Kanzlei.org - laufend gut beraten

10. Panoramalauf Straubenhardt

[eingestellt am 20. April 2015]

By: Jochen Höschele

Fotos: Nicole Benning und Jochen Höschele

Start zum 10km-Lauf

Beinahe 400 Teilnehmer gab es beim „Zehner“

Wettkampfzentrum Straubenhardthalle

Mit Spaß bei der Sache

Leonie Sauer von den Tausendfüßlern Ottensausen

Sophie Zauner mit trendy Kappe

Viel Publikum bei Start und Ziel an der Straubenhardthalle

Startschuss zum 10km-Lauf, der spätere Sieger Janosch Kowalczyk (1095) mischt gleich ganz vorne mit

Startbild II, mit der 1065 der spätere Vierte, Clemens Axtmann (Tri-Team SSV Ettlingen)

Start zum Halbmarathon – die Zehn-Kilometer-Läufer haben zehn Minuten Vorsprung

M60-Sieger Siegfried Heyl kurz nach dem Start zum Halbmarathon

Nico Starke vom Fischer-Team Pforzheim hat Musik im Ohr

Kathrin Schramm nimmt eine Woche nach der DM 100km schon wieder einen Halbmarathon in Angriff

Panoramalauf in Straubenhardt – der Name ist Programm!

Der 10km-Sieger naht langen Schrittes

Janosch Kowalczyk (Karlsruher Lemminge) gewinnt den Zehner unangefochten in 35:55 min

Arsim Bajrami (LG Weinstadt) kommt nach 37:15 min als Zweiter ins Ziel

Mit 724 in 37:24 min auf Platz drei: Martin Jongmans, gleichzeitig auch Sieger der M50

Clemens Axtmann, Vierter gesamt und Zweiter M30er in 37:55 min

Patrick Müller aus Neuenbürg wird in 38:07 min Fünfter

Awet Okubamicheal von IGL Reutlingen, in 40:06 min Dritter der männlichen Hauptklasse

M40-Zweiter Otfried Drotleff läuft 40:10 min

Ralf Steißlinger vom TSV Kusterdingen wird Zweiter der M50 in 40:36 min

Wolfgang Schmidt (LG Esslingen), Dritter der M50 in 40:50 min

Siegfried Richter (834) und Steffen Böhm von der LG Rems-Welland

Urs Femerling (TSV Schmiden)

Carsten Neubert ist schnellster des TSV Schmiden in 42:03 min

Gernot Gruber (TSG Backnang)

M60-Zweiter Dieter Schneider (LG Steinlach) läuft 42:52 min

Straubenhardter Walker- und Läuferpanorama

Christine Höninger vom TSV Ötlingen gewinnt den 10km-Lauf in 45:34 min

Gaby Marek-Schmid (TSG Backnang) kommt in 45:45 min auf Rang zwei und gewinnt die W50

Uta Hampele vom Skiclub Birkenfeld wird Fünfte in 48:15 min

Lucie Luft vom „Lucie Luft Strong Team“ belegt in 48:10 min Platz vier und siegt in der W30

Siegerin in der weiblichen Hauptklasse wird Natalie Fessler vom Team Evaldo Mühlacker in 48:35 min

Sigrid Tautz läuft als Dritte der W50 in 49:21 min ins Ziel, an ihrer Seite M60-Neunter Eberhard Maier

Henrich Kolkhorst von der Karlsruher Lemmingen gewinnt den Halbmarathon in 1:16:04 h

Zweiter des Halbmarathons: Tim Weber (Zweirad Weber) in 1:18:49 h

Markus Fritzsche, in 1:22:31 h auf Platz drei des Halbmarathons

Daniel Kirchenbauer kommt als Vierter nach 1:23:05 h ins Ziel

Christian Dihlmann von der Bäckerei Dihlmann läuft als Fünfter 1:24:09 h

Zwei Mal „Lucie Luft Strong Team“: Daniela Schmidt (1060) und Natalie Fischer pretty in pink

Andreas Hindennach (LT Altburg) wird Sechster in 1:25:16 h

Hanns-Jörg Fleischer, M40-Sieger in 1:25:52 h

Joachim Reising von der TSG Kleinostheim rennt auf Platz acht in 1:27:59 h

Markus Eißler, M30-Dritter und noch unter 90 Minuten (1:29:57 h)

Ein buntes Trio

Marco Mannweiler

Halbmarathonsiegerin Regina Vielmeier gewinnt „nebenbei“ auch noch die W50

Dieter Zimmermann (193) und Matthias Hautsch sind gut drauf

Irwan Harianto, Zweiter der M60 in 1:43:13 h

Katrin Pfau aus Stuttgart belegt den dritten Platz im Halbmarathon in 1:46:13 h

Svenja Rayker von „Rayker Allstars“ kommt als Vierte nach 1:48:38 h ins Ziel

Andreas Vielmeier

Siegfried Heyl von memler.de (45) knapp vor Achim Schottmüller nach 1:37:09 h im Ziel als Sieger der M60

Regina Vielmeier jubelt über ihren Sieg beim Jubliläums-Panoramalauf

Christine Holdermann (SZ Bad Herrenalb) kommt als Zweite in 1:43:13 h ins Ziel

Nach einem Kilometer geht es schon los mit dem Straubenhardter Panorama; im Vordergrund die Halbmarathon-Dritte Katrin Pfau

Der anspruchsvolle Straubenhardter Kurs führt auch über geschotterte Wald(wander)wege

Daniel Senger (1048) und Heiko Trautz (1028) laufen gemeinsam vor dem namensgebenden Panorama am Waldrand entlang

Die Zielverpflegung an der Straubenhardthalle

 

Lemminge triumphieren im Schwarzwald

Straubenhardt, den 19. April 2015 – Auch wenn das bevorzugte Habitat von Lemmingen nicht unbedingt der Schwarzwald ist und man hier eher mit Murmeltieren als mit den Nagern aus der Familie der Wühlmäuse zu tun bekommen könnte, wurden dennoch mehrere Exemplare der Gattung „Karlsruher Lemminge“ am vergangenen Sonntag anlässlich des Straubenhardter Panoramalaufes dortselbst gesichtet. Schnell waren sie auch noch, diese Lemminge, so schnell sogar, dass zwei von ihnen (Janosch Kowalczyk über 10km und Henrich Kolkhorst über Halbmarathon) den Sieg davontrugen, besser gesagt, erliefen. Die 10km-Distanz war gleichzeitig auch der erste Wertungslauf zur etwas sperrig betitelten „Württembergischen Volkslauf-Mannschaftsmeisterschaft“ und dadurch noch besser besetzt als sonst, quantitativ als auch qualitativ.

Bereits um 8:30 Uhr beginnt man in Straubenhardt mit der Ausgabe der Startnummern, obwohl der erste Wettbewerb, 5km (Nordic) Walking, erst um 11:20 Uhr gestartet wird. Kurz darauf dürfen sich die Kinder austoben, zunächst um 11:25 Uhr beim 1km-Lauf und zehn Minuten danach geht es dann auf die 5km-Laufstrecke für Schüler und Erwachsene. Ehe um 12:30 Uhr der zweite AOK-Schülerlauf, dieses Mal über die Distanz von 2,1km, also quasi ein Mini-Halbmarathon, beginnt, legen fünf Minuten zuvor die 14,5km-Walker und Nordic Walker so richtig los. Die Bambini dürfen eine 400m Strecke zurücklegen und starten unmittelbar nach den 5km-Läufern um – man höre und staune – 12:31 Uhr. Die beiden Hauptdistanzen, der „Zehner“ (12:50 Uhr) und der „Halbe“ sind noch nicht die letzten Läufe des langen Straubenhardter Lauftages. Der Benefizlauf „Partner der Region“ beschließt den Laufreigen um 15:30 Uhr.

Somit ist erstens wirklich für jeden etwas dabei und zweitens auch ständig etwas los, immer wird gerannt oder gewalkt, die Zuschauer beklatschen wahlweise die gerade Startenden oder die Ankommenden kräftig.

Sie sind ebenso zahlreich gekommen wie die Athleten selbst, deren Zahl sich über alle Wettbewerbe auf mehr als eintausend summierte.

Beim kürzesten Lauf für Erwachsene, den fünf Kilometern, den 136 Athleten bestritten, setzte sich Felix Deißer (Team Sport Evolution) in 18:32 min klar mit neuem Streckenrekord vor Pirmin Leitz (19:04 min) und Rainer Hartmann (LT SC Neubulach) in 19:18 min durch. Bereits als Siebte lief Tina Weber (Zweirad Weber) nach 20:47 min ebenfalls mit Streckenrekord als Siegerin über die Ziellinie. Ihr Bruder Tim wollte es ihr etwas später über die Halbmarathondistanz nachmachen. Die erst 14jährige Miriam Talmon-Gros (TG Dietlingen) eroberte in 23:04 min den zweiten Platz, Celine Lautenschlager vom LV Biet wurde in 23:31 min Dritte.

Bereits auf dem ersten Kilometer des 10km-Laufes konnte sich der spätere Sieger, Janosch Kowalczyk (Karlsruher Lemminge) etwas von seinen Konkurrenten absetzen und lief einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in 35:55 min entgegen. In 37:15 min folgte der für die LG Weinstadt angetretene Arsim Bajrami mit gebührendem Abstand auf Rang zwei, M50-Sieger Martin Jongmans von der LG Esslingen war es vorbehalten, den letzten Podestplatz in 37:24 min zu erringen. Bei den Frauen konnte Christine Höninger (TSV Ötlingen) in 45:34 min knapp gegen Gaby Marek-Schmid (TSG Backnang; 45:45 min) durchsetzen, auf Platz drei kam Ursula Reissig (TSV Neuenstadt / DJK SG Ellwangen) in 47:49 min. Angesichts von – laut Höhenprofil auf der Seite des Panoramalaufes – satten 179 Höhenmetern brauchte sich auch niemand zu wundern, dass auf der Strecke des Panoramalaufes persönliche Bestzeiten eher die Ausnahme blieben.

Das galt auch für den Halbmarathon, wenngleich dort ungeachtet der ebenso beachtlichen Höhenmeter (360 laut Veranstalter, 322 waren es auf der Uhr des laufenden Berichteschreibers) und der teils geschotterten, teils leicht wurzelig-steinigen Passagen an der Spitze sehr gute Zeiten erzielt wurden. Allen voran natürlich von den Siegern, nämlich Regina Vielmeier (Zweirad Weber)  bei den Frauen und Henrich Kolkhorst (Karlsruher Lemminge)  bei den Männern. Dem Triathleten Kolkhorst, der sich spontan zur Teilnahme am Lauf entschieden hatte, gelang dabei sogar ein neuer Streckenrekord, er siegte in 1:16:04 h vor dem schnellsten Straubenhardter, Tim Weber (Zweirad Weber), der 1:18:49 h benötigte und Markus Fritzsche vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz (1:22:31 h).

"Eigentlich wollte ich heute hier Streckenrekord laufen", so der Vorjahressieger Tim Weber. "Aber die Favoritenrolle war irgendwie schwer". Leider wurde für ihn an diesem Sonntag daraus nichts, denn Henrich Kolkhorst war einfach schneller. "Ich bin in meinem geplanten Streckenrekordtempo losgelaufen und es konnte mir nur ein Läufer folgen, den ich aber nicht kannte. Am ersten steilen Anstieg zog er an mir vorbei und lief seinen Sieg und den Streckenrekord nach Hause."

Regina Vielmeier war in der Frauenkonkurrenz wieder einmal eine Klasse für sich. Die junggebliebene W50erin siegte in 1:39:19 h vor Christine Holdermann (SZ Bad Herrenalb), die nach 1:43:23 h die Ziellinie überquerte und der W30-Siegerin Katrin Pfau aus Stuttgart, die 1:46:13 h benötigte.

Die schönen, jedoch anspruchsvollen Strecken führen ein kurzes Stück hinaus aus Straubenhardt und dann über geschotterte Wege durch die Wiesen und den Wald oder am Waldrand entlang. Das perfekte Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen um 16 bis 18 Grad, gepaart mit dem allerdings böig-frischen Wind, sorgte für wahrhaft frühlingshafte Bedingungen. Das Panorama, mit dem der TV Conweiler vielversprechend für seinen Lauf Werbung macht, war tatsächlich von keinerlei Wolken oder Dunstschleiern getrübt und konnte, so man denn einen Blick hierfür hatte bei aller Anstrengung, seine volle Wirkung entfalten. Schön auch, dass nicht nur die Streckenposten und Helfer an den vielen Verpflegungsstellen die Läufer nach Leibeskräften anfeuerten sondern auch die zahlreichen "unbeteiligten" Zuschauer, Wanderer und Ausflügler sowie Radfahrer auf und an der Strecke.

Da macht das Laufen so richtig Spaß, und für das "après" war auch bestens gesorgt - Speis und Trank gab es in der Straubenhardthalle reichlich und wahlweise konnte man drinnen den diversen Siegerehrungen beiwohnen oder draußen die Sonnenstrahlen genießen und der Moderation von "Chico" Feierabend lauschen und die ankommenden Athleten beklatschen.

 

Link zur Veranstaltung und zu den Ergebnissen: www.panoramalauf.de

 

 


Kossmann Laufdesign