Kanzlei.org - laufend gut beraten

Fragebogen Simon Stützel

[eingestellt am 12. September 2014]

 

Simon (4) in Kirchheimbolanden 2013

Hauptdisziplin: 5000m und 10000m 

Größe 179 cm           

Normalgewicht 66kg

Wettkampfgewicht 64kg

1)     Ernährst du dich mitten in der Saison/ in der direkten Wettkampfvorbereitung anders als nach der Saison/nach dem Wettkampf? 

Früher habe ich mir in der Saisonpause definitiv einige ungesunde Mahlzeiten „gegönnt“. Mittlerweile habe ich aber ein viel höheres Bewusstsein für Ernährung und die Auswirkung auf mein generelles Wohlbefinden entwickelt. Daher lege ich auch in der Saisonpause wert auf vollwertige, nährstoffreiche Kost. Natürlich nehme ich in der Pause dann aber auch 2-3 kg zu. 

2) Zutreffendes bitte ankreuzen: 

______  Ich esse Fleisch (Wenn ja, wie oft pro Woche/im Monat?)
X   Ich bin Flexitarier seit ca. 9 Monaten
______ Ich bin Veganer (Wenn ja, seit wie vielen Jahren?)      

3) Wie sehr musst du bewusst auf deine Ernährung achten? Oder eben: wie sehr sind dir deine Ernährungsgewohnheiten in Fleisch und Blut übergegangen? 

In den letzten 12 Monaten habe ich mich sehr mit Ernährung auseinander gesetzt. Dabei haben mich vor allem „The china study“ von T. Colin Campbell und die „Thrive diet“ von Brendan Brazier sehr beeinflusst. Ich achte generell darauf, dass meine Ernährung zu ca. 40% aus frischem Gemüse besteht, ca. 20% aus frischen Früchten, 20% aus Hülsenfrüchten, 15% aus Pseudogetreide (bspw. Amaranth und Quinoa) sowie 5% aus gesunden fetten (Avocado, kalt gepresste Pflanzenöle). Die meisten Lieblingsgerichte sind in Fleisch und Blut übergangen, sodass ich nicht zu sehr darauf achten muss, aber ich probiere auch sehr gerne neue, vor allem vegane, Rezepte aus.

Jeden Morgen gibt es bei mir zum Beispiel einen Smoothie aus viel Obst, Wildkräutern sowie den Superfoods: Chia-Samen, Moringa, Maca und vor allem Hanfproetin  

4) Wirst du in Sachen Ernährung professionell unterstützt/beraten?

Ich werde sehr gut von Torsten Binder und Dieter Groada von Aktiv3 sowie Hans-Peter Dannenberg von Chiamind.de beraten. 

5) Nimmst du Nahrungsergänzungsmittel? Wenn ja, welche? 

Auf meinem vegetarischen/veganen Speiseplan stehen viel Obst und Gemüse. Daher bin ich mit Mikronährstoffen wie z. B. den Vitaminen C und E, oder auch sekundären Pflanzenstoffen gut versorgt. Allerdings erhöht sich durch meinen Verzicht auf fast alle tierischen Lebensmittel das Risiko für eine unzureichende Zufuhr von bestimmten Nahrungsinhaltsstoffen, wie Vitamin B12, Vitamin D3, Jod, Eisen, Zink und Omega-3-Fettsäuren. Mit Orthomol Veg one nehme ich daher ein einziges Nahrungsergänzungsmittel, um diese Vitamine, Spurenelemente und essenziellen Fettsäuren zu erhalten. Zusätzlich esse ich täglich den Bioausdauer-Riegel von Aktiv 3. 

6) Wie hältst du es mit Süßigkeiten aller Art? War das vor deiner Leistungssportzeit anders? 

Ich liebes veganes Schokoladeneis aus Datteln, Chashews and Kakaopulver, Chia-Pudding sowie Eis aus gefrorenen Früchten.

7) Mit welchem Gericht oder mit welcher Süßigkeit belohnst du dich am liebsten nach einer harten Trainingseinheit? 

Nach harten Trainingseinheiten gibt es bei mir meinen eigenen Recovery Drink mit Madelmilch/Sojamilch, Bananen, Beeren (Acai, Himbeeren),  Hanfprotein und Maca, um möglichst schnell zu regenerieren. 

8) Gibt es irgendein Nahrungsmittel, dass du ab und zu vor einem Training isst, obwohl du weißt, dass es deinem Magen nicht gut bekommen wird?

Nein. 

9) Was ist dein Lieblingsessen aus der Rubrik „sportförderlich“? Würdest du uns das Rezept verraten? Und ggfs. ein Foto überlassen? 

Hier sind mal drei Liebensessen, die ich vor dem Verspeisen zufällig fotografiert habe:

Rotes Quinoa-Curry mit Kokosmilch und frischer Annanas

Dinkel-Burger mit buntem Salat

Vegetarisches chilli sin carne 

Linsenmousse mit gegrilltem Gemüse


Kossmann Laufdesign