Kanzlei.org - laufend gut beraten

12. Ahlener Wintercitylauf

[eingestellt am 13. Dezember 2015]

By: Volker Goineau

Fotos: Volker Goineau, Mathias Schwenke, Juliane Ilgert

Start zum 10km-Lauf

Die Startnummer zwei läuft auf Platz zwei.

Die Nachwuchsläufer vom Marathon-Club Menden Marvin Rudnik und Sami Ritzmann

Der engagierte Sprecher Jochen Heringhaus

Weihnachten steht bevor...

Die Läufer sind gestartet, mit dem späteren Sieger Fritz Kopch(St-Nr. 16)

Siegerehrung 10km

Die drei schnellsten Männer

Sieger Fritz Koch

Aufbauarbeiten in der abendlichen Dunkelheit

Siegerehrung Schülerlauf

Ab durch die vorweihnachtlich geschmückte Innenstadt

der Verpflegungsstand

Fünf Runden durch die vorweihnachtlich geschmückte Innenstadt

Ahlen/Westfalen, 11.12.2015 - Die 53.000-Einwohner-Stadt Ahlen liegt im westfälischen Kreis Warendorf, unweit von Münster. Jedes Jahr im Dezember findet hier der Wintercitylauf statt. Während beispielsweise in der Schweiz zu dieser Jahreszeit viele Straßenläufe in den Innenstädten stattfinden, ist dies in Deutschland eher die Ausnahme. Hierzulande werden vorwiegend Wald- und Crossläufe ausgetragen. Diese bringen schließlich eine gewisse Härte und Abwechslung im Wintertraining. Bei den zumeist kalten Temperaturen sind Straßenläufe auch nicht unbedingt jedermanns Sache.

In diesem derzeit noch milden Dezember waren die Bedingungen allerdings gut für einen Straßenlauf. Die Temperatur lag ungefähr bei 5°C, dazu regnete es leicht, was die Strecke, die mehrere Kopfsteinpflaster-Passagen enthielt, etwas rutschig werden ließ. Sonst ist die Strecke in Ahlen durchweg flach, jedoch sehr kurvig. Die Runde misst ca. 2,1 km, sodass im 10km-Hauptlauf fünf Runden zu absolvieren sind, wobei die erste Runde ein bisschen modifiziert und kürzer ist. Übrigens fand die Veranstaltung aus organisatorischen Gründen letztmalig an einem Freitagabend statt; im kommenden Jahr wird auf den Sonntag ausgewichen, was dazu führt, dass der Lauf genau wie anno 2015 am 11. Dezember ausgetragen werden wird.

Zunächst wurde um 19 Uhr der 2,1km-Schüler-Lauf (bis U16) gestartet. Die etwas mehr als eine Runde durch die mit Laternen und teilweise auch Fackeln beleuchtete Innenstadt absolvierte Dennis Hebel von der LG Ahlen am schnellsten. Der 15jährige erzielte eine Zeit von 7:18 min. Knapp dahinter auf Rang zwei folgte Julian Borgelt (LG GT Team Clarholz) in 7:19 min, gefolgt von Yannick Schäfer vom Marathon-Club Menden, der nach 7:22 min im Ziel war. Auf Gesamt-Rang vier kam mit Linn Kleine von der LG Hamm das erste Mädchen ins Ziel. Ihre Zeit: 7:40 min. Zweitschnellste war Senka Ritzmann vom Marathon-Club Menden in 7:59 min, auf den dritten Platz lief Lena Miedek (LG GT Team Clarholz) in 8:24 min. Insgesamt erreichten 123 Mädchen und Jungen das Ziel am Marktplatz in vorweihnachtlicher Atmosphäre.

Eine halbe Stunde nach dem 2,1km-Lauf wurde der 10km-Lauf auf die Strecke geschickt. Hier setzte sich direkt nach dem Startschuss der Vorjahres-Dritte Fritz Koch von den LSF Münster ab. Zunächst versuchte Volker Goineau zu folgen und schloss nach etwas über einem Kilometer auch kurzzeitig zum Führenden auf, doch das Tempo von Fritz erwies sich für ihn als zu schnell. Außerdem hatte Volker Schmerzen im linken Sprunggelenk, sodass er sich in der Folge zu den nächsten Verfolgern Marvin Rudnik und Sami Ritzmann, zwei 17jährigen vom Marathon-Club Menden, zurückfallen ließ, und erst in der Schlussphase zu einem relativ sicheren zweiten Platz in sehr schwachen 34:30 min lief. Derweil lief der 24jährige Fritz, der ursprünglich vom Radsport kommt und mittlerweile in Freiburg wohnt, im Alleingang zu einer sehr ordentlichen Siegerzeit von 31:26 min. Damit war er 50 Sekunden schneller als bei seinem dritten Platz im Jahr 2014. Seine Zeit war die Drittschnellste, die bei dieser Veranstaltung erzielt wurde. Der Rekord steht bei 30:40 min von Daniel Schmidt, allerdings auf einem anderen Kurs, der wohl etwas schneller war. Hinter Volker lief Marvin in für ihn sehr erfreulichen und für einen U18-Läufer durchaus beachtlichen 34:32 min auf den dritten Rang. Sami Ritzmann musste auf der zweiten Streckenhälfte etwas Federn lassen und erreichte nach 35:38 min, knapp vor dem dritten U18-Läufer Noah Tegatz vom ASV Duisburg (35:42 min) den vierten Gesamtrang.

Die weibliche Konkurrenz entschied Sophia Salzwedel aus Münster für sich, blieb jedoch in 40:10 min nicht unter 40 Minuten. Den zweiten Rang erlief sich Sophia Kappelmann aus Hamm in 40:38 min, die sich damit über eine neue persönliche Bestzeit freute. Der dritte Podestplatz ging an Katrin Walter von den Lauffreunden Bönen in 40:47 min. Der 10km-Lauf hatte 220 Finisher zu verzeichnen, wobei die männlichen Teilnehmer mit 161 deutlich in der Überzahl waren.

Der Ahlener Wintercitylauf überzeugt mit einer tollen Atmosphäre sowie einer niedrigen Startgebühr von 5 Euro für den 10km-Lauf (bei Nachmeldung 6 Euro), die erst bei Abholung der Startnummer zu entrichten ist. So ist es ein schöner Event, der sicherlich auch in den kommenden Jahren von den Läufern aus der Region gut angenommen werden wird. 

http://www.lgahlen.de/citylauf/


Kossmann Laufdesign