chris Bell“ in den Händen. Der Name Chris Bell sagt mir als Läuferin nichts, also google ich ihn. Die ersten Einträge handeln von einem amerikanischen Musiker und einem Politiker. Das sind wohl die Falschen. Der dritte Beitrag handelt dann von Chris Bell, Diplom Sportwissenschaftler und Personal Trainer. Nach ein bisschen recherchieren merke ich, dass Chris Bell einer der Großen des Functional Trainings ist. Als Marathonläuferin mache ich viel Athletiktraining und ich freue mich immer über neue Übungen und Reize. Und da ich beim Functional Training nichts außer meinem Körper brauche (beim Power/Schnellkraft Part wird eine Kettlebell benötigt), kann ich noch am gleichen Abend nach einem Dauerlauf die erste Einheit machen. 

Zuvor lege ich die DVD schon einmal ein und schaue mir das Intro an und „Was ist Functional Training“. Beim Functional Training wird der Körper wie ein Orchester gesehen. Alle Instrumente spielen harmonisch miteinander. Wenn man eine Muskelgruppe isoliert stärker macht, verliert es die Kommunikationsfähigkeit mit seinen Mitspielern. Dadurch wird die gesamte Kette instabiler und man wird verletzungsanfälliger.

Die weiteren Themen auf der DVD ist der Aktivierungsprozess, Power/Schnellkraft, Kraft, Metabolic Training und die Regeneration. Jeder Bereich hat einen theoretischen Know how-Part und einen praktischen Teil. Beim Know How erklärt Chris Bell gut verständlich, aus was sich z.B. Krafttraining zusammensetzt, warum er welche Übung ins Programm aufgenommen hat, worauf bei den Übungen zu achten ist und welche Muskelgruppen beansprucht werden. Beim Actionpart wird nun geschwitzt, ob beim Workout, Kettlebell- oder Tabata-Training. Außerdem liegt der DVD ein 6-Wochen-Trainingsplan bei.

Chris Bell verwendet viele englische Begriffe („der return on invest wird gigantisch sein“), das kann man cool oder nervig finden. Die Übungen wie z.B. „single leg dead lift“ werden auch auf Deutsch genannt (einbeiniges Kreuzheben). Seinem Motto „und nicht vergessen, schönste Technik, schönstes Lächeln“ bleibt er selbst treu. Stets positiv und gut gelaunt ist er ein sehr motivierender Coach.

Mein Fazit: Ein umfassendes Athletik-Programm mit Warm up, Workout, hochintensivem Tabata-Training und Cool down. Die Übungen sind cool, gut erklärt und es macht Spaß mit Chris zu trainieren. Das Programm ist auch für Läufer eine tolle Ergänzung zum Lauftraining zur Verletzungsprophylaxe und Leistungssteigerung. So wird das Tabata Training z.B. auch vom Tübinger Sportwissenschaftler Dr. Feil empfohlen.

Der Vorteil einer DVD ist es, dass man das Gefühl hat, dass der Coach gleich mit im eigenen Wohnzimmer ist. Hier jedoch aufgepasst, wenn möglich die eigene Ausführung der Übungen noch einmal von jemandem mit Erfahrung überblicken lassen, damit sich keine Fehler einschleichen. In diesem Sinne: „Train awesome, be functional.“

 

Funcitonal Training mit Chris Bell. München (2014): riva Verlag. 115min Lauflänge. 19,99€.

ISBN 978-3-86883-517-5


Kossmann Laufdesign