Kanzlei.org - laufend gut beraten

Binder, Jürgen

[eingestellt am 20. Februar 2009]

Von: Gabi Gründling

Ein schneller Muli auf den Laufstrecken dieser Welt

Jürgen Binder im März 2008

Jürgen Binder im März 2008

Er ist sowas wie der neue Lauf-Shootingstar aus der Pfalz. Dabei ist Jürgen Binder, der für die LG MuLi startet, auch nicht mehr der Jüngste. 1960 in Ludwigshafen geboren, zog er sechsundzwanzigjährig nach diversen Zwischenstopps in mehreren Ludwigshafener Stadtteilen nach Limburgerhof und ist seitdem dort ansässig. Er kam erst im Januar 2004, also im gar nicht mehr so zarten Alter von knapp 44 Jahren zum Laufen. Unsportlich war er aber nie, bis zum Beginn seiner Lauf-Bahn spielte er Fußball, zuletzt 12 Jahre mit und in der Altherrenmannschaft vom ASV Waldsee. 

Wilfried Raatz war indirekt schuld daran, daß die Kicker jetzt auf Jürgen verzichten müssen, denn er rief den Mannheim-Marathon ins Leben. Ein Marathon so direkt vor der Tür? Das geht natürlich nicht ohne Jürgen Binder. Dachte sich dieser und legte los mit der Lauferei (nach dem Marathon war dann übrigens auch seine Frau Annette vom Laufvirus infiziert, inzwischen ist sie sogar schon Ultramarathona).  

2005 lief er 44 Wettkämpfe von 5 km bis Marathon. Insgesamt kommen in einer Trainingswoche im Schnitt 70 km zusammen, wobei die Bandbreite von 40 bis 100 km, gelaufen an 4 bis 6 Tagen, reicht. Dazu kommen noch gut 100 Radkilometer, denn Jürgen legt seinen täglichen Arbeitsweg zur BASF mit dem Radl zurück. Dafür kann das Wetter eigentlich gar nicht zu schlecht sein, nur bei Glatteis bleiben sowohl Bike als auch Laufschuhe im Trockenen. 

Etwa 80% seines Trainings absolviert der Chemielaborant alleine, den Rest zusammen mit der LG Muli. Die Bewegung an der frischen Luft tut ihm gut, macht zudem Spaß und beim Laufen findet er das, was er bei den alten Herren im Fußball zuletzt vermißt hat: die sportliche Herausforderung.  

Die Binder-Kinder Julian (16) und Marina (19) sind inzwischen in einem Alter, in dem Boccia, Federball oder ähnliche Aktivitäten zusammen mit den Eltern eher megaout sind und so haben diese auch die nötige Zeit, um die vielen Wettkampfausflüge, in der Regel zusammen mit einem ganzen Haufen anderer MuLis, und das Aprés zu genießen.  

Dabei ist Binder nicht einfach nur ein Mit-Läufer, vielmehr findet man ihn immer ganz vorne im Feld. Beim Rheinzaberner 10er im Dezember 2005 wurde er 16. – von 1.359 LäuferInnen im Ziel, vier Wochen später beim 15er 11. von 1.187. Klar, daß er seine Altersklasse M45 dominiert, seit er die Stollen- gegen die Laufschuhe eingetauscht hat.  

Das erklärte langfristigen Ziel des fleißigen Lauferlebnisberichteschreibers ist es, auch in der M70 noch an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Allerdings will er es 2010, in seinem ersten Jahr in der M50, auch anständig krachen lassen. 

Seit Anfang 2008 läuft er um Meisterehren und für gute Mannschaftsergebnisse in der schnellen Truppe der TuS 06 Heltersberg mit.

Schon von Berufs wegen weiß Binder, wie sich Schweiß zusammensetzt – und deshalb mixt er sich regelmäßig ein Spezialgetränk, das genau diese Komponenten in entsprechender relativer Dosis beinhaltet. Wer ihn nach dem Wettkampf mit einer Saftflasche rumlaufen sieht, sollte lieber nicht fragen, ob er mal trinken darf. Abends darf’s dann aber eher mal ein guter Rotwein sein, wobei er die französischen und italienischen den einheimischen Pfälzern vorzieht. 

Daß Jürgen Binder gerne und viel lacht, bekommt eigentlich jeder mit, der ihn hin und wieder sieht oder gar trifft. Dabei kann er durchaus auch herzhaft über sich selbst lachen.  

Vom deutschen Fernsehprogramm hält er nicht viel und so hat er abends noch Zeit, sich in diverse Sachbücher, vor allem aus den Bereichen Geschichte und Geographie, zu vertiefen. Als sein Lieblingsbuch erklärt er aber nach langer Überlegung dennoch „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende, das er vor vielen Jahren in der sehr endlichen Zeit von 24 h gelesen hat. Musikalisch ist er erklärter Bon Jovi-Fan.

Jürgen Binder in Zahlen:

Geb. 07. Juni 1960

176 cm Körperlänge bei 70.000 g Lebendgewicht 

Bestzeiten

wie weit

wie schnell

wann

10 km

33:24

Oktober 2006

HM

1:14:26

Februar 2006

M

2:39:04

März 2006

5 km

16:57

September 2005

3.000 m Bahn

9:45

Juli 2008

50 km

3:26:30

Januar 2008

 

Portrait erstellt Januar 2006, überarbeitet Februar 2009,

 


Swiss City Marathon Luzern