Kanzlei.org - laufend gut beraten

Wattmessung für Läufer – Jim Vance

[eingestellt am 24. Januar 2017]

By: hahnertwins

Die Wattmessung am Rad ist seit mehreren Jahren nicht mehr wegzudenken. Der technologische Quantensprung, den Wattmessgeräte darstellen, lasse sich in etwa vergleichen mit dem Schritt von der Schreibmaschine zum Computer.

Die Wattmessung für Läufer ist noch in der Entwicklung und deutlich komplizierter zu realisieren. Denn beim Laufen gibt es nicht nur die horizontale Ebene wie beim Rad, sondern auch die vertikale und laterale. Bisher gab es noch keine Lektüre zu dem Thema, was sich nun mit dem Buch „Wattmessung für Läufer“ ändert.

Der Vorteil der Wattmessung ist leicht nachvollziehbar. Nun kann das Lauftraining nicht nur durch Herzfrequenz und Pace gesteuert werden, sondern über die Leistung, die tatsächlich erbracht werden muss. Eine bestimmte Geschwindigkeit auf einer hügeligen Strecke erfordert mehr Einsatz als auf einer topfebenen Rennpiste. Diese Unterschiede beim Höhenprofil werden vom Power Meter beachtet. Den einen mögen die vielen Daten abschrecken, für den anderen eröffnet dies gleichzeitig einen neuen Kosmos an Analysemöglichkeiten. Die Power Meter ermöglichen mehr Genauigkeit und vor allem Effizienz im Training, z.B. durch eine Verbesserung der Lauftechnik, bessere Erholung oder präzises Tapering. Der Autor weist auch darauf hin, dass die Technologie noch längst nicht ausgereift sei. So werde der Wind oder Untergrund bei manchen Power Metern noch gar nicht berücksichtigt. Die Power Meter liefern einen großen Berg an Daten, beziehen viele Parameter ein und doch nicht alle. 

Ob die Power Meter bereits so weit entwickelt sind, dass sie einen spürbaren Mehrwert bieten? Das kann jeder Leser bzw. Nutzer selbst entscheiden. Der Autor weist im Buch darauf hin: „Während eines Wettkampfes verrät es ihnen nicht, wann es Zeit für eine Attacke ist. Doch es kann ihnen helfen, ihre Stärken und Schwächen besser kennenzulernen.“ Das Buch liefert die Informationen zur Nutzung dieses Tools und geht noch einen Schritt darüber hinaus. Denn der Autor des Buches, Jim Vance, war selbst ein Profi-Triathlet. Er betreut Profi- und Hobbysportler und gibt auch dem Leser viele Informationen rund um die Trainingslehre. Denn die ganzen Daten nützen wenig, wenn hinter dem Training kein kluger Plan steht. Im Anhang des Buches befinden sich sogar Trainingspläne von 5km bis Marathon zur Vorbereitung nach Wattleistungsbereichen. Das Buch ist zwar weder mitreißend noch lustig, doch informativ und durchaus interessant. Es ist für jeden zu empfehlen, der sich für den neuesten Stand der Technik im Trainingsbereich interessiert und für diejenigen, die überlegen ein Powermeter zu kaufen bzw. bereits eines gekauft haben.

 

Jim Vance
- Wattmessung für Läufer
. Professionell trainieren und laufen mit dem Power Meter


288 Seiten 


ISBN: 978-3-95590-110-3


€ 19,95


Kossmann Laufdesign