Nikolauslauf Tübingen
Kanzlei.org - laufend gut beraten

Essen, das gegen Krebs schützt - Kerstin Hultén

[eingestellt am 08. September 2010]

Von: Rita Wald

Die Autorin Kerstin Hultén ist Medizinerin mit Spezialgebiet Öffentliche Gesundheit und Epidemiologie. Sie lebt mit ihrer Familie in Schweden und befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen Ernährung und Brustkrebs und hält Vorlesungen zum Thema Ernährung und Gesundheit. 

In ihrem ersten Buch „Essen, das gegen Krebs schützt“ stellt sie in 9 Kapiteln allgemeinverständlich dar, welche Rolle Nahrungsmittel und Ernährung bei der Prävention von div. Krebserkrankungen spielen. 

Es wird deutlich erklärt, wie wichtig es ist auf „natürliche“ Nahrungsmittel - Obst, Gemüse, Kräuter, Vollkorn, gesunde Fette bzw. Öle zurück zu greifen. In welchem Verhältnis die Nahrungsbausteine Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße verzehrt werden sollten; wie wichtig darüber hinaus richtiges und ausreichendes Trinken ist. 

Das Kapitel „Essen, das sie gesund hält“ enthält Rezeptvorschläge für unterschiedliche Anlässe – Frühstück, Mittagessen, Zwischenmahlzeiten, Getränkevorschläge. 

Rezepte sind in Bezug auf ihre Zutaten jahreszeitlich gut abgestimmt, gut verständlich beschrieben und einfach in der Zubereitung. 

Gut gefallen hat mir der beispielhafte Wochenplan mit den dazugehörigen Rezepten aus dem Buch, weil man hier ganz konkrete Angaben zu den Mengen bekommt.  

Daneben wird auch der Bezug zur ausreichenden Bewegung und Gewichtsreduzierung hergestellt.

Das „Herumreiten“ auf dem BMI finde ich allerdings nicht so gelungen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, das mir persönlich das einpresst werden in Normen widerstrebt. 

Im ersten Moment dachte ich, als ich das Buch gelesen habe, das ist ja alles gut und schön, aber es ist nichts Neues. Eine vernünftige Ernährung kann uns vor vielen Krankheiten schützen, ein wissenschaftlicher Nachweis, dass Ernährung wirklich vor Krebs schützt, wird auch hier nicht erbracht.

Die hier aufgezeigten Verhaltensregeln in Bezug auf Ernährung können auf alle Zivilisationskrankheiten angewendet werden - Bluthochdruck, Herzinfarkt, Diabetes… 

Aber bei weiterem Nachdenken ist mir klar geworden, dass Krebs genau wie die o.a. anderen Krankheiten zwischenzeitlich eine Zivilisationskrankheit ist, die durch die nicht artgerechte Ernährungs- und Lebensweise der Menschen in Industrienationen mit begünstigt wird. 

Daher ist das Buch, für jemanden, der sich generell mit einer ausgewogenen Ernährung befassen möchte, ein anschaulicher Ratgeber. 

Mich hat es jedenfalls motiviert, noch genauer hinzuschauen, was ich esse und wie viel davon. Mal abwarten, ob ich mich so wirklich schützen kann. 

Gebundenes Buch, Pappband, 176 Seiten
4-farbig
ISBN: 978-3-442-39192-9
€ 19,95

Verlag: Mosaik bei Goldman