Kanzlei.org - laufend gut beraten

10. Volksbank Münster Marathon

[eingestellt am 11. September 2011]

Von: Pressemitteilung


Soeben ist das Jubiläum gelaufen - die Abbauarbeiten laufen auf Hochtouren, die meisten Läufer sind zuhause oder noch kurz in einen Biergarten oder eine Eisdiele abgedriftet - sie haben es sich jedenfalls verdient. Denn das Wetter hat es den Läufern an diesem Tag nicht leicht gemacht. Beim Start war die Luftfeuchtigkeit noch bei ca. 80 % - also drückende Luft, die dem Kreislauf einiges abverlangte. Ab einer Stunde Laufzeit reduzierte sich die Luftfeuchtigkeit peu a peu auf unter 50 %, dafür kam dann später auch noch Regen auf, so dass man sogar etwas frieren konnte, Kalte und warme Zonen waren zum Teil zu durchlaufen, da sich die stickige Luft vom Vormittag noch nicht überall aufgelöst hatte. Kreislauf hoch und runter - das Tempo im Nacken - so konnte man den Marathon nur besonnen angehen und anvisierte Zeiten zunächst einmal vergessen. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass das gesamte Elitefeld auf den Kopf gestellt wurde. So gewann überraschend der Kenianer Elijah Kipkemoi Yator in noch beachtlicher Zeit von 2:13:10 Stunden. Schnellste Frau wurde nicht die favorisierte Kenianerin Gladys Oterio, die in Hannover im vergangenen Jahr mit 2:32:49 Stunden Zweite wurde, sondern die Weißrussin Sviatlana Kouhan, die mit 2:35:35 Stunden für die Witterungsverhältnisse eine gute Zeit lief. Erstmals wurden auch die schnellsten deutschen Männer und Frauen prämiert. So siegte Martin Butzlaff vom SC Magdeburg in 2:33:59 Stunden. Bei den Damen gewann - wie angenommen - Eve Rauschenberg vom LC Haßloch. Schnellste Staffel beim buw-Staffelmarathon war erstmals eine Staffel aus dem Kreis Steinfurt mit dem TV Mettingen, die selbst sehr überrascht waren, dieses Ergebnis zu erreichen. Besonderen Jubel erhielten auch die Kinder beim Stadtwerke-Kids-Marathon, die insgesamt 1,5 km mit ihren Betreuern von der Westfälischen Schule für Musik bis ins Ziel liefen und die Läuferinnen und Läufer mit Beeinträchtigungen, die mit ihrer jeweiligen Betreuung den letzten Kilometer absolvieren durften.

Einsatz zeigte die frischgebackene Deutsche Straßenlauf-Vizemeisterin über 10 km, Susanne Hahn. Für die SOS-Kinderdörfer lief sie gleich einen Tag nach der Meisterschaft den 10 km Charity Lauf in gemütlichem Tempo mit. Sie freute sich über die Stimmung an der Strecke und im Ziel und hat einen guten Eindruck vom Volksbank-Münster-Marathon bekommen. Wer weiß, ob die 2:29 Stunden-Läuferin nicht doch Interesse bekommen hat, in Münster um den Streckenrekord der Frauen zu laufen.

Stimmungsvoll war das Jubiläum - Themenparks, Bühnenprogramm, Moderatoren - die Zuschauer ließen sich begeistern und ließen den Funken auf die Läuferinnen und Läufer überspringen. Als ob die Zuschauer wußten, dass die Marathonläufer heute arg zu kämpfen hatten, klatschten sie minutenlang am Stück und feuerten die Läuferinnen und Läufer an. Natürlich gab es bei diesen Witterungsbedinungen, die schließlich ab der vierten Wettkampfstunde in permanentem Regen mündeten, auch deutlich mehr sanitätsdienstliche Einsätze. Überraschend nur, dass sich, so Rennarzt Dr. Schomaker die Marathonläufer weitgehend besonnen verhalten haben, dagegen Staffelläufer zum Teil sehr unvorbereitet an den Start gegangen waren.


11. Bottwartal Marathon
Pfälzerwaldmarathon Pirmasens