Kanzlei.org - laufend gut beraten

7. Grumbacher Treppenlauf

[eingestellt am 29. Mai 2016]

By: Saskia Helfenfinger-Jeck

Fotos: Dominique Helfenfinger

Blick auf den Start- und Zielbereich

Gut zu erkennen: das Orgateam in den orangenen Poloshirts

Der legendäre Spießbraten mit der knusprigsten Kruste pfalzweit

Feuerwehrleute kurz vor dem Start

Die jüngsten Teilnehmer im Schülerlauf

Voller Einsatz

Erstmal geht es bergab

Höchste Konzentration

Mit der Mama als Begleiterin

Stimmt sich auf die Fußball-EM ein: Der einzige Junge im Schülerlauf

Das große Feld kommt

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

Der spätere Sieger über die Langstrecke, Andre Bour, noch auf der Verfolgung

Jessica Kammerer (Langstrecke) läuft auf und davon

-

Saskia Helfenfinger-Jeck (Langstrecke), die spätere Gesamt-Zweite bei den Frauen

Isabel Häger aus Mainz, Startnummer 208, gewinnt die Kurzstrecke

-

Als Dortmund-Fan geoutet.

-

-

-

Laufen macht Spaß

-

-

-

-

-

-

Sarah Heich, das erste Mädchen, im Schülerlauf auf der letzten Treppe

-

Nur noch wenige Meter

-

-

Tapfer gekämpft

Steffen Mäurer gewinnt die Kurzstrecke

-

-

Das geht an die Grenzen

-

Der Deutschland-Fan hat es auch nicht mehr weit. Teilnehmer im Schülerlauf

Hohe Startnummer = Kurzstrecke, niedrige Startnummer = Langstrecke

-

-

-

Isabel Häger, Siegerin auf der Kurzstrecke

-

Ribana Bauser auf der Kurzstrecke

-

-

-

Er hat noch gut lachen.

-

-

-

-

-

-

Das Lachen ist weg

Langstrecken-Sieger Andre Bour aus Heltersberg entschlossen

Blick nach oben: Matthias Hecktor, Gesamt-Zweiter auf der Langstrecke

-

-

Beißen

Entspannt

-

Die Beine brennen

Noch ein Lächeln nach 4,2 Kilometern

-

Jessica Kammerer strahlt. Sie gewinnt souverän die Langstrecke

-

-

Gleich geschafft!

-

Martin Groch (TSG Kaiserslautern)

-

-

Der sehnsüchtige Blick nach oben

Saskia Helfenfinger-Jeck, die Gesamt-Zweite bei den Frauen auf der Langstrecke, kommt um die Ecke

-

-

-

-

-

Peggy Herrmann aus Heltersberg wird Gesamt-Dritte auf der Langstrecke

Andrea Groch (TSG Kaiserslautern)

Christine Sauerland (LG MuLi)

-

-

Kleiner Mann ganz groß bei der Siegerehrung

Siegerehrung der Kurzstrecken-Läuferinnen

Zwei aus der Vorderpfalz: Christine Sauerland (LG MuLi), W-50-Siegerin, und Saskia Helfenfinger-Jeck (ESV Ludwigshafen), W40-Siegerin

 

Grumbacher Spießbraten macht Lust aufs Laufen

Grumbach, 29. Mai 2016 - Ein ganzes Dorf stand am Sonntagvormittag Kopf. Die kleine, 450-Seelengemeinde Grumbach im Landkreis Kusel lud zu dem „etwas anderen Laufevent“ ein. Der Grumbacher Treppenlauf vermeldete bei seiner siebten Auflage ein Rekordmeldeergebnis von mehr als 130 Teilnehmern. Sehr zur Freude des veranstaltenden TV Grumbach, der mit so viel Akribie die Veranstaltung alljährlich vorbereitet.

Nichts, aber auch gar nichts gab es zu bemängeln. In Grumbach sind offensichtlich die Perfektionisten zuhause. Und dennoch strahlen die vielen ehrenamtlichen Helfer eine unglaubliche Herzlichkeit aus. Es sind die Kleinigkeiten, die den Lauf so besonders machen. Ob Busshuttle zu den Umkleidekabinen, kostenlose Duschgelproben – die Grumbacher haben an alles gedacht. Nicht zu vergessen: der legendäre Spießbraten mit der knusprigsten Kruste pfalzweit.

Das hat sich in der Laufszene rumgesprochen. Und so nahmen die Teilnehmer Fahrten von teilweise über hundert Kilometer auf sich, um wahlweise 7,5 Kilometer (Langstrecke), 4,2 Kilometer (Kurzstrecke) oder den Schülerlauf über 2,4 Kilometer mit jeweils 280 Treppenstufen und ordentlich Höhenmetern in Angriff zu nehmen. „So steil hatte ich die Strecke nicht in Erinnerung“, meinte Christine Sauerland von der LG Muli aus der Vorderpfalz lachend. Sie war nicht zum ersten Mal in Grumbach am Start, kam im Schlepptau ihres motorradfahrenden Ehemannes in die Nordwest-Pfalz. Christine Sauerland musste sich über die Langstrecke nur um sieben Sekunden der viertplatzierten Andrea Groch (TSG Kaiserslautern/40:48,5 Minuten) geschlagen geben. Allerdings sicherte sich Christine Sauerland klar den Sieg in der W50.

Andrea Groch hatte im Vorjahr noch den Gesamtsieg bei den Frauen nach Hause gefahren. Dieses Mal waren drei Damen schneller: Jessica Kammerer (TuS 06 Heltersberg) lief in 34:12,5 Minuten als souveräne Siegerin über die Ziellinie am Bürgerhaus. Laufticker.de-Berichterstatterin Saskia Helfenfinger-Jeck (ESV Ludwigshafen) finishte zu ihrer eigenen Überraschung in 37:32,2 Minuten bereits als Zweite und gewann damit die Altersklasse W40 vor Peggy Herrmann (TuS 06 Heltersberg/40:03,3 Minuten).

„Ich dachte: Ich probier` es mal und die Beine waren überraschend frisch“, resümierte die Heltersbergerin Jessica Kammerer, Abonnement-Siegerin bei zahlreichen Laufveranstaltungen in der Pfalz. Vor drei Tagen stand sie an der Startlinie beim Schlabbeflicker-Radmarathon in Pirmasens, legte dort weit über 200 Kilometer zurück. Zur Regeneration stand gestern Gartenarbeit auf dem Programm. Die Treppen und teilweise recht happigen Anstiege – zumindest aus der Sicht einer Flachlandtirolerin – machten ihr herzlich wenig aus. Der Grumbacher Treppenlauf übt auf sie eine ganze besondere Faszination aus: „Das ganze Dorf ist involviert. Die leben das richtig mit.“ Auf der Fahrt genieße sie die kleinen Ortschaften rund um Grumbach. „Da kommt richtig Urlaubsflair auf“, schwärmte die 37-Jährige, die auch die übrigen beiden Läufe des VG Lauf Cups in Angriff nehmen möchte.

Vor allem an den Treppen standen sie am Sonntag wieder, die Fans des Grumbacher Treppenlaufes und peitschten die schwitzenden, schnaufenden Läufer nach vorne. „Nur noch ein paar Meter“, rief einer rund 800 Meter und gefühlte hundert Treppen vor dem Ziel. Alles ist bekanntermaßen subjektiv.
Das Männerfeld dominierten die schnellen Herren des TuS 06 Heltersberg. 17 Sekunden trennten Andre Bour von Matthias Hecktor: 28:43,0 Minuten zu 29:00,2 Minuten hieß es nach 7,5 Kilometern mit 189 Höhenmetern und 280 Treppenstufen. Matthias Hecktor dicht auf den Fersen war der M50-Sieger Lense Lavoy (29:01,6 Minuten). Er schaffte es als einziger, in die Phalanx der schnellen Heltersberger Hasen einzudringen.


3,3 Kilometer kürzer, 72 Höhenmeter weniger aber genauso viele Treppenstufen mussten die Kurzstreckler absolvieren, die zeitgleich mit den Langstrecklern um 11 Uhr auf die Strecke gingen. Steffen Mäurer (Schreinerei Weiß) hieß hier der Sieger. In 18:51,7 Minuten verwies der M40-Sieger den jungen Julian Weber (TV Roßbach) auf Platz zwei. Norman Doesken vom TV Rodenbach folgte auf dem dritten Gesamtrang. Bei den Frauen gewann die 20-jährige Isabel Häger (TSV Schott Mainz) in 21:47,0 Minuten. Häger ist normalerweise eher auf den kürzeren Distanzen 400 und 800 Meter zuhause, bewies aber am Sonntag ordentlich Ausdauer.

Eines der Gesprächsthemen am Vormittag war der Blitzeinschlag auf dem Fußballplatz in Hoppstädten (Kreis Kusel) in unmittelbarer Nachbarschaft zu Grumbach. 33 Verletzte gab es bei dem E-Jugend-Spiel. Auch der Grumbacher Treppenlauf war direkt davon betroffen. Einige für den Schülerlauf gemeldete junge Sportler konnten nicht starten und auch Helfer aus dem Team des TV Grumbach fielen deshalb aus. Sechs Mädchen und ein Junge stellten sich der Herausforderung Schülerlauf, der mit 2,4 Kilometern, 90 Höhenmetern und ebenfalls 280 Stufen alles abverlangt von den Nachwuchsstartern. Sarah Heich, bereits 2015 Schnellste, war auch dieses Mal eine Klasse für sich.


Informationen: www.grumbacher-treppenlauf.de, Ergebnisse: vglaufcup.de/ergebnisse/


Kossmann Laufdesign