Nikolauslauf Tübingen
Kanzlei.org - laufend gut beraten

Siegerehrung engelhorn sports Marathon-Cup Rhein-Neckar

[eingestellt am 29. Juli 2010]

Von: Gabi Gründling

Cupsieger Carsten Bresser

Cupsiegerinnen Eve Rauschenberg und Marion Hebding, eingerahmt von Cup-Offiziellen

Urkunde Eve

Nicht mit Ruhm bekleckert...

haben sich die Organisatoren des engelhorn sports Marathon-Cup Rhein-Neckar, dessen Siegerehrung am 28. Juli 2010 im Hause des Titelsponsors Engelhorn Sports stattfand.

Um in die Cupwertung zu kommen, mußten 2 Halbmarathons und ein Marathon gelaufen werden. Das Ganze bei den Veranstaltungen "Bienwaldmarathon" in Kandel am 14. März, "Marathon Deutsche Weinstraße" in Bockenheim am 18. April und "Dämmermarathon Mannheim" in Mannheim am 15. Mai. Wer bei allen drei Veranstaltungen über die Marathondistanz unterwegs war, wurde mit zwei Halbmarathon-Zwischenzeiten in die Cupwertung aufgenommen. Nur so kamen überhaupt 45 Cupteilnehmer (37 Männer, 8 Frauen) zusammen. Allerdings wurde die Entscheidung, auch in diesem Jahr wieder einen Cup durchzuführen, nur wenige Tage vor der ersten Veranstaltung in Kandel getroffen. Zeit für eine längerfristige Planung blieb da nicht. Aufgrund der Terminlegung (drei Veranstaltungen innerhalb von zwei Monaten) kommt der Cup sowieso eher für Vielstarter in Betracht.

Die ursprünglich auch im Internet veröffentlichte Planung war, daß die Siegerehrung am 18. Juli im Rahmen von "Sport und Spiel am Wasserturm" stattfinden sollte. Nur: "Sport und Spiel am Wasserturm" gab es dieses Jahr gar nicht. Hierüber wurde aber niemand der Cupteilnehmer benachrichtigt, Rückfragen per eMail blieben unbeantwortet. Der 18. Juli kam und ging, nichts passierte. Eine Woche (!) vor der Siegerehrung wurden die SportlerInnen dann endlich eingeladen. So eine kurze Vorlaufzeit ist per se schon äußerst unhöflich, immerhin liegt die letzte Cupveranstaltung schon mehr als zwei Monate zurück, seitdem sind auch die Ergebnisse bekannt. Erschwerend kommt hinzu, daß der Termin mitten in den rheinland-pfälzischen Sommerferien lag. Daß da nicht jeder kann und schon gar nicht so kurzfristig, liegt auf der Hand.

So war die Besetzung der Siegerehrung auch sehr mager. Nicht annähernd die Hälfte der SportlerInnen hatte den Weg dorthin gefunden.

Bei den Männern war nur Sieger Carsten Bresser nach Mannheim gekommen, der in der letzten Woche noch bei der TransAlp auf dem Mountainbike unterwegs war. Für die insgesamt 84,390 km brauchte er 4:54:35 h und blieb auch als Einziger unter fünf Stunden. Hans-Jörg Dörr (5:08:26 h) und Mekki Saad (5:43:43 h) folgten auf den Plätzen.

Doppelt so viele Treppchenplätze wie bei den Männern waren bei den Frauen vertreten. Eve Rauschenberg, die in einer Gesamtwertung aus Männern und Frauen Platz 5 belegt hätte, blieb mit 5:47:12 h als einzige Läuferin unter sechs Stunden. Marion Hebding, die gerade die Lust am Triathlon (wieder)entdeckt hat, brauchte 6:05:41 h und Marion Dang 6:56:44 h.

Meine Meinung: eine dergestalt einberufene und im laufenden Geschäftsbetrieb direkt vor der Rolltreppe durchgeführte Siegerehrung ist der Leistungen der Beteiligten ganz sicher nicht würdig. Da sollten die Sportregion Rhein-Neckar und alle Beteiligten nächstes Mal auf jeden Fall Abhilfe schaffen! So ist das Ganze keine Werbung für den Cup!


Bienwald Marathon Kandel