Kanzlei.org - laufend gut beraten

9 Stunden zum Ruhm. Die Queen des Triathlon - Badmann, Natascha

[eingestellt am 26. November 2014]

By: Saskia Helfenfinger-Jeck

Natascha Badmann, sie ist so etwas wie eine Legende, die Queen des Triathlonsports. Es gibt wohl keinen Triathleten, der sie nicht kennt, die Frau, die sechs Mal den legendären Ironman auf Hawaii gewann. Kürzlich erschien ihre Autobiographie „9 Stunden zum Ruhm“. Fesselnd, motivierend, mitreißend – so lässt sich das Buch in drei Worten beschreiben.

Die Schweizerin Natascha Badmann ist inzwischen 47 Jahre jung und immer noch dabei, auf Hawaii und im Triathlonzirkus. Ein Wunder, denn als sie 2007 beim Ironman Hawaii auf der Radstrecke stürzte, prognostizierten ihr die Ärzte das Ende des Spitzensports. Doch das Stehaufmännchen Natascha Badmann kämpfte sich mit eisernem Willen zurück. Schon beim Lesen des ersten Kapitels bekomme ich Gänsehaut. Eindrücklich beschreibt sie die Sekunden, Minuten ihres Sturzes: „Während der Arzt mit der Erstversorgung der großflächigen Hautabschürfungen auf meinem Oberarm und meinen Schultern begann, machte sich in mir Trauer und Verzweiflung breit. Aus der Traum vom siebten Hawaii-Sieg! Alles für die Katz. Die gute Form und das tolle Gefühl, das ich hatte, vollkommen austrainiert, voller Energie und auf den Punkt fit – das alles hatte sich schlagartig in Luft aufgelöst. Geblieben waren nur Schmerzen und Übelkeit. Schmerzen, die aus der Tiefe meiner Schultern kamen und nur kurzfristig Platz für ein scharfes Brennen auf meinem Rücken machten, als der Arzt die Wunden auf meinem Rücken auswusch und desinfizierte. Von einer Sekunde zur anderen hatte sich eine der großen Favoritinnen auf den Ironman-Weltmeistertitel 2007 in ein jämmerliches Häufchen Elend verwandelt. Mir war zum Heulen zumute. Und fast hätte ich das auch getan, doch dann fiel mein Blick auf einen Athleten, der mit seinem Handcycle die Unfallstelle passierte. Im gleichen Augenblick schämte ich mich für mein Selbstmitleid. «Was jetzt, du Heulsuse?», fragte ich mich still in meinem Inneren. «Da willst du hier am Boden hocken und weinen? Und der ist für den Rest seines Lebens behindert, an den Rollstuhl gefesselt und fährt hier vorbei?!» Tyler Hamilton hatte sich bei der ersten Etappe der Tour de France das Schlüsselbein gebrochen und kam in Paris an. Und wenn er das geschafft hat, bekomme ich es erst recht hin.“ Ihr Lebenspartner und Trainer Toni Hasler schließlich stoppte die ehrgeizige Natascha Badmann und nahm sie aus dem Rennen.

Ehrgeiz und eine unglaubliche mentale Stärke zeichnen die Triathletin Natascha Badmann aus. Dies kommt im Laufe des Buches im wieder zum Ausdruck. Natascha Badmanns` Karriere war nicht vorprogrammiert. Sie war in ihrer Kindheit keine besonders talentierte Läuferin oder Radsportlerin. In Ergebnislisten sucht man sie vergeblich. Schon mit 17 Jahren wurde sie Mutter, arbeitete als Sekretärin und war übergewichtig. Mit Toni Hasler, dem ehemaligen Triathlon-Nationaltrainer der Schweiz, sollte sich ihr Leben 1989 komplett ändern. Eine schicksalhafte Begegnung. Hasler wurde nicht nur ihr Trainer, sondern auch ihr Lebenspartner. Und ist das bis heute. Er entdeckte ihr außergewöhnliches sportliches Talent für den Triathlon, förderte und forderte sie. Natascha Badmann wurde die erfolgreichste Triathletin aller Zeiten.

Natascha Badmann schildert in ihrer Autobiographie ihre unglaubliche Karriere in Text und Bild, ihre Höhen und Tiefen auf eine faszinierende Art und Weise. Natascha Badmann ließ sich nie von ihrem Weg abbringen, auch wenn sie immer wieder Selbstzweifel plagten. Ihr unbändiger Wille, ihre Disziplin und nicht zuletzt ihr Talent machten sie zu dem, womit sie in die Geschichtsbücher eingehen wird: zur „Queen of Kona“

.„9 Stunden zum Ruhm“ fesselt, reißt mit. Eine außergewöhnliche Autobiographie von einer außergewöhnlichen Frau.

Badmann, Natascha: 9 Stunden zum Ruhm. Die Queen des Triathlon. Bielefeld, Delius Klasing Verlag. ISBN 978-3-7688-3904-4, EUR 22,90


Kossmann Laufdesign