Kanzlei.org - laufend gut beraten

3. Mainzer Firmenlauf

[eingestellt am 12. September 2015]

By: Michaela Schön

Über 7000 Läufer gingen an den Start

EWR hatte sogar sein Maskottchen dabei

Auch Mainzelmännchen liefen mit

Das Team der Stadt Mainz hatte sogar seine eigene Mülltonne dabei

Manche hatten sogar Fische auf dem Kopf

Walker waren auch am Start

Sieger Thomas Wittwer wird von Moderation Désirée Neumann empfangen

Der zweite Platz und schnellster Azubi wurde Matthias Domogalla

Viele ambitionierte Läufer gingen an den Start

Kopfbedeckungen waren keine Seltenheit

Früh übt sich

Der kleine David und seine Eltern

Liegestütze für David

Liegestütze für David

Liegestütze für David

Vom Bürostuhl in die Laufschuhe

Mainz, 10.09.2015 – Zum dritten Mal fiel am Donnerstag der Startschuss zum Mainzer Firmenlauf. Mit über 7000 angemeldeten Läufern und Walkern waren schon mittags alle verfügbaren Startnummern vergeben. Ganze zwölf Minuten brauchte es, bis der letzte Teilnehmer des Starterfeldes den Start überquerte. Nur fünf Minuten später kam schon der erste Läufer wieder ins Ziel.

Schnellster Läufer des Abends wurde mit einer Zeit von 16:53 Minuten Thomas Wittwer vom Finanzministerium. Nur sechs Sekunden später kam der Zweitplatzierte Matthias Domogalla von der Hautklinik Mainz ins Ziel, der sich mit dieser Zeit auch den Titel des schnellsten Azubis sicherte. Schnellste Läuferin wurde Sherin Nissen, die nach 20:27 Minuten die Ziellinie überquerte. Sie startete für die Aeron Detuschland GmbH. Mit einer Zeit von 20:33 Minuten lief Angela Fischer, von der Heimatkrankenkasse, auf den zweiten Rang. An dritter Stelle, mit einer Zeit von 20:34 Minuten, komplettierte Lisa Meyerhöffer von der m-result GmbH, das Podest.

Für die Teamwertung des Abends gab es vorab die Möglichkeit sich in Dreiergruppen anzumelden. Diese Teamwertung gewannen die DB Schenker RailRunners, Michael Lehmen, Lars Büttner und Stephan Werner, mit einer Gesamtzeit von 55:46 Minuten. Den zweiten Platz belegte das Team des Finanzministeriums mit den Startern Stephanie Gilfrich-Schneider, Oliver Neumann und Thomas Wittwer in 57:44 Minuten. Als Drittes steht das Team der Johannes Gutenberg-Universität auf dem Podest, welches nach 58:29 das Ziel erreichte.

Schnellste Azubine des 3. Mainzer Firmenlaufs wurde Henriette Jaurich von der Hautklinik Mainz, welche nach 25:58 Minuten ins Ziel kam. Schnellste Chefin darf sich nun Ann-Christin Spannnagel von der Mainzer Volksbank nennen. Sie überquerte nach 24:31 Minuten die Ziellinie. Der schnellste Chef, Markus Reppert von Valentin Öl und Gas GmbH & Co. KG, war bereits nach 18:15 Minuten im Ziel. Anja Herborn von der Firma Lichtblick Beate Schulte e. Kfr. absolvierte die fünf Kilometer in 22:46 Minuten und sicherte sich somit den Titel der schnellsten Sekretärin.

Der fünf Kilometer lange Rundkurs führte die Läufer von der Großen Bleiche die Rheinallee entlang. Am Dom vorbei mussten die Teilnehmer die Altstadt in Richtung Rhein durchqueren, um dann wieder durch die Innenstadt zurück zur Zielgeraden auf der Großen Bleiche zu gelangen. Zahlreiche Firmen aus Mainz und Umgebung traten an, um gemeinsam zu laufen. Originelle Kostümierungen zeigten, dass hierbei für viele der Spaß und das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund stand.

Fünf Push Ups für David

Eine besondere Aktion gab es nach dem Rennen: Der 14 Monate alte David aus Mainz leidet seit seiner Geburt an einer Fehlbildung der Speiseröhre und des Magens. Die lebensnotwendige Operation kostet die Eltern des kleinen David 300 000 Euro. Unter dem Motto 5 Push Ups für David konnte jeder Läufer nach dem Lauf fünf Liegestütze absolvieren, für jede Liegestütze wurde ein Euro gespendet. Zusätzlich spendete der Radiosender Antenne Mainz, Organisator der Veranstaltung, 2000 Euro für David. Im Anschluss an das Rennen feierten sich die Läufer bei der „After Run Party“ auf dem Ernst- Ludwig-Platz.

http://www.firmenlaufmainz.de/


Kossmann Laufdesign