Kanzlei.org - laufend gut beraten

36. Schwaikheimer Saisonabschlusslauf

[eingestellt am 14. November 2016]

By: Jochen Höschele

Gespannte Vorfreude

Gleich dürfen die Kindergartenkinder loslaufen

Auf die Plätze, fertig, los!

Mit ganzem Herzen dabei

Aufgereiht wie an einer Perlenkette kommen die Kindergartenläufer ins Ziel

Kurz nach dem Start des 1km-Schülerlaufes

Beinahe 100 Schüler waren über 1km am Start

Tim Dahlhaus vom VfL Waiblingen Triathlon gewinnt den 1km-Lauf in 2:56 min

Luis Schaich vom SV Winnenden Leichtathletik wird Zweiter in 3:09 min

Emma Hetzinger (VfL Winterbach) ist schnellstes Mädchen im 1km-Lauf in 3:20 min

Bis zum letzten Meter wird um Zeiten und Platzierungen gekämpft

Leni Haag (38) und Hannah Dindorf (47) von der 4D der Gemeinschaftsschule Schwaikheim auf der Zielgeraden

Julia Rall und Maximilian Auflitsch

An der Wende des 2km-Laufes liegen Joshua Patnaik (214) und Levin Behrens bereits deutlich in Führung

Tobias Döring (SG Weinstadt) wird Dritter über 2km in 7:06 min

Joshua Patnaik (SG Weinstadt; 6:27 min) und Levin Behrens (SG Schorndorf 1846; 6:28 min) liefern sich ein heißes Duell bis zum allerletzten Meter

Sarah Thon (SG Schorndorf) ist in 7:28 min schnellstes Mädchen über 2km

Ihre Vereinskameradin Sophie Haarer ist sieben Sekunden nach ihr im Ziel und wird damit Zweite; neben ihr Fynn Thiemicke (SG Weinstadt)

Robin Börksen (SG Schorndorf 1846) ist mit Jahrgang 2007 einer der Jüngsten des 2km-Schülerlaufes, aber bei weitem nicht der Langsamste: Er gewinnt in 7:39 min die MKU10

Maike Niklas aus Schwaikheim wird Dritte des 2km-Laufes in 7:42 min

Start zum 5km-Lauf

Die Freiwillige Feuerwehr Schwaikheim hat neben der Zielgeraden einen Verpflegungs- und Stimmungsstand für ihr vielköpfiges Team aufgebaut

Schwaikheimer Impression

Bei kühlen Temperaturen wie am Samstag von unter zehn Grad reifen Feigen nicht

Oskar Klein (VfL Waiblingen Triathlon) siegt über 5km in 16:42 min

Marc Haselmayr (VfL Waiblingen Triathlon; 326) wird Zweiter in 17:02 min vor dem neben ihm laufenden Kai Schaupp (VfL Waiblingen) in 17:04 min

Kai Dahlhaus (VfL Waiblingen Triathlon) kommt nach 17:05 min als Sieger der MJU20 ins Ziel

Pia Quak (SG Schorndorf 1846) siegt über 5km in 18:10 min

Hanna Müller (TSV Schmiden) kommt nach 18:53 min auf Platz zwei ins Ziel

Nina Waltert (SV Vaihingen 1889 e.V.) belegt in 19:34 min den dritten Platz und siegt in der WJU14

Fabian Seiler (435) und 1. WHK Lina Scherzer laufen knapp über 20 Minuten auf 5km

2. MJU16 Fabian Schwarz (EK Schwaikheim; 369) und 1. MJU14 Nicolas Börksen (SG Schorndorf 1846; 304) laufen dem Ziel entgegen, während andere am Streckenrand dehnen

Ralf Hetzinger vom Sport Schwab Laufteam kommt nach 22:41 min ins Ziel

Vera Fleischer vom Team „Sommerfreizeit“ wird von drei Männern der Freiwilligen Feuerwehr Schwaikheim ins Ziel begleitet

Carolin Lais aus Heilbronn hat’s nach einer guten halben Stunde auch geschafft

Start zum 10km-Hauptlauf

Markus Weiß-Latzko, schon nach drei Kilometern klar in Führung

Andreas Weis folgt ihm, hat aber schon einen beträchtlichen Rückstand nach etwa drei Kilometern

Phil Heckhausen (704) und Philipp Glauner mit etwa 50m Rückstand auf Weis

Tobias Held

Johannes Renner (645) und M35-Sieger Volker Staudenmaier (703)

Eine größere Gruppe um 3. M50 Uwe Hennig (gelbe Mütze) und 4. M50 Gernot Gruber (schwarz-rotes Oberteil)

Uli Lorenzen vom veranstaltenden EK Schwaikheim (588) wird 3. M45, während Schwaikheims schneller Bürgermeister Gerhard Häuser (626) in der M50 als Fünfter in 40:14 min einläuft.

Rahel Hartung vom SV Winnenden, in 41:06 min die Siegerin des 36. Saisonabschlusslaufes

Susanne Richter (TSV Neustadt) belegt in 42:15 min Platz zwei

Ausgelassene Stimmung an der Linde, die man pro Runde gleich zwei Mal passiert

Magalie Wilde aus Stuttgart

3. W55 Anita Sälzle (LT Auenwald) und Ronald Volz

Markus Weiß-Latzko hat auf der zweiten Runde nur noch die Uhr als Gegner

Schwaikheimer Impression

M40-Sieger und 3. Andreas Weis (TSV Nussdorf) nach 6km noch vor dem 2. Phil Heckhausen (LAZ Salamander), im Ziel war Heckhausen nach 35:40 min 15 Sekunden vorne

Philipp Glauner von der LG Kernen wird in 37:17 min Vierter

Tobias Held vom VfL Waiblingen läuft nach 38:01 min als Fünfter ein

Sebastian Friedek (Therafobika) wird 8. in 38:33 min

M40-Zweiter Sebastian Frey (Biker n Board Schorndorf; 627) kommt nach 38:36 min als Neunter ins Ziel, Marcel Ganszky (TSV Rottach-Egern; 683) wird 11. und 3. M40 (38:54 min); Daniel Hörner (618) landet auf Platz 12 in 39:01 min und M35-Zweiter Robert Mattes (Nonplusultra Esslingen; 638) läuft noch auf Platz sieben in 38:28 min vor.

Hans Kroner von den Murrtal-Runners gewinnt die M55 in 39:16 min

M45-Sieger Jürgen Häußermann (664; TSV Neustadt/Rems), Simon Feldmeth (514; IMA Uni Stuttgart) und der Sieger der MJU20, Benjamin Schardt

Die Siegerin Rahel Hartung wird hier von Uwe Müller (TSV Schmiden) begleitet

Andreas Schien (TSG Schwäbisch Hall)

Susanne Richter und Thomas Tenbeitel

Anne Fahrner (TSG Backnang) wird Dritte in 43:09 min und siegt in der weiblichen Hauptklasse

Fünfte Frau und Erste der W50: Elke Böllmann (TSV Neustadt/Rems) läuft 43:52 min

Rainer Loos und 100km-Vizemeisterin Branka Hajek (LAZ Salamander) startet doppelt und läuft 5 und 10km. Über die längere Distanz gewinnt sie in ihrer Altersklasse W30 in 43:28 min, beim 5km-Lauf war sie in 21:16 min als Zweite ebenfalls auf dem Altersklassenpodest

WHK-Zweite Sandra Lermer läuft in 45:02 min auf das Podium

Wolfgang Morhard (TSV Neustadt/Rems) gewinnt in 44:27 min die M65

W45-Siegerin Sylvia Schaedler (LA Kernen) benötigt exakt eine Dreiviertelstunde für die 10km

M60-4. Klaus Dußler (616; TSV Neustadt/Rems) und Hubert Krieg (681)

Bernd Walter, W35-Siegerin Daniela Kirschke (LA Kernen; 46:12 min) und Markus Schaal (563)

Gerhard Giebler (TSV Heumaden)

Die sehbehinderte Michaela Kummer (595) wird, begleitet von ihrem Mann Oliver, in 46:07 min W50-Zweite; knapp dahinter W55-Siegerin Karin Stuiber (RTC 84 Weinstadt; 46:30 min)

W45-Dritte Alexandra Curia aus Weinstadt

Harald Jaßniger (LT Urbach)

Grace Sacher (TF Feuerbach) gewinnt in 55:13 min die W60

Phil Heckhausen nimmt die letzte Kurve vor der Zielgeraden und wird Zweiter in 35:40 min

Werner Lutz (601) von den Ostalb-Runners Gmünd gewinnt die M50 in 39:36 min

Gerhard Alt (SC Plüderhausen) gewinnt die M75 souverän in 51:01 min

Solo für Weiß-Latzko

Schwaikheim, 12. November 2016 -Richtig zufrieden hörte sich das an, was Markus Weiß-Latzko nach seinem Sieg beim Schwaikheimer Saisonabschlusslauf zu sagen hatte. „Ich bin erst seit etwa vier Wochen wieder richtig im Training und habe bisher nur Grundlagenausdauer trainiert. Dafür ist die Zeit von 32:06 min schon wirklich okay. Jetzt werde ich weiter Grundlagentraining durchführen, den Nikolauslauf in Tübingen bestreite ich dann voll aus dem Training heraus. Danach möchte ich auch ein paar schnellere Einheiten unter 3 Minuten pro Kilometer einstreuen, damit ich beim Bietigheimer Silvesterlauf auch vorne mitmischen kann. Und dann mal sehen, was das Jahr 2017 so bringt. Ich mache aber erstmal mein zweites Staatsexamen als Jurist und schreibe meine Doktorarbeit. Das Ziel, noch einmal einen richtig guten Marathon abzuliefern, habe ich natürlich nicht aus den Augen verloren, doch wann genau das dann sein wird, kann ich noch nicht sagen.“ Das sympathische Leichtgewicht aus dem Schwaikheimer Nachbarort Bittenfeld verriet ganz nebenbei auch noch, dass sich sein Wochenpensum, bei aller beruflichen Belastung, nun schon wieder zwischen durchschnittlich 130 bis maximal 170 Wochenkilometern eingependelt hat. Auch am Morgen des Saisonabschlusslaufes war er auf einer seiner „alten“ Trainingsstrecken um Bittenfeld bereits eine Runde von 10km locker gelaufen.

Am Tag nach dem Sieg beim Saisonabschlusslauf führte Markus Weiß-Latzko mit „etwas müden Beinen“ beim traditionellen Nikolaus-Probelauf in Tübingen die 1:30h-Gruppe an. Dass das dann doch „recht locker“ war, wird erst dann richtig einzuschätzen sein, wenn in drei Wochen der Nikolauslauf in Wettkampfform ansteht und Weiß-Latzko sich mehr anstrengt, als es am Sonntag notwendig war. Hinter Weiß-Latzko klaffte eine beachtliche Lücke, bis die Plätze zwei und drei vergeben waren. In 35:40 min erlief sich Phil Heckhausen den zweiten Platz, Rang drei ging an den Nussdorfer Andreas Weis in 35:55 min. Letzterer hatte diesen Herbst im Rahmen des Berlin Marathons seine Bestzeit auf 2:44 h verbessern können. Beachtlich für einen, der laut eigener Aussage „36 Jahre lang vollkommen ohne Sport ausgekommen ist“. Heute kann sich Weis gar nicht mehr vorstellen, was er damals mit seiner Zeit angefangen hat. „Laufen ist fester Bestandteil meines Lebens geworden. Und schön, dass es in Berlin bei der gigantischen Stimmung so gut gelaufen ist.“

 

Rahel Hartung vom SV Winnenden hieß die Siegerin des diesjährigen Laufes auf der 10km-Wendepunktstrecke. Sie setzte sich in 41:06 min klar gegen Susanne Richter (TSV Neustadt/Rems) durch, die 42:15 min benötigte. Vorjahressiegerin Anne Fahrner (TSG Backnang) kam in 43:09 min auf Rang drei ins Ziel an der Gemeindehalle in Schwaikheim. Rahel Hartung, die erst 19jährige Athletin aus dem benachbarten Winnenden, war angesichts ihrer Zeit allerdings nicht ganz zufrieden. „Ich wäre gerne schneller gelaufen“ bekannte sie bei der Siegerehrung. Erst am 2. Oktober hatte sie aufhorchen lassen, als sie beim „Schnellen Zehner“ in Heilbronn in 40:08 min eine neue persönliche Bestzeit im Rahmen der Baden-Württembergischen 10km-Straßenlaufmeisterschaften aufgestellt hatte und dort die Bronzemedaille in der WJU20 gewonnen.

Eine weitere Woche zuvor war ihr sogar ein noch größerer Coup gelungen, als sie im Rahmen des 2. Remstal-Marathons von Schwäbisch Gmünd nach Waiblingen die halbe Distanz in 1:28:13 h für sich entschied.

Susanne Richter konnte sich außer über den zweiten Gesamtplatz auch noch über den Sieg in der Mannschaftswertung gemeinsam mit Elke Böllmann (1. W50) und Karin Klitzke freuen. Die Damen des TSV Neustadt/Rems waren genauso wenig zu schlagen, wie ihre männlichen Pendants. Während die Herren in 2:01:14 h gut drei Minuten Vorsprung vor dem VfL Waiblingen Triathlon aufwiesen, waren es bei den Damen in 2:12:57 h fast auf die Sekunde gleich viel. Die Frauenmannschaft der LA Kernen wurde Zweite, das Team Haag/Schief kam auf Rang drei. Bei den Männern war die zahlenmäßig sehr große Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Schwaikheim Dritter in 2:08:28 h.

Die Freiwillige Feuerwehr Schwaikheim war es auch, die die „Schwaikheimer Vereinsmeisterschaft“ über 5km für sich entscheiden konnte. Hier hätte sich der Veranstalter etwas mehr Resonanz gewünscht, denn mit den Feuerwehrleuten und dem Team „Sommerfreizeit“ waren leider nur zwei fünf Köpfe starke Mannschaften in der Wertung.

Den Einsteigerlauf über eine Runde à fünf Kilometer konnte Oskar Klein vom VfL Waiblingen Triathlon in 16:42 min für sich entscheiden. Letztes Jahr belegte er den vierten Platz, allerdings über 10km. Marc Haselmayr konnte sich erst auf der Zielgeraden in 17:02 min gegen Kai Schaupp (17:04 min) durchsetzen. Somit war das komplette Podest bei den Männern fest in der Hand der Athleten des VfL Waiblingen.

Bei den Frauen setzte sich ein Schwaikheimer Stammgast souverän durch: Pia Quak (SG Schorndorf 1846) gewann in 18:10 min vor Hanna Müller (TSV Schmiden; 18:53 min), die auch regelmäßig in Schwaikheim antritt. Dritte wurde die erst 12jährige Nina Waltert vom SV Vaihingen 1889 e.V. in bemerkenswerten 19:34 min.

Sehr spannend verlief das Rennen im AOK-Schülerlauf über 2km. Sowohl bei den Schülerinnen als auch bei den Schülern lag an der Wende nach einem Kilometer ein Duo in Führung. Bei den Mädchen waren dies Sarah Thon und Sophie Haarer (beide SG Schorndorf 1846); bei den Jungen Joshua Patnaik (SG Weinstadt) und Levin Behrens (SG Schorndorf 1846). Während sich Sarah auf der zweiten Runde etwas von Sophie absetzen und in 7:28 min zu 7:35 min gewinnen konnte, kam es zwischen Levin und Joshua beinahe zu einem Fotofinish. Auf der Zielgeraden lag Joshua bereits mit etwa zwei Metern in Führung, ehe Levin lossprintete und beide Seite an Seite dem Zielstrich entgegenliefen. In einem packenden Finale hatte schließlich Joshua ganz hauchdünn die Nase vorne und wurde mit 6:27 min auch eine Sekunde vor Levin registriert. Auf Platz drei landete bei den Mädchen die Lokalmatadorin Maike Niklas aus Schwaikheim (7:42 min), bei den Jungen lief Tobias Döring (SG Weinstadt) in 7:06 min auf das Podium.

Leider musste der Veranstalter im 2km-Lauf wie auch im Hauptlauf einen starken Teilnehmerrückgang (bei den Schülern sogar um mehr als 50%!) hinnehmen, was nur teilweise durch die erfreulich hohen Zahlen des 1km-Schülerlaufes wieder aufgefangen wurde. 87 Schülerinnen und Schüler wurden über die 1km lange Wendepunktstrecke gewertet. Sehr beachtlich war die Leistung des 14jährigen Siegers Tim Dahlhaus (VfL Waiblingen Triathlon), der sich in 2:56 min klar behauptete und vor Luis Schaich (SV Winnenden Leichtathletik; 3:09 min) und Aljoscha Markus (VfL Waiblingen; 3:28 min). Auf Gesamtplatz drei schob sich allerdings mit Emma Hetzinger vom VfL Winterbach schon das erste Mädchen. Emma gewann in 3:20 min vor der Schwaikheimerin Carolina Combé (3:29 min) und der zeitgleichen Jana Kolter (VfL Waiblingen Triathlon).

Als erste durften sich jedoch die Kleinsten austoben, denn beim 400m langen „Kindergartenlauf“ nahmen 43 Mädchen und Buben, vornehmlich aus Kindergärten in Schwaikheim, mit viel Spaß an der Sache teil. Die meisten schafften es auch ohne Mama oder Papa ins Ziel, vereinzelt war aber die Begleitung doch noch notwendig.

Angesichts der vorangegangen regenreichen Tage waren sowohl die Teilnehmer als auch Organisatoren froh über das trockene, kühle Wetter, das vergleichsweise gute Bedingungen bot. Bei Temperaturen von etwa neun Grad und wenig Wind waren für die wenigsten Teilnehmer kurz Hosen und T-Shirts angesagt, aber für kürzere Strecken, bei denen man schnell auf „Betriebstemperatur“ ist, war dies durchaus positiv.

Und schließlich konnten sich neben den Sportlerinnen und Sportlern dann auch noch Zuschauer, Betreuer und Angehörige anschließend in der warmen Gemeindehalle aufwärmen und sich den selbstgebackenen Kuchen und diverse andere Leckereien schmecken lassen.

Im nächsten Jahr steht eine Terminverschiebung nach vorne ins Haus, der 37. Saisonabschlusslauf wird 2017 bereits am 4. November stattfinden.

Link zur Veranstaltung und zu den Ergebnissen: www.ek-schwaikheim.de 

 

 


Kossmann Laufdesign