Kanzlei.org - laufend gut beraten

42. Winterlaufserie Ahnatal

[eingestellt am 09. Februar 2016]

By: Jörn Harland

Fotos: Jörn Harland und Tobias Kisling

Noch ist Zeit: doch schon bald wird sich die Startaufstellung formen

Sieger über 10km: Jörn Harland

Pauline Klessiek gewinnt den 1.100m Lauf

Der jüngere Klessiek-Bruder (Leo) wird Zweiter

Cheforganisator Andreas Arendt fleißig beschäftigt

Der 5km-Dritte: Martin Herbold

Beim SVW 06 Ahnatal ist der Läufer gut aufgehoben

Getreu dem Motto: „Lauf für dein Leben“ begann der Sonntag

Auch Robert Thiele hat den Zieleinlauf geschafft

Aufgrund milder Temperaturen stehen nach Zielankunft zahlreiche Läufer draußen

Reihenweise Grundlagen für den Sommer schaffen

Ahnatal, 07. Februar 2016 - "Seit mehr als 30 Jahren findet die Winterlaufserie des SVW 06 Ahnatal statt. Ins Leben gerufen wurde diese erfolgreiche Veranstaltungsreihe durch die Laufgemeinschaft des SVW 06 Ahnatal."

Mit diesen Worten wird die Winterlaufserie des ausrichtenden SVW 06 Ahnatal beworben. Seit dem Jahr 2003 wird die Winterlaufserie von der Leichtathletikabteilung veranstaltet. Neben den 5- und 10- Km Strecken in allen Altersklassen gibt es seit 2004 eine Bambini- Laufstrecke über etwa 1,1 Km. Damit wird auch den Jüngsten die Möglichkeit geboten, erste Lauferfahrungen zu sammeln.

In der diesjährigen Winterlaufsaison 2015/2016 sollte bereits die 42. Ausgabe über die Bühne gehen. Auch in diesem Jahr ist die AOK Hessen wieder Partner des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). Bei den hessenweit 60 Veranstaltungen der AOK Hessen-Laufserie haben Mitglieder, aber grundsätzlich jeder Laufinteressierte zahlreiche Möglichkeiten für einen Start.

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Aufenanger fand der vierte Wertungslauf der 42. Ahnataler-Winterlaufserie statt. Start und Ziel jeder Veranstaltung ist das Sportheim des SVW 06 Ahnatal-Weimar in der Triftstrasse. Dort stehen den Läufern auch Umkleideräume und Duschen zur Verfügung. Die Termine der ersten vier Wertungsläufe im Winterhalbjahr waren 08.11.15, 06.12.15, 10.01.16 und 07.02.16. Start für den 1.100m Schülerlauf ist jeweils um 9:15 Uhr, es folgen die 10km um 9:45 Uhr. Um 9:55 Uhr werden Teilnehmer der 5km auf die Strecke geschickt. Der letzte Lauftermin am 13.03. offeriert den Teilnehmern noch die Möglichkeit, einen Halbmarathon zu absolvieren.

Spikes sind bei allen Strecken ausdrücklich verboten, da die Rennkurse größtenteils über befestigte Wege, führen. Durch diese festgelegte Routine - identische Strecken und Startzeiten - hat sich die Ahnataler Winterlaufserie zu einer festen Größe im nordhessischen Wettkampfkalender im Winterhalbjahr etabliert. Durch Addition der Platzierung der vier besten Läufe werden die Sieger und Platzierten ermittelt.

Nun aber zum Wettkampfgeschehen. Trotz des Regens der letzten Tage herrschten solide Laufbedingungen. Die Rennstrecken in Ahnatal-Weimar führen über asphaltierte Feldwege und gut zu belaufende, befestigte Feldwege. Nur vereinzelt hatten die Teilnehmer matschige und feuchte Passagen zu bewältigen. Das Streckenprofil wird vom Veranstalter als „wellig“ beschrieben. Die 10km-Läufer laufen so zum Beispiel ca. 120 Höhenmeter auf und ab. Schnelle Zeiten werden auf dem Ahnataler-Kurs eher nicht angepeilt, vielmehr geht es um den Spaß und einen guten Trainingsreiz. Frühlingshafte Temperaturen um die 10°C erleichterten das Sonntagsmorgen-Vorhaben der Teilnehmer.

Die Schülerläufe starten traditionell die Veranstaltung. Die Geschwister Kleesiek drückten dem Rennen ihren Stempel auf. Über 1.100m gewann Pauline Kleesiek in 4:21,9 min. vor Leo Klessiek in 4:23,0 min. Knapp dahinter wurde Bosse Niemetz in 4:23,8 min. Dritter.

Die Akteure auf der Langstrecke treten über 10 km an. In den vergangenen Läufen der Winterlaufserie 2015/2016 konnte Tobias Henne (PSV Grün-Weiß Kassel) bereits zwei Siege einfahren. Aus der Nachbargemeinde Vellmar kam der Triathlet auch an diesem Morgen etwa 6km einlaufend zur Startlinie. Den ersten Kilometer liefen Henne und der spätere Sieger Jörn Harland (SSC Hanau-Rodenbach) noch Seite an Seite. Dann zog der angehende Berufsschullehrer Harland das Tempo merklich an und lief bis zum Ende einen beruhigenden Vorsprung heraus. In 35:06 min. finishte Harland mit der bisher besten Zeit im Winter 2015/2016. Henne überquerte die Ziellinie in 36:28 min. Bereits mit weiterem Abstand folgte Jörg Kreiker auf Platz 3 in 38:40,8 min.

Yvonne Dippel vom Tri-Team-Fuldatal gewann die Frauenwertung in 42:09,5 min. Die Grün-Weiße Jutta Siefert lief als Zweite in 42:43,8 min ein. Dritte wurde Sabine Rothaug vom OSC Kassel in 42:50,8 min. Interessant ist, dass die drei Erstplatzierten alle unterschiedlichen Altersklassen angehören. Während Dippel der W30 angehört, läuft Siefert in der W40 und Rothaug in der W20.

Die 5km waren fest in der Hand des PSV-Grün-Weiß Kassel. Die Plätze 1 und 3 gingen hier an die Grün-Weißen. Anbessajev Hagos Bisrat gewann in 16:56 min. und blieb damit als einziger unter der 17 min.-Marke. Diese Leistung ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass Hagos Bisrat noch der Klasse U20 angehört. Nur fünf Sekunden später lief der Triathlet Simon Jakob vom KSV Baunatal als Zweiter über die Ziellinie. In 17:01,1 min. verpasste er die 17 min.-Marke nur knapp. Dritter wurde der Grün-Weiße Martin Herbold in 17:21,0 min.

Auch bei den Frauen triumphierte die grün-weiße Phalanx: der in Nordhessen dominierende und deutschlandweit äußerst bekannte PSV Grün-Weiß Kassel. Eva Dieterich siegte hier in 18:30,6 min. Die weitere Reihenfolge bei den Damen lautete: Zweite Madita Hendriks (CJD Oberurf) in 20:02,6 min., Dritte Jolina Vaupel (TSV Geismar) in 21:32,8 min.

Der Hauptorganisator Andreas Arendt zog nach diesem Vormittag ein positives Fazit. Er hob besonders die günstigen Startgebühren hervor. Ist es doch weit bekannt, dass man sich in Ahnatal für kleines Geld an die Startlinie stellen darf. Ebenso ist der Sportverein Ahnatal-Weimar stolz auf seine konstanten Teilnehmerzahlen. Diese liegen meist um die 230 – 250, ein durchaus beachtliches Ergebnis. Das Spektrum reicht dabei von den Teilnehmern im Kindergartenalter bis hin zu Läufern in den höheren Seniorenklasse (z.B. 4. Teilnehmer in M70 über 10km).

Die Abschlussveranstaltung der Winterlaufserie findet nach dem letzten Wertungslauf im Organisationsbüro statt. Wer also weiß, dass er oder sie am 13.03. die Laufschuhe erneut schnüren oder einfach nur der Siegerehrung beiwohnen möchte, der ist ab 12:00 Uhr recht herzlich zu einem gemeinsamen Imbiss eingeladen.

Ergebnisse können nach den Läufen unter www.sportverein-weimar.de  abgerufen werden bzw. werden bei Angabe einer E- Mail Adresse zugeschickt.


Kossmann Laufdesign