Kanzlei.org - laufend gut beraten

8. Sparkassen Cross Pforzheim

[eingestellt am 15. November 2015]

By: Heike Klein

Start 300 m WU 8

MU 8

MU 8

Das Geläuf: Trocken, löchrig und gefährlich, auch für Fußgänger.

Die Bambinis

Mit der Nummer 9136: Lasse Schreiber, der jüngste Starter über 150 Meter

Die Badener Samba Band macht Stimmung.

Früh übt sich, wer später mal ein Cross-Ass werden möchte.

Elias Flaig ist gut eingepackt gegen den kühlen Wind auf dem Feld.

Lasse in der richtigen Spur.

Auch die nächsten Altersklasse kämpften auf dem harten Kurs. Hier Noé Crétien, Sieger der M 9.

Die Verfolgergruppe

Eine große Schar in der Altersklasse U 10.

Finale 600 Meter Sprint: Sieger: Pascal Kleyer von der LG Region Karlsruhe (U18) vor Christian Heimann vom LAZ Puma Rhein-Sieg (Männer)

2. bei den Männern im Sprint: Holger Körner (LG Region Karlsruhe, Nr. 209) knapp vor Felix Rüger (SC DHfK Leibzig, Nr. 45)

Rana Reinert (SV Langensteinbach) Siegerin Sprint Jugend vor Daniela Ferenz (LG NEckar-Enz, Nr. 365), die Siegerin bei den Frauen

Sarah Hettich (212) Zweite bei den Frauen (Region LG Region Karlsruhe) vor der Zweiten bei der Jugend, Kim Großmann (LG Neckar-Enz)

Start 4800 Meter U 18 männlich und WJU 20

zu Beginn noch dicht zusammen

4800 harte Meter

Vorsicht bei den ersten Runden

Alina Reh (53) und Konstanze Klosterhalfen (149) in Runde eins

Mit der Nr. 96 Joshua Becker (LG Eintracht Frankfurt), am Ende auf Rang drei

Das Verfolgerfeld

die Siegerin bei der U20: Konstanze Klosterhalfen

Sieger bei den U 18: Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach)

Die U 20 männlich zusammen mit der U 23 weiblich auf der Strecke über 6000 Meter

6600 Meter: U 20: Leif Gunkel (Nr. 68, LG Olympia D), dahinter Lukas Eisele (Rang zwei am Ende)

Es gab häufige Führungswechsel, aber in dieser Runde ist der spätere Sieger Karl Patrick (TV Ochsenfurt) noch in der Verfolgergruppe. Nr. 52 ist Karl Bebendorf (Rang sechs)

die Zweite der U 23, Melina Tränkle (LG Region Karlsruhe),

die Siegerin der U 23, Addisalem Mekonnen aus Eritrea

Start zu den 9000 Metern der Männer

Nr. 233 musste später aussteigen.

Männer und U 23 auf der ersten Runde noch dicht beisammen

Die Nr. 233 musste aufgeben, nachdem sich Philip in einer der vielen Unebenheiten am Knöchel verletzt hat. Nr. 65 Tobias Blum (LSG Saarbrücken), Dritter bei den Männern in 26:33,3 Minuten

Runde zwei mit sechs Läufern in der Spitze

Nr. 204, Frederick Unewisse (LG Region Karlsruhe), Platz fünf mit Cherif Ramdane (LG Telis Finanz Regensburg) Rang 7 bei der U 23

Sieger Dejene Goufa und der Zweite Petros Amanal bei der U 23

Jannik Arbogast (LG Region Karlsruhe) , Erster der Männer in 26:38,4 Minuten

Cross ohne Matsch und Schlamm

Pforzheim, 14. November 2015 - beim 8. Sparkassen Cross am Samstag in Pforzheim vermeldeten die beiden Sprecher Markus Philipp und Michael Heist mit über 800 Startern einen neuen Teilnehmerrekord. Der Kurs beim Lohwiesenhof etwas außerhalb von Pforzheim war in diesem Jahr knochentrocken. Auf einer Wiese waren mit Flatterband mehrere unterschiedlich lange Distanzen und Runden abgesteckt. Beim Gang über den Grasacker gab es immer wieder kleine Sandlöcher und Grasnarben, die für die empfindlichen Läuferfüße zu gefährlichen Fußangeln werden konnten.

Im Gegensatz zu einem feuchten, nassen Laufgelände, das einen höheren Kräfteverschleiß bewirkt, war der löchrige, steinharte Grasboden noch weniger ein Vergnügen für echte Crossläufer. Sie konnten weder richtig schlammig werden, noch ordentlich Tempo machen.

Dennoch ließ sich Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe) beim Sprint über 600 Meter davon nicht beeindrucken. Er absolvierte das Finale in 1:26,2 Minuten bei der männlichen Jugend als Erster und besiegte auch den Ersten bei den Männern, Christian Heimann (LAZ Puma Rhein-Sieg). Kleyer ist 800 Meter Läufer und war bei der Weltmeisterschaft in Kolumbien im Sommer Achter. Seine Bestzeit über 800 Meter liegt momentan bei 1:49,98 Minuten. "Ich ging mit Anspannung in die beiden Läufe, es ist eine harte Strecke. Eine Verletzung kann man nie gebrauchen. Aber ich hatte auch Lust auf diesen Wettkampf", sagte er. Es war erst seine zweite Crossveranstaltung nach der DM im März 2015. Auch der Frauen-Sprint zeigte trotz des schwierigen Platzes mit Siegerin Daniela Ferenz von der LG Neckar-Enz (1:43,7) bei den Frauen sowie Jana Reinert (SV Langensteinbach) in 1:41,4 Minuten schnelle Zeiten.

Gut besucht waren die zahlreichen Schüler-Cross Läufe der verschiedenen Jahrgänge im Rahmen der Schulmeisterschaften in Pforzheim und Calw.

Spannung dann über die 4800 Meter der männlichen Jugend U 18 und der weiblichen Jugend U 20. Für die beiden U 20-Jugendklassen dient der Cross-Cup mit Läufen in Pforzheim und Darmstadt als Qualifikation für die Cross-Europameisterschaften. Bei den Jungen siegte Julius Hild in 14:56,3 Minuten. Richtig interessant war bei den Mädchen das Duell zwischen Alina Reh (TSV Erbach) und Konstanze Klosterhalfen (Bayer Leverkusen). Reh hatte zwar einige Runden die Nase vorn, doch Klosterhalfen hielt den Anschluss. Am Ende war Klosterhalfen drei Sekunden vor Reh im Ziel. Klosterhalfen freute sich: "Es lief wie geplant, ich wollte mich vorne hineinhängen. Alina ging schnell an, ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich sie schlage." Die Disziplin der 18-jährigen Klosterhalfen ist "eigentlich die 1500 Meter Distanz." Sie habe Angst vor dem Kurs gehabt, neben den kleinen Anstiegen sei auch die Sandgrube ziemlich anstrengend gewesen.

Alina Reh betonte: "Konstanze war extrem stark. Vielleicht hätte ich das Rennen noch aktiver gestalten sollen."

Wenig später dann der Start der Männlichen U 20 zusammen mit den Männern und den Juniorinnen der U 23 sowie den Frauen über 6600 Meter.

Beste Deutsche war Melina Tränkle (LG Region Karlsruhe), die sich nur Addisalem Mekonnen aus Eritrea geschlagen geben musste. Mekonnens Halbmarathon Zeit steht auf 1:12 Stunden, damit ist sie noch deutlich schneller als Tränkle über die lange Distanz. Dritte wurde Thea Heim (Regensburg).  Bei den Juniorinnen gewann Vera Coutellier (ASV Köln). Männer Sieger Nils Holocher (LG farbtex Nordschwarzwald) siegte vor drei Teamkollegen, in 21:10,0 Minuten, war aber damit noch deutlich langsamer als die ersten 15 der U 20. Dort landete Moritz Beinlich (LG Rhein-Wied) in 20:53,3 Minuten nur auf Rang 15. Sieger Patrick Karl (TV Ochsenfurt) lieferte sich mit Lukas Eisele (LG Filder) einen spannenden Schlussspurt. Karl kam in 19:22,9 Minuten ins Ziel, für Eisele wurden 19:24,8 Sekunden notiert. Karl erklärte: "Ich bin defensiv angegangen, aber ich habe mich frisch gefühlt. Jetzt geht es nach meinem zweiten Sieg hier in Pforzheim zur Cross-EM."

Die letzte Veranstaltung des Tages ging über 9000 Meter. 

Bei den Junioren siegte Dejene Goufa (Eritrea) vor Petros Amanal (TSVE Bielefeld). Dahinter dann drei deutsche Läufer mit Tobias Blum (LSG Saarbürcken), Marc Steinberger (TV Zell) und Frederick Unewisse (LG Region Karlsruhe). Damit erfüllten die deutschen Läufer das erste Normkriterium für die U 23 Cross EM.

Die Männerkonkurrenz brachte einen spannenden Schlussspurt zwischen Jannik Arbogast (LG Region-Karlsruhe) und Nico Sonnenberg (LG Eintracht Frankfurt). Am Ende hieß es 26:38,4 Minuten für Arbogast für Sonnenberg 26:39,7 Minuten. Sonnenberg rauschte wie ein Intercity auf der holprigen Schlussgeraden heran, doch Arbogast hielt nach 9000 kräftezehrenden Metern noch einmal dagegen. Damit hat Arbogast ein Normkriterium für die Studenten-Cross-WM erfüllt, die im März 2016 in Italien stattfindet. Ein packendes Finale auch für Trainer Günther Scheefer (LG Region Karlsruhe), der letztlich eine starke Teamleistung mit zahlreichen Spitzenplatzierungen der Badener registrieren konnte.  Unterm Strich waren die rotweißen Karlsruher das erfolgreichste Team in Pforzheim. 

www.sparkassencross.de

 


Kossmann Laufdesign