Kanzlei.org - laufend gut beraten

34. "Baunatal rennt"

[eingestellt am 08. Mai 2016]

By: Jörn Harland

Fotos: sportalv . de und KSV Baunatal

Die Helfer machen sich bereit

Menschentraube rund um die Anmeldung

Der Sieger auf der Langstrecke bereits auf dem Rückweg: Jörn Harland

Mit Schwung um die Kurve: Andreas Jordan

Timo Eschtruth als Zweiter über den langen Kanten

Zusammen läuft es sich besser

Peter Orth in Aktion

Fleißige Helfer sind immer nötig!

Der Zieleinlauf im Parkstadion

Sandra Barborseck setzt sich die Krone über die Langstrecke auf

Los geht’s!

Der Sieger über 5km: Simon Jakob

Die Uhren sind bereit

Start der 5km

Lorenz Funck gewinnt die 10km

Rainer Lipphardt kämpft sich durch

Läuferischer Frühsommer in Nordhessen

Baunatal, 07. Mai 2016 - Baunatal ist den meisten sicherlich als VW-Standort bekannt. In läuferischer Hinsicht ist die nordhessische Kleinstadt auch als regelmäßiger Austragungsort hessischer Meisterschaften in Leichtathletikkreisen geläufig. Am vergangen Samstagabend machte der Nordhessencup Station in Baunatal. Der Nordhessencup ist eine Serienwertung für Volksläufe in Nordhessen. Von 17 Volksläufen müssen die Teilnehmer an mindestens 8 Veranstaltungen in einem Jahr teilnehmen. Am Jahresende bekommen die Teilnehmer bei einer Abschlussveranstaltung einen Pokal oder eine Urkunde.

Im letzten Jahr noch der letzte Wertungslauf in der Nordhessencup-Saison, stand in diesem Jahr ein früherer Termin im Jahreskalender für den Ausrichter KSV Baunatal zur Verfügung. Die Marathonabteilung nahm den Terminwechsel positiv zur Kenntnis. Lässt doch zum Saisonende das Interesse immer ein wenig nach, so gab es diesmal eine stärkere Beteiligung der Nordhessencup-Punktesammler.

„Baunatal rennt“ ist ferner Bestandteil des IGL Nachwuchscups. Dieser von der  Interessengemeinschaft der Langstreckenläufer initiierte Laufcup findet jährlich statt. Er soll helfen, die Jugend zu unterstützen und Talente zu entdecken. Meist sind die Läufe in Volksläufe integriert, so auch im Nordhessencup.

Unter dem Motto „Baunatal rennt“ fanden 587 Teilnehmer/innen den Weg ins Baunataler Parkstadion, um sich auf den verschiedenen Lauf- und Walkingstrecken zu messen. Das Wetter zeigte sich am Samstagnachmittag von seiner besten Seite. Fast zu warm war es den meisten Athleten: Etwa 25 Grad Celsius und eine durchaus heftige Brise erwartete die Teilnehmer. Neben zahlreichen Läufern war auch das Publikum gut vertreten.

Bereits im letzten Jahr stießen die neuen Strecken über 5 und 10 km auf positive Resonanz. Diese führen nicht mehr nur durch den Stadtpark, sondern in Richtung der Langenberge und zurück. Insgesamt waren die grundsätzlichen Gegebenheiten als gut zu bewerten, lediglich die Passagen übers freie Feld verlangten den Sportlern alles ab. Der schattige Wald rund um die Langenberge und die zusätzlich eingerichteten Verpflegungsstände wurden von den Läufern dankbar angenommen.

Nachdem die Bambini über 200m und 400m ihren Ring ins Feuer geworfen hatten, waren als nächstes die 1000m-Teilnehmer gefragt. Hier konnten Celine Löber, Jakob Dietrich und Alisa Rudolph ihren Erfolg von Wolfhagen wiederholen. Im Einzelnen:

 

 

 

Mädchen

Jungen

U10

Lena Schwarz

TSV Niederelsungen

4:13 min.

Tom Susdorf

LC Marathon Rotenburg

3:55 min.

U12

Cecile Löber

TSV Retterode

3:45 min.

Jakob Dieterich

LG Fuldatal

3:28 min.

U14

Alisa Rudolph

LG Kaufungen

3:29 min.

Tobias Schäfer

SC Meissner Eschwege

3:36 min.

U16

Lara Müller

LG Kaufungen

3:30 min.

 

 

 

Um Engpässe zu vermeiden, ist die Reihenfolge: 18,5km, 10km und dann die 5km. Ähnlich wie vor Wochenfrist konnte Jörn Harland (laufticker.de) sich die Siegerkrone über 18,5 km aufsetzen. Der für laufticker.de Startende gewann in 1:07:17 h. Der bereits der M45 angehörende Timo Eschtruth (TV03 Breitenbach) erzielte bei sonnigen Temperaturen in 1:14:11 h ebenfalls eine gute Zeit, was ihm den zweiten Rang einbrachte. Der Dritte Kevin Jan Trebing-Held (Habichtswald) finishte in 1:18:02 h als Dritter.

Bei den Damen ist Sandra Barborseck derzeit das Maß aller Dinge. Die Breitenbacherin siegte in 1:22:45 h. Silke Altmann (LC Marathon Rotenburg) wurde Zweite in 1:29:59 h. Manuela Schmoll (SG 1898 Chattengau), als Zweite der W45, erlief sich Gesamtrang drei in 1:37:32 h.

Die 10km waren fest in der Hand von Lorenz Funck (MT Melsungen). Der Läufer der männlichen Jugend gewann souverän in 38:09 min. Steffen Meinecke (TVG Hattorf) kam mit 1 ½ Minuten Rückstand ins Ziel auf Platz 2: seine Zeit 39:41 min. Dritter wurde Max-Lukas Franke (Sangerhausen) 40:14 min. Die weibliche Konkurrenz dominierte Jutta Siefert vom PSV Grün-Weiss Kassel in 44:38 min. Wie bereits in Wolfhagen wurde Carolin Hartung (Fuldabrück) in 46:35 min Zweite. Der dritte Podiumsplatz ging an Verena Sippel (Ringgau-Datterode) in 48:19 min.

Der vor Wochenfrist noch auf der Langstrecke unterwegs Gewesene Simon Jakob (KSV Baunatal) wollte sich dieses Wochenende über die 5km messen. In 17:28 min. konnte er eindrucksvoll gewinnen. Zweiter wurde Darius Kreber (TSV Breuna) in 17:35 min. Die Bronzemedaille ging an Rene Persch (TSV Niederelsungen) in 18:17 min. Beeindruckend ist, dass Kreber und Persch noch der Altersklasse U 18 angehören.

Bei den Frauen setzte sich Marathoni Luise Zieba (LC Marathon Rotenburg) in 20:26 min durch, gefolgt von Nina Voelckel in 21:05 min. (SC Meissner Eschwege), noch der weiblichen Jugend U18 angehörend, und Jolina Vaupel, Angehörige der weiblichen Jugend U16 (TSV Geismar) in 21:19 min.

„Mit der Verlegung des Termins auf das Frühjahr sind wir zufrieden“, resümierte Thomas Hensmanns. Der Sprecher stellt aber klar: „Die Arbeit und Mühe für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung muss aber trotzdem vorhanden sein.“ Denn schließlich sind viele Dinge zu erledigen: Einsatzpläne, Materialeinkauf, Streckenausarbeitung und -markierung, Strecken- und Stadionposten, Fahrradbegleitung, Anmeldung, Verkauf von selbstgebackenem Kuchen und Getränken, Würstchenstand, Zielteeausgabe, Stadionsprecher, Auswertung und so weiter.

Einziges Negativum: keine Urkunden und das Ausbleiben der Siegerehrung. Bedingt durch Probleme mit der Zeitnahme konnten die Urkunden für die Teilnehmer nicht zeitnah gedruckt werden. Ungeachtet dessen erwarten wir aber mit Spannung die Ausgabe 2017.

Die Ergebnisse sind auf der Homepage der Marathonabteilung des KSV Baunatal zu finden.

http://my2.raceresult.com/51982/results?lang=de

 

 


Kossmann Laufdesign