Nikolauslauf Tübingen
Kanzlei.org - laufend gut beraten

7. Marathon Deutsche Weinstraße - die Strecke

[eingestellt am 18. April 2010]

Von: Gabi Gründling

Fotos: Peter Gründling

Landrätin Sabine Röhl und Orgachef Rolf Kley geben den Startschuß zu den Kinderläufen

Bushaltestelle “Streckenbesichtigung”

Gruppenbild mit Papa

Da wird gefightet wie bei den Großen. Den Spurt gewinnt Philipp Leidner (1981) vor Dominik Ebert (1968) und Tim Scholler (2041)

Paulina Krumbiegel – erstes Mädchen über 1.000 m

Jannik Fuchs kommt durch das Elternspalier

Für Kinderbrüste etwas überdimensionierte Startnummern

Doppelstarter: Wolff Koch läuft samstags 1.000 m und sonntags nochmal, als jüngster Läufer der Winzerstaffel

Flugphasenstudien rechts und links außen

Die Wildsau läuft mit

Carsten Bresser begleitet samstags Sohn Florian und wird sonntags Dritter Halbmarathon

Typisches Kinderlaufproblem: die Kinder müssen ihre Eltern ins Ziel führen

Brauchte die Hand seiner Mutter als Orientierungshilfe zum Geradeauslaufen: der jüngste Teilnehmer John Bingham (Jhg. 2007)

Klarer Start-Ziel-Sieg über eine Meile für Yannie Esper

Tobias Magin wird Zweiter

Laura Becker (2023) besiegt im Endspurt Franziska Fuchs (2082)

Die Verpflegungsstelle bei km 13,5 hat noch Zeit für ein Aufbau-Foto

Schwämme in Traubenform

Läufer im Anflug auf Bockenheim

Thomas Härtel und Marcus Lambrecht (heißt so und kommt auch daher) vom Lauftreff Butzbach

Siegertruppe aus Kenia

Die Läufer sind los

Pfälzer Weinberge – unendliche Weiten

Hier war früher der Halbmarathonwendepunkt: am Friedhof von Kleinkarlbach

Marathonis auf dem Weg von Weisenheim nach Leistadt, im Gegenverkehr Winzerstaffelläufer Sebastian Weisbrodt auf dem Heimweg

Bad Dürkheim voraus

Steffen Oertelt (813), Ingo Heiskel (217, 2. M70) und Volkmar Henke (853)

Verpflegungsstelle Stadtplatz Bad Dürkheim

Entlang der Salinen-Baustelle

Stefan Mesel in der Winzerstaffel….

Vater Ludwig lief den ganzen Marathon

LEO-Geschäftsführer Michael Dostal (360): nach der Wende noch gut drauf, Einbruch kam bei km 30

Enge Gassen in Ungstein

Und die Zuschauer hatten auch ihren Spaß

Hier beginnt der längste Anstieg des Marathons

Idyllische Weinstraße: Kallstadt

Voll in der Sonne: der lange Anstieg nach Herxheim

.. und in Dackenheim gibt’s dann den ersehnten….

Rieslingschwamm

Kirchheim Richtung Grünstadt

Die Unterführung am Ortseingang von Grünstadt

Die Wand von Asselheim Teil 1

Die Wand von Asselheim Teil 2

Auch unser Freund und Helfer hat Durst

Bei dem Wetter läßt es sich gut draußen aushalten

Völlig ko

Thomas Herget, Sieger 6 h Kleinkarlbach, empfand seinen gewonnen Freistart eher als Strafe

Hochkonjunktur für die Sanis am Massagezelt

Transeuropaläufer Klaus Neumann

Auch die Kenianer ließen sich massieren

Susanne Bog

Siegerehrung

Christian Dörr, schnellster Landkreisläufer

Mandelblütenläuferfest an der Deutschen Weinstraße - die Strecke hat es in sich

Bockenheim, 18. April 2010 - Die Weinstraße, manchmal fast unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 12 nach dem Start zum ersten Marathon Deutsche Weinstraße und weil dieser nur im Zweijahresrhythmus immer 14 Tage nach Ostern stattfindet, landen wir natürlich bei der siebten Durchführung.  

Los geht’s in Bockenheim am Haus Deutsche Weinstraße, dem Pendant zum Deutschen Weintor am anderen Ende der Weinstraße in Schweigen-Rechtenbach. Nach 3 km ist Asselheim erreicht, hier erwartet die Läufer ein Gefälle, auf das man sich auf dem Rückweg auch wieder freuen darf. Dann allerdings in umgekehrter Richtung, dieser Streckenabschnitt wird auch “die Wand von Asselheim” genannt. Wie eine Schaukel geht’s auf der anderen Seite wieder hoch Richtung Grünstadt, allerdings ist dieser Abschnitt länger und deshalb nicht ganz so steil. Aber noch ist es nicht so weit, auf dem Grünstadter Schillerplatz wartet die Blaskappelle der mitausrichtenden TSG Grünstadt auf die Sportler und ihr mitreisendes Gefolge, für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgt die Siedlergemeinschaft. Ab hier ist die Strecke für 2-5 km identisch mit der des Grünstadter Stadtlaufs. 

Ab km 8, hinter dem Grünstadter Ortsteil Sausenheim gelegen, ist der höchste Punkt auf der Gemarkung der Verbandsgemeinde Grünstadt erreicht. Hier geht es erstmal auf einem 16%igen Gefälle, das auch Teil der Strecke des 6 Stunden-Laufs von Kleinkarlbach ist, bergbab nach Kleinkarlbach (km 10). Dann wird es ernst. Die Karawane verläßt das Leininger Land. Von nun an geht es stetig bergauf. Der höchste Punkt der Strecke ist bei km 14 erreicht – der Leistadter Höhe zwischen Weisenheim am Berg und dem Bad Dürkheimer Stadtteil Leistadt. Auf diesen vier schwierigen Kilometern werden die Läufer in Weisenheim bewirtet, für die Zuschauer gibt es in Kleinkarlbach einen Sportler-Frühschoppen, für die Halbmarathonis den berühmten Riesling-Schwamm und in Weisenheim kann unter der Leitung des ortsansässigen TV am Dobbelschobbe-Schiewe teilgenommen werden.  

Auf dem Weg nach Leistadt verlässt man erstmal das Gebiet der Verbandsgemeinde Freinsheim und tauchen ins Stadtgebiet von Bad Dürkheim ein. Vom Ortseingang mit den berufsbildenden Schulen bis zu den Salinen an der Halbmarathonmarke sind es für interessierte Zuschauer nur knapp 100 m – für die Läufer aber 2 km. Am Stadtplatz erwarten sie nicht nur eine Kopfsteinpflasterpassage sondern auch der LC Bad Dürkheim mit Moderation und einer großen Verpflegungsstelle. 

 

Hinter den Salinen, die nach dem Brand vor drei Jahren gerade wieder aufgebaut werden, kommt der langweiligste Streckenteil Richtung Gewerbegebiet “Bruch”. Allerdings ist es hier noch vollkommen flach, man kann Kräfte sammeln für den nächsten langen Anstieg, der bei km 25 in Ungstein beginnt und 5 km später am Ortsausgang von Herxheim am Berg endet. 

Dieses “negative Gefälle” ist gespickt mit zwei Verpflegungsstellen für Läufer und Zuschauer, in Kallstadt kann man sich zudem noch einem Fitnesstest unterziehen. Wobei der wohl nur von den Schaulustigen wahrgenommen werden wird. Am Ortseingang von Herxheim, am Ende einer 1,5 km langen Landstraße mit tollem Fernblick, werden die Marathonis durch die Moderation vom Lauftreff Weisenheim am Berg aufgemuntert. Frau Werwolf sagt mehr als nur “des g’hört so”! Die neu gegründete Landjugend aus Herxheim sorgt mit Gegrilltem und Wein passend zur Mittagszeit für das leibliche Wohl der Zuschauer. 

Ab Herxheim sind es nur noch ein Dutzend Kilometer bis ins Ziel. Um 11.30 h wird der schnellste Läufer in der Nähe des Golfplatzes von Dackenheim erwartet – dort, wo auch der berühmt-berüchtigte Rieslingschwamm “wächst” und wo im Pfalzkrimi “Weinstraßenmarathon” von Markus Guthmann der Historiker Dr. Hoffmann ermordet wird. Mit ihm kann man sich inwendig erfrischen, bevor man weiterläuft Richtung Kirchheim. Zuschauer können wahlweise golfen – oder dem Läufertroß folgen.

In Kirchheim gibt es beim Kinderspielfest am Feuerwehrgerätehaus Bewegungsprogramm für die Kleinen, die dem Bewegungsprogramm der Großen zugucken wollen (oder sollen). Diese bewegen sich auf zwei Füssen weiter nach Richtung Grünstadt und erreichen dort bekanntes Terrain. Die letzten 6 km sind identisch mit den ersten sechs und wer die Wand von Asselheim geschafft hat, kann es Richtung Bockenheim ausrollen lassen. Kurz vor der letzten Biegung Richtung Ziel hört man schon die Stimme von Moderator “VanMan” Jochen Heringhaus, der deutlich über 20 Jahre Berufserfahrung und jede Menge Fach- und Insiderwissen an Bord hat. 

Die Halbmarathonis drehen in Kleinkarlbach bei, laufen noch eine Schleife, die sie nochmal in Richtung Marathonstrecke bringt und dann geht’s zurück nach Bockenheim.

Jochen Höschele hat sich mit dem Halbmarathon und seinem Rennverlauf beschäftigt

Vieles, sicher nicht alles über das Programm am Samstag und den Marathon könnt Ihr hier lesen

Veranstaltungsseite mit Ergebnislink und Online-Urkundendruck 


11. Bottwartal Marathon