Kanzlei.org - laufend gut beraten

38. Dreikönigslauf Altenstadt

[eingestellt am 19. Januar 2015]

By: Jörn Harland

Fotos: Wolfgang Schlögel und Jörn Harland

Rund um die Altenstadthalle spielt sich alles ab

Das Laufprojekt Büdingen

-

Eine der eifrigen Zuschauer an der Strecke

Kuchenbuffett

Buntes Treiben in der Turnhalle

Die drei Racer vom Laufprojekt Büdingen (v.l.): Jörn Harland, Thomas Seibert und Burkhard Guthmann

Die Tagessieger, bei den Frauen Anne Dörper (links), bei den Männern Thomas Seibert

Verfolgergruppe bei km 1

-

Die Kleinen trotzen ebenfalls der Kälte

Das Siegerduo (li. Jörn Harland und re. Thomas Seibert) teilen sich den Siegerkuchen

-

Die schnellsten M40er

Schneller Läufer unter sich: li. Markus Riefer und Thomas Seibert

Verbissener Fight um die Plätze

Vorbildlicher Kniehub im Schülerlauf

Prominenz: Dauerbrenner und HLV-Breitensportwart Garry Timmermann

Drei Könige rennen durch die Wetterau

Altenstadt, 18. Januar 2015 - Bei 2 Grad Plus und überwiegend Sonnenschein gingen 315 Sportler an den Start. Entgegen des nasskalten Wetters der letzten Tage herrschten quasi ideale Laufbedingungen in der Wetterau, nur vereinzelt gab es kleinere eisige Passagen wie zugefrorene Pfützen zu bewältigen. Die Streckenrekorde von Lisa Reisinger (37:23,2 Min. aus 2012) und Philipp Büttner (32:19,4 Min. aus 2003) blieben unangetastet. Doch der Reihe nach…. 

Bereits zum 38. Mal hieß es „Start frei“ zum Dreikönigslauf durch die beschauliche Altenstädter Landschaft. Das Team rund um den VfL Altenstadt richtet jedes Jahr im Januar den ersten Wertungslauf des Oberhessencups aus. Dieser wurde 1994 ins Leben gerufen. 1997 kam die ”Läuferhitliste” des Kreis-Anzeigers dazu. Seit dem Jahr 2000 gibt es zwölf Dorf/Stadt- und Landschaftsläufe im Rahmen des Oberhessencups. Zur Förderung des Laufnachwuchses gibt es seit mehreren Jahren den “Sport-Emrich Schüler-Cup”, woran Jungen und Mädchen im Alter bis zu 15 Jahren teilnehmen können. Für die Gesamtwertung des Cups werden die sechs besten Einzelergebnisse berücksichtigt. Die Wertung erfolgt hierbei in der Reihenfolge des Zieleinlaufes. 

Die anspruchsvolle 10km Strecke des VfL Altenstadt ist exakt vermessen und gibt somit einen guten Gradmesser für das Wintertraining. Der seit 2002 bestehende Kurs führt über mehrere Anstiege und wird von den Läufern als kräftezehrend empfunden. Lief man früher noch eine Wendeschleife, so wird heute auf einer großen 10km Landschaftsrunde gerannt, um das Läuferfeld frühzeitig zu entzerren. Gelaufen wird aus einer Mischung von asphaltierten Feld- und befestigten Waldwegen. Aus Sicht des Veranstalters erhält der Dreikönigslauf damit seinen ganz eigenen Charakter. Die Teilnehmer wissen die Streckenwahl auch trotz Steigungen sehr zu schätzen. 

Neben dem 10km Hauptlauf bietet der Veranstalter auch einen Schülerlauf über 1600m, ein Jugend- bzw. Jedermannslauf über 4200m und eine Walkingdistanz über 7km an. Start und Ziel ist für alle Events die Altenstadthalle. 

Über die 10km waren bei beiden Geschlechtern die ersten beiden Plätze hart umkämpft. Thomas Seibert vom Laufprojekt Büdingen mit 33:48 min. hieß der Tagessieger. Thomas bereitet sich auf die anstehende Crosssaison vor. Gilt es doch für den Lehrer seine beiden im letzten Jahre errungenen DM-Titel in der M35 zu verteidigen. Der Zweitplatzierte Jörn Harland, der ihm lange das Leben schwer machte, legt da seine Schwerpunkte eher auf die Berglaufsaison im Sommer. Zermatt-Marathon heißt das Highlight 2015. Dritter wurde Christoph Stark in guten 35:48,2 min. 

Anne Dörper von der RVG Rockenberg war in 44:53 min. die Tagesschnellste. Ähnlich knapp wie bei den Männern rettete sie 16 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Die Silbermedaille holte hier Hilke Bertschy-Abele von der LLT Wallernhausen in 45:09,3 min. Diese Leistung ist umso respektabler, gehört sie doch bereits der W50 an. Katharina Bechtold komplettierte das Siegertrio in 46:15,7 min. 

Den Jedermannslauf über 4.200m wurde von Marc Bunzendahl von der LG Altenstadt in 15:17 min. gewonnen. Schnellste Frau war hier Lena Becker vom TGV Schotten in 16:56 min. Zweitplatzierte waren Jan Künne vom TV Windecken in 15:25,5 min. und Gina Glaub (Laufprojekt Büdingen) in 17:53,0 min. Die Bronzemedaillen verdienten sich Uli Muth (Triathlon Wetterau) in 15:59,8 min. und Ronja Schindel (ESV Bischofsheim) in 18:19,3 min. 

Im Schülerlauf über 1.600 m siegte Christian Curdt von der LG OVAG-ASC Friedberg mit 6:23 min. Als Zweiter lief hier Abdurrahman Krüger vom TV Gross-Gerau in 6:24,4 min. ein. Dritter wurde Laurenz Weirich vom FC Schloßborn in 6:36,5 3 min. Alle drei Schüler gehören der Klasse M 14 an. Vierte im Gesamteinlauf und gleichzeitig die Gewinnerin bei den Mädels war Peth Lucia Jimenez Casquet vom VfL Altenstadt in 6:54,6 min. vor Gina-Marie Schmidt vom TSV Eintracht Stadtallendorf in 6:56,7 min. und Viktoria Lofink vom Laufteam Gedern in 7:15,6 min. Die Gewinner der Walking-Runde über 7.000 m waren Alexander Georgi mit 53:10 min. und Isabella Eulenpesch mit 55:42 min. 

Als ältester Teilnehmer zeichnete sich Werner Reck mit 80 Jahren über die 10km-Distanz aus. Der Athlet der LG Altenstadt zeigte in 59:41 min. eine sehr ansprechende Leistung. Letztendlich hatten sich aber alle Teilnehmer, die die sportliche Herausforderung an diesem Sonntagmorgen bewältigten, das Stück Kuchen verdient. Diesen gab es reichlich im Anschluss an die Läufe. 

Der Veranstalter, der VfL Altenstadt, hat wohl wieder alles richtig gemacht: eine gut und straff organisierte Veranstaltung mit einer klaren Streckenführung, einer zügig abgehaltenen Siegerehrung und einem hervorragenden Kuchenbuffet. Dementsprechend fiel auch das Fazit der Teilnehmer sehr positiv aus. 

Für die Statistiker noch die Zahlen im Einzelnen: letztlich starteten 218 Läufer im Hauptlauf, 33 im Schülerlauf und 51 im Jedermannslauf. Ferner waren 13 Walker unterwegs. In 2016 gerne wieder auf ein Neues zu Jahresbeginn. 

Ergebnisse sind unter http://www.oberhessencup.de/html/vfl_altenstadt.html  zu finden


Kossmann Laufdesign