Kanzlei.org - laufend gut beraten

27. Lauf Rund um Ratekau

[eingestellt am 08. Juni 2015]

By: Volker Goineau

Fotos: Volker Goineau und Klaus Langer

Startaufstellung zum 5km-Lauf

Siegerehrung 10km Männer

Buntes Treiben

Der 5km-Dritte Christopher Blanck

Der 5km-Zweite Martin Rohde

5km-Sieger Alexander Kelsch

Gute Motivation im Start- und Zielbereich

Die Bambini unterwegs

Der 5km-Lauf ist gestartet

Siegerehrung Schüler-Teams

Das Siegerpaar Pascal und Natalie

Siegerehrung 10km Frauen

Die 10km-Läufer sind gestartet

Sieger Pascal Dethlefs

Siegerin Natalie Jachmann

Schleswig-Holsteinisches Läufer-Traumpaar feiert nächsten Doppelsieg

Ratekau, 7. 6. 2015 - Die Gemeinde Ratekau liegt im Kreis Ost-Holstein, ca. 10 km nördlich von Lübeck, und hat etwas mehr als 15.000 Einwohner. Eines, wenn nicht DAS sportliche Highlight in der Stadt ist jedes Jahr im Juni der Straßenlauf „Rund um Ratekau“, der nun zum 27. Mal ausgetragen wurde. Es begann mit einem 15km-Lauf, was bis ins Jahr 2011 fortgeführt wurde. In den 1990er und auch in den 00er Jahren waren hier regelmäßig sehr starke Athleten am Start. Deutsche Top-Läufer, unter anderem Herbert Steffny, Osteuropäer und auch einige Kenianer gaben hier ihre Visitenkarte ab. Die Streckenrekorde wurden im Jahr 1993 erzielt und stehen bei hochklassigen 44:37 min vom Kenianer John Kiprono sowie 51:13 min von Kerstin Kührmann, die damals auch für die deutsche Nationalmannschaft lief.

Nachdem im Jahr 2009 die Organisatoren gewechselt hatten und die Siegerzeiten über die 15km-Distanz immer schwächer wurden, übernahm Jens Ehlers vom TSV Ratekau im Jahr 2012 erneut das Zepter, führte nun allerdings ein 10km-Rennen ein, welches den 15er ablöste. Start und Ziel befinden sich nach wie vor im Stadion. Nach dem Start werden die ersten ca. 300 m auf der Tartanbahn absolviert, bevor es auf eine Schleife um Ratekau geht. Nach ca. 6,5 km wird eine halbe Runde im Stadion gelaufen, hiernach schließt sich eine kürzere Runde durch den Ort an. Die letzten rund 60 m sind erneut auf der Tartanbahn zu bestreiten. Die Strecke ist insgesamt ziemlich flach, anders als die früher gelaufene 15km-Runde. Jedoch führt ein kleiner Teil über Kopfsteinpflaster und zweimal muss eine 180°-Wende gelaufen werden.

Zunächst stand allerdings der 5km-„Schnupperlauf“ über eine Runde auf dem Programm, der um 9 Uhr gestartet wurde. Hier setzte sich Alexander Kelsch vom TSV Neustadt in Holstein in 18:08 min durch, gefolgt von Martin Rohde (18:24 min) und Christopher Blank (18:37 min). In der weiblichen Konkurrenz war Kaja Schröder vom Mauritz Race Team in 21:39 min siegreich. Den zweiten Rang belegte Annika Parzak in 22:01 min (Nettozeit 21:57 min) vor Nora von Lukovicz (23:37 min). Insgesamt erreichten 458 Läuferinnen und Läufer das 5km-Ziel. Neben einer Mannschaftswertung, die es auch im 10km-Lauf gab, wurde über die 5km-Distanz auch ein Schul-Cup ausgetragen.

Nach einem Bambini-Lauf über eine Stadionrunde sowie einem Walking-Wettbewerb über 5,5 km stand um 10:10 Uhr mit dem 10km-Rennen das Highlight der Veranstaltung an. Die äußeren Bedingungen waren mit 16-19°C, Sonnenschein und kaum Wind läuferfreundlich, wenn auch für manch einen etwas zu warm. Mit am Start über die 10km war der Streckenrekordler (30:55 min; 2013) Peter Fane Ts’otleho aus Lesotho. Herausgefordert wurde er in erster Linie von Pascal Dethlefs von der SG Athletico Büdelsdorf, der sich in diesem Jahr auf 30:51 min verbessert hatte. Außerdem wollte Volker Goineau vorne ein Wörtchen mitreden. Diese drei Läufer setzten sich dann auch nach rund einem Kilometer vom Rest des Feldes ab und sollten das Rennen unter sich ausmachen. Pascal streute ein paar Tempowechsel ein, das Trio blieb jedoch lange Zeit beisammen, auch während der Stadion-Passage auf dem siebenten Kilometer. Volker hatte teilweise Mühe, den Anschluss zu halten, schaffte es zunächst jedoch noch. Auf dem neunten Kilometer setzten sich Pascal und Peter jedoch ab und lieferten sich bis zur 60m-Zielgeraden im Stadion ein äußerst spannendes Duell, das Pascal letztendlich mit seinem starken Endspurt zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Nach 31:24 Min blieb die Uhr für ihn stehen. Zwei Sekunden dahinter folgte Peter und nach 31:45 min war auch Volker als Dritter im Ziel. Die Ränge vier bis sechs, welche hinterher ebenfalls geehrt wurden, belegten Bernd Romeikat vom SC Rönnau 74 (33:54 min), Lennart Weckeck von der LG Uni Lübeck (33:58 min) und Klaas Franzen vom Mauritz Race Team (34:13 min).

Die Damenkonkurrenz wurde von der Flensburgerin Natalie Jachmann dominiert, die nach 38:16 min das Ziel erreichte. Den Streckenrekord von 37:10 min verfehlte sie zwar recht deutlich, hatte aber komfortable zwei Minuten Vorsprung auf die Zweite Johanna Christine Schulz vom SC Rönnau 74 (40:19 min). Dritte wurde Mareen Hilgendorf von der August-Beer-Klinik in 42:26 min. 384 Läuferinnen und Läufer wurden hier im Ziel registriert. Die Siegerin Natalie hat eine 10km-Bestzeit von 37:29 min und ist aktuelle Landesmeisterin Schleswig-Holsteins im 10km-Straßenlauf und im Halbmarathon. Gleiches gilt für ihren Freund und Männer-Sieger Pascal Dethlefs. In den vergangenen Monaten konnten Natalie und Pascal neben den Landesmeisterschaften auch bei vielen weiteren Rennen, hauptsächlich Straßenläufen in Schleswig-Holstein, Doppelsiege verbuchen, bestimmen also die regionale Laufszene im Norden mit. Rund um Ratekau passte da gut in die Serie des sympathischen Paares, von dem man sicherlich noch viel hören wird. Die gesamte Veranstaltung, mit der Siegerehrung auf dem Sportplatz und dem bunten Rahmenprogramm, kam wieder einmal gut an und hat schon längst für viele Läufer, nicht nur aus Ost-Holstein, einen festen Platz im Terminkalender. 

<xml> </xml>


Kossmann Laufdesign