Kanzlei.org - laufend gut beraten

Thomas Dold: 6. Sieg beim 34. Empire State Building Run Up

[eingestellt am 02. Februar 2011]

Von: Pressemitteilung RUN2SKY

Beim 34. Empire State Building Run Up in New York mussten die 300 Teilnehmer 1576 Stufen, 86 Stockwerke und 320 Höhenmeter so schnell wie möglich überwinden. Bereits zum sechsten Mal in Folge schaffte dies Thomas Dold aus Deutschland als Schnellster, dieses Jahr in 10:10 Minuten. Schnellste Frau war die Australierin Alice Mcnamara in 13:03 Minuten.

Schon vor dem Start waren einige Athleten sehr nervös. „Man weiß nie, wie die ersten 15 Meter verlaufen und ich bin jedes Mal froh, wenn ich im Treppenhaus bin, am liebsten natürlich als Erster“, beschrieb Dold den Startablauf. Auch in diesem Jahr gelang es dem Schwarzwälder wieder, als Erster in das Treppenhaus zu kommen. Somit konnte er direkt seinen Rhythmus laufen und sich nach und nach durch das Frauenfeld, das 5 Minuten vorher gestartet war, „wühlen“. Bereits im 12. Stockwerk hatte er die erste Frau eingeholt und wie in den Jahren zuvor folgten noch über 50 weitere. „Dieses Jahr ging es ganz gut, denn die Frauen liefen nicht in Gruppen und haben mich manchmal sogar innen durch gelassen“, erklärt der 26- jährige den abwechslungsreichen Rennverlauf. Denn bereits im 20. Stockwerk konnte er keinen seiner männlichen Gegner mehr hinter sich sehen.

Im Ziel war der Vorsprung vor Omar Bekkali aus Belgien auf 1:13 Minuten angewachsen. Dritter wurde Christian Riedel aus Stuttgart in 11:29 Minuten.

Bei den Frauen gewann zum ersten Mal die 24- jährige australische Rudererin Alice Mcnamara. „Ich bin überglücklich, dass ich bei meinem ersten Start hier gleich gewinnen konnte“, gestand die sichtlich beeindruckte Australierin beim Siegerfoto. Sie verwies die Italienerin Christina Bonacina auf Platz Zwei (13:54 Minuten). Die mehrfache ESB Run Up Siegerin Cindy Harries erreichte dieses Jahr als Dritte in 14:03 Minuten die Aussichtsplattform.

Dold ist mit 6 Siegen in Folge nun der Läufer mit den meisten Siegen aller Zeiten in der 34- jährigen Geschichte des Laufes. „Ich vermute, es braucht erst ein paar ruhige Trainingseinheiten um zu realisieren, was ich geschafft habe“, gesteht der Treppenkönig nach dem Lauf. Ob er im kommenden Jahr seinen Titel erneut verteidigen wird, will sich Dold in den nächsten Monaten überlegen. „Wenn der Puls nicht mehr steigt, wenn du an den Lauf denkst, dann ist es Zeit aufzuhören, aber heute Morgen hatte ich schon erhöhten Puls, als ich noch im Bett lag und an den Lauf dachte“.

Das nächste große Ziel plant Dold jedoch nicht im Treppenhaus. Beim Oberelbe Marathon in Dresden am 8. Mai 2011 will er sich im Rückwärtslaufen versuchen. Der Aktuelle Weltrekord über 10 KM liegt bei 42 Minuten... Es bleibt abzuwarten, ob Dold auch diesen Rekord knacken kann.


Swiss City Marathon Luzern