Kanzlei.org - laufend gut beraten

Reichert, Florian

[eingestellt am 18. November 2014]

By: Jörn Harland

Mr. Trail Running - So ähnlich lautet auch sein Name bei Facebook. Florian hat sich seit einigen Jahren dem Trailrunning verschrieben. In dieser Disziplin hat er sich einen wirklichen Namen gemacht: zahlreiche Siege und vordere Platzierungen bei zum Teil international besetzten Berg- und Trailläufen zeichnen Reichert aus. 

Am 10.02.1982 wurde Florian in Hannover geboren. Der studierte Gymnasiallehrer für die Fächer Englisch, Spanisch und Sport ist in Barsinghausen am Deister (bei Hannover) aufgewachsen. Florian kam wie so einige über den Fußball zum Laufen. Auch Volleyball und Tischtennis hat er im Verein gespielt oder Inline-Hockey auf der Straße (bis man den Puck nicht mehr sehen konnte). Allerdings suchte der Göttinger nach längerer Fußballkarriere nach einer neuen Motivation. So sagt er im Interview: „Irgendwann habe ich eine Sportart gesucht, bei der ich selbst und alleine für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich bin.“ Zusätzlich merkte Reichert, dass er im Schulsport ohne Training viel schneller war als andere Mitschüler. Ein weiterer Grund für ihn zur Leichtathletik zu wechseln.

Sein Training absolviert Florian zu 90 %alleine. „Manchmal sei dies ein bisschen schade, es kann auch einsam sein“, gesteht er. Allerdings ist er in seinem Beruf als Lehrer den ganzen Tag von Menschen umgeben, so dass die Einsamkeit in der Natur auch mal gut tut. „Früher bin ich auch zwei Mal in der Woche auf die Bahn gegangen, um dort harte Tempoläufe oder Intervalle zu trainieren“, so Florian.

Er sieht dies auch als unerlässlich für eine solide 5000 m Vorbereitung an. Mittlerweile stehen eher Tempoläufe oder Bergläufe im Gelände im Vordergrund.

Im Gelände ist der Gymnasiallehrer schon immer gelaufen. Früher waren es die Crossläufe, dann immer mehr das Training im Wald und am Berg. Dort habe er auch gemerkt, dass seine Leistungen viel stärker waren als auf der Bahn oder auf der Straße. Aus diesem Grund war es nicht verwunderlich, dass Florian nunmehr beim Trail-Running gelandet ist. Über den Ecco- Indoor-Trail, einer Spaßveranstaltung, die es nicht mehr gibt, ist Florian dann zum Skyrunning gekommen - und damit zum eigentlichen Trailrunning, so wie er es mittlerweile definiert.

Florian ist also insgesamt recht naturverbunden. So verbindet er mit der Natur auch seine schönste Kindheitserinnerung. Damals fand der Göttinger es besonders toll, im Nebel durch den Wald zu stapfen und Hütten zu bauen. Draußen unterwegs zu sein, ist für ihn einfach ein schönes Gefühl. Als kritisch sieht der Trailrunner es allerdings, wenn Hunde ohne Leine im Wald unterwegs sind. 

Der größte Erfolg des nunmehr in Göttingen lebenden Läufers war der deutsche Meistertitel mit der Mannschaft im Marathon 2012. Damals lieferte Florian eine 2:26 h beim München Marathon ab. Ebenso war der 9. Platz bei den Skyrunning World Championships beim Mont Blanc Marathon 2014 ein Riesenerfolg. 

Seine Ziele für nächstes Jahr definiert Florian ganz klar: die Skyrunning-Saison laufen. „Aber es hänge auch ein bisschen von der Entwicklung des Sports und der tollen Zusammenarbeit mit seinem Sponsor, der Berg- und Bekleidungsmarke Arc'teryx, zusammen.“ Ggf. wird Florian sich auch in dem einen oder anderen Projekt engagieren, was genau wird aber nicht verraten. 

Außer Laufen stehen Reisen auf dem Programm des Göttingers. Den ungemeinen Vorteil sieht Florian darin, interessante Menschen unterwegs kennenzulernen und vor allem seine Erfahrungen zu teilen. Wenn sich das dann auch noch mit dem Laufen verbinden lässt, ist das natürlich perfekt. Ferner liest Florian gerne und geht ins Kino, wenn er Zeit im Arbeits- und Laufalltag findet. Neuerdings ist er sogar wieder zum Fußball zurückgekehrt: er spielt ein bisschen mit einem kleinen Kollegenkreis. 

Fragen und spontane Antworten

1.       Dein zweitliebster Beruf (außer dem ausgeübten)? - Gibt es nicht! Ich bin extrem zufrieden als Lehrer und kann mir eigentlich nichts Schöneres vorstellen. 

2.       Welche Musik hörst Du am liebsten? - Sehr gemischt. Von Hard Rock über Pop und aktuelle Charts bis zu Elvis & Co. 

3.       Was fehlt in Deinem Kühlschrank nie? - Milch für den Kaffee am Morgen. 

4.       Auf welche drei Dinge könnest du nicht verzichten? - Meine Laufschuhe (natürlich von Salomon :-) , Kaffee und meine Suunto-Laufuhr. 

5.       Dein größter persönlicher Erfolg? - Schon fast 5 Jahre mit einer wunderbaren Frau zusammen zu sein, die mich mit meinen Marotten und meinen Besonderheiten so liebt wie ich bin. 

6.       Was bringt Dich auf die Palme? - Unordnung und Unpünktlichkeit. 

7.       Was hilft Dir, Entspannung im Alltag und vor Rennen zu finden? - Ich denke, ich bin generell ein sehr gelassener Typ und lasse mich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Im Übrigen finde ich eine gewisse Anspannung - gerade auch vor Wettkämpfen - sehr schön und wichtig.

 

Bestzeiten:

5.000 m       14:50,05 min
10 km          30:50,00 min
Halb-M.      1:09:30 h
Marathon    2:26:13 h


Kossmann Laufdesign