Nikolauslauf Tübingen
Churfrankenlauf
Kanzlei.org - laufend gut beraten

Die Gesamtsieger 2010 des Rosbacher Main-Lauf-Cups: Steffen Kothe und Nina Vabic

[eingestellt am 03. Januar 2011]

Von: Pressemitteilung

Die Wettkampfsaison 2010 des Rosbacher Main-Lauf-Cups 2010 ist mit einem stimmungsvollen Jahresabschluss zu Ende gegangen. Beim 32. Silvesterlauf Frankfurt erreichten bei winterlichen Verhältnissen letztlich 1350 Teilnehmer am 10-Kilometer-Hauptlauf das Ziel vor der Wintersporthalle unweit der Commerzbank-Arena. Hinzu kamen 88 Kinder und Jugendliche. Und nach dem zehnten und letzten Wertungsrennen stehen auch die Gesamtsieger der bedeutendsten regionalen Wettkampfserie fest. Genauer betrachtet hätte es des größten Silvesterlaufs in Hessen nicht mehr bedurft, um die Besten des Rosbacher Main-Lauf-Cups zu ermitteln. Denn der Gesamtsieger bei der Männern, Steffen Kothe aus Frankfurt, stand mit der Maximalpunktzahl von 500 Punkten bereits fest, bei den Frauen setzte sich die 27-jährige Nina Vabic (TSG Kleinostheim/493 Punkte) durch. Ihre verbliebenen Konkurrentinnen um den Jahressieg, Regina Blatz (TV Salmünster/489 Punkte) und Kerstin Straub (SSC Hanau-Rodenbach/487 Punkte) waren in Frankfurt nicht am Start. Nina Vabic erreichte in einem stark besetzten Frauenfeld den sechsten Rang in 41:24 Minuten.

Die Siegerehrung des Rosbacher Main-Lauf-Cups 2010 findet am 28. Januar 2011 (ab 17 Uhr) in den Römerhallen statt. Geehrt von Sportdezernent Markus Frank werden die Erst- bis Drittplatzierten aller Altersklassen, ebenso die „Podestler“ des BBF Junior-Cups. Teilnehmen an der großen Siegerehrung, die von Markus Philipp moderiert wird, können alle Main-Lauf-Cup-Läufer, die in der Saison 2010 mindestens fünf Rennen absolviert haben. Schüler/innen müssen bei vier Läufen gestartet sein. Das entsprechende Anmeldeformular steht bis 21. Januar 2011 auf der Homepage www.mainlaufcup.de zur Verfügung. In den Römerhallen (Am Römerberg, 60311 Frankfurt am Main) erhalten alle Finisher ein hochwertiges Finisher-T-Shirt des Sponsors Mizuno und zudem eine Medaille; der laufende Nachwuchs wird in gleicher Weise bedacht. Darüber hinaus bekommen die Erst- bis Drittplatzierten Sportartikelpakete der Sponsoren überreicht.

Die inoffizielle Gesamtwertung 2010:

Männer

1. Steffen Kothe Frankfurt 500 Punkte

2. Frank Zimmer Skills 04 Frankfurt 489 Punkte

3. Uwe Bernd LG Rüsselsheim 485 Punkte

4. Georg Schmitt StartNet Team DSW Darmstadt 459 Punkte

5. Martin Dröll StartNet Team DSW Darmstadt 454 Punkte

6. Christian Spaich TSG Oberursel 450 Punkte

Frauen

1. Nina Vabic TSG Kleinostheim 493 Punkte

2. Regina Blatz TV Salmünster 489 Punkte

3. Kerstin Straub SSC Hanau-Rodenbach 487 Punkte

4. Claudia Pusch SSC Hanau-Rodenbach 477 Punkte

5. Martina Kurz TV Seulberg 471 Punkte

6. Stefanie Grubitsch LG Eintracht Frankfurt 457 Punkte

Auch angesichts des schneebedeckten Kurses durch den Stadtwald waren die Topzeiten beim Silvesterlauf Frankfurt von erster Güte. Bei den Männern setzte sich der 29-jährige Marokkaner Younes Ammouta in 30:59 Minuten durch, auf Rang zwei lief der hessische Jahresbeste über 5.000 und 10.000 Meter, Julian Flügel vom PSV Grün-Weiß Kassel (31:03). Beide absolvierten ihr vorläufig letztes Rennen für ihre aktuellen Klubs, Ammouta für Skills 04 Frankfurt (künftig LG Eintracht Frankfurt), Flügel trägt nun das Trikot der LG Telis Finanz Regensburg. Dass mit Homiyu Tesfave Heyi (LG Eintracht Frankfurt (32:46 Minuten) ein 17-jähriger B-Jugendlicher auf den dritten Rang lief, gehört sicher auch zu den herausragenden Besonderheiten des Silvesterlaufs in der Main-Metropole, der zum 32. Mal vom Klub Spiridon Frankfurt veranstaltet wurde.

Bei den Frauen ging der Tagessieg gleichfalls an eine Afrikanerin - nach 37:09 Minuten erreichte die Äthiopierin Fraol Bezabeh (LG Eintracht Frankfurt) als Erste das Ziel auf der Flughafenstraße. Gefolgt von Vorjahressiegerin Jenny Schulz (Skills 04 Franbkfurt/37:55) und Natascha Schmitt (LG Eintracht Frankfurt/38:35).

Weitere Informationen und Ergebnisse:

www.mainlaufcup.de und www.mikatiming.de


11. Bottwartal Marathon