Kanzlei.org - laufend gut beraten

79. Plänterwaldlauf

[eingestellt am 08. Februar 2016]

By: Volker Goineau

Erwärmungsphase

Die Ruhe vor dem Sturm

Buntes Treiben im Startbereich

Startaufstellung

Die Führungsfahrerin macht sich bereit

Siegerehrung 5km Männer

Ins Ziel oder in die nächste Runde...

10km-Sieger Paul Schmidt

Siegerehrung 5km Frauen

Das Feld ist gestartet

Daniel Naumann kurz vor dem Ziel

Die ersten vier über 5km

Moderator bei der Arbeit

Paul Schmidt sorgt für den einzigen Glanzpunkt

Berlin-Treptow, 7.2.2016 - Bereits zum 79. Mal wurde der Plänterwaldlauf im Süd-Ost-Berliner Bezirk Treptow ausgetragen. Seit dem Jahr 1977 findet diese Veranstaltung zweimal im Jahr statt. Auf einer (mittlerweile amtlich vermessenen) 5km-Runde werden die Distanzen 5, 10, 15 und 20km angeboten, wobei der Start für alle Läufer gemeinsam um 10 Uhr erfolgt. Im Dezember 2015 wurde der Start- und Zielbereich um mehrere hundert Meter in die Baumschulenstraße verlegt, sodass für eine bessere Logistik gesorgt sein soll. Dafür wird die Strecke jedoch um wenige Meter länger und es werden keine offiziellen Zwischenzeiten mehr gemessen, da die Teilnehmer nur am Start und Ziel durch die Zeitmessung laufen. Die Laufrichtung ist nun wieder im Uhrzeigersinn, nachdem sie für zwei Auflagen geändert worden war.

Die Bedingungen waren mit relativ wenig Wind, Sonnenschein und Temperaturen von ca. 6°C ziemlich läuferfreundlich, guten Leistungen stand also vermeintlich nichts im Weg. War auch in der jüngeren Vergangenheit noch die 20km-Strecke vermehrt im Blickpunkt, etwa mit Sieger-Zeiten von 65:41 min durch Niels Bubel (Februar 2014) oder 64:58 min durch Paul Schmidt (Dezember 2015), so wurde diesmal nur über die 10km eine hochklassige Leistung geboten. Eben jener Paul Schmidt, der vor zwei Monaten über die vier Runden genau seine Halbmarathon-Bestzeit auf die flache Asphalt- und Waldstrecke brachte, entschloss sich dazu, nur halb so lang zu laufen. Schließlich steht für den 30jährigen Sportmediziner, der mittlerweile für das ASICS Team Memmert startet, am kommenden Sonntag, (14. Februar) mit dem Barcelona-Halbmarathon das erste Jahres-Highlight an. Im Vorfeld des Plänterwaldlaufs hatte Paul sein Ziel mit „unter 31:30 min“ formuliert. Nach dem Startschuss setzte er sich auch gleich an die Spitze des Feldes und befand sich bald allein auf weiter Flur. Nach einer schnellen ersten Runde von ca. 15:32 min ließ er auf der zweiten Streckenhälfte doch etwas Federn, sicherlich auch den beginnenden Überrundungen geschuldet, und setzte mit einer Endzeit von 31:29 Minuten eine Punktlandung. Damit hatte er rund fünf Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Wir können gespannt sein, welche Zeit er am nächsten Wochenende in der katalanischen Metropole über die 21,1km-Distanz erreichen wird, wo übrigens auch viele weitere deutsche Top-Läuferinnen und -läufer am Start sein werden.

Schnellste Frau über die Zwei-Runden-Distanz war Julia Kind vom SCC Berlin, die nach 38:13 min ins Ziel lief. Auch sie hatte einen komfortablen Vorsprung von mehr als vier Minuten auf die erste Verfolgerin.

Als Erster von allen Teilnehmern „Feierabend“ hatte allerdings Daniel Naumann. Der 30jährige ASICS-Frontrunner siegte über 5km in 16:42 min. Der Polizist hatte kurzfristig am Vorabend noch einen Dienst bis 24 Uhr leisten müssen, konnte also nicht wirklich lange schlafen und war auch erst ziemlich spät im Plänterwald aufgekreuzt. Nach einem deutlich zu schnellen Anfangs-Kilometer war bei Daniel bald „der Ofen aus“ und er konnte sich zumindest über den Sieg freuen, wenn auch die Zeit für ihn nicht wirklich zufriedenstellend war. Auf den Rängen zwei bis vier landeten Yoann Le Noac'h (16:51 min), Jan Brockmeyer (17:22min) und Daniel Helmis (17:24min). Somit bot die 5km-Konkurrenz zwar keine hochklassigen Zeiten, jedoch einen relativ engen Zieleinlauf, was für einen „richtigen Wettkampf“ spricht. Der Viertplatzierte Daniel Helmis vom SC Neubrandenburg ist bereits mehrfach beim Plänterwald gestartet und sonst auf den Mittelstrecken zu Hause. In diesem Jahr möchte er gerne wieder in den Bereich seiner Bestzeiten von 1:54 min über 800m und 3:54 min über 1500m kommen. Auf die schnellste Frau über die 5km mussten die Zuschauer eine ganze Weile warten. So siegte Simone Oester in 22:08 min, gefolgt von Anna Baronjan (22:44 min) und Leonie Lange (24:07 min).

Über 15 km siegten Dennis Dinter in 54:56 min und Olena Tymoshyna in 63:53 min. Die 20 km gewann Rolf Hollain (M40) in 1:16:49 h knapp vor Uwe Laenger (M45; 1:16:57 h). Bei den Frauen siegte hier Carolin Tuch in 1:19:17 h, mit großem Abstand gefolgt Maria Neutzner und Petra Krause, die sich mit genau 1:28 h den zweiten Rang teilten.

Mir als Beobachter stellte sich die Frage, ob die Verlegung des Start-Ziel-Bereichs wirklich notwendig war und ob vier angebotene Distanzen nicht etwas zu viel sind. Die Teilnehmerzahl von rund 870 war für den Veranstalter jedoch erfreulich hoch, und auch der eine oder andere Topläufer findet immer mal wieder den Weg in den Plänterwaldlauf, um seine Form zu testen.

www.plaenterwaldlauf.de


Kossmann Laufdesign