Nikolauslauf Tübingen
Kanzlei.org - laufend gut beraten

12. Auflage der Riesenbecker Sixdays

[eingestellt am 26. Dezember 2011]

Von: Pressemitteilung

140 km in 6 Tagen – die wohl ungewöhnliche Etappenlaufveranstaltung im Tecklenburger Land findet nun bereits schon zum 12. Male statt. 550 Teilnehmer (die Teilnehmerzahl ist begrenzt) gehen am Samstag, 12. Mai 2012 an den Start im beschaulichen Hörstel-Riesenbeck am Fuße des Teutoburger Waldes an den Start, um über die Stationen Ibbenbüren (die größte Stadt, durch die die Sixdays läuft), Tecklenburg (historische Kurstadt), Mettingen (Kurort), zwei Stadtrandlagen von Ibbenbüren bis zurück nach Riesenbeck zu laufen. Die Herausforderung: ständige Berge und Täler, dafür aber die schönsten Winkel des Tecklenburger Landes, keinen Ruhetag und an jedem Tag zwischen 20 und 28 Kilometer laufen. Einige kämpfen um Plätze, Sieg oder Niederlage und Altersklassen-Ränge – denn erst die komplett addierte Zeit aller sechs Etappen ist die entscheidende Zeit für die Abschlussergebnisliste. Längst sind die Riesenbecker Sixdays eine Kultveranstaltung. Immer ausgebucht und das schon seit Jahren. Seit Jahren? Die Riesenbecker Sixdays finden wegen seiner aufwändigen Organisation immer nur im Abstand von zwei Jahren statt. Während Samstag, Sonntag und Donnerstag, Christi-Himmelfahrt, dem Abschlusstag der Sixdays der Start um 14.00 Uhr ist, werden die Wochenetappen am Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils um 18.00 Uhr gestartet. Über Zuschauermangel braucht man sich nicht beklagen. Jeder Sixdays-Läufer wird als Held begeistert gefeiert. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Siegerehrung am Ende der sechs Etappen über mehrere Stunden andauert, da die Begeisterung kein Ende findet. An Emotionalität ist diese sechstägige Laufveranstaltung nicht zu überbieten. Freundschaften werden geschlossen, Urlaubsorte werden entdeckt und im Ziel wird jeder wie ein Sieger gefeiert – die Zuschauer lassen die Läufer kaum los. So gelingt es kaum jemanden, den Zieleinlauf am sechsten Tag zu durchlaufen, ohne eine Träne zu vergießen. Hier kochen die Emotionen einfach über. Nur derjenige, der alle sechs Etappen schafft, erhält dann auch das begehrte Sixdays-Finisher-T-Shirt mit der schon berühmten Ameise. Die Zieleinläufe am Samstag, Sonntag, Montag und Christi-Himmelfahrts-Donnerstag werden noch mit besonderem Rahmenprogramm „garniert“, da viele Zuschauer kommen. Am Dienstag und Mittwoch, wo die Läufer in Stadtrandlage ihre Einläufe haben, freuen sie sich auch einmal, fernab vom Rummel der vergangenen Tage unter sich zu sein.

 

Noch gibt es freie Plätze für die Veranstaltung, über die man im Internet unter www.svteuto.de unter der Rubrik „Sixdays“ nähere Einzelheiten finden kann. Die Veranstaltung wurde erstmals im Jahr 1989 durchgeführt. Seit 1992 wird sie regelmäßig in Jahren mit gerader Endzahl gestartet. Die Strecken sind sowohl Waldstrecken, als auch Asphaltstrecken – über 100 Helfer sichern die jeweiligen Strecken täglich ab. Die Organisation hält so manche Überraschung für seine „Helden“ bereit. Auch die Zimmervermittlung erfolgt durch den Veranstalter, dem SV Teuto Riesenbeck – Leichtathletik - . Informationen und Anmeldungen sind möglich bei Michael Brinkmann: m.brinkmann-riesenbeck<ät>t-online·de oder 05454/180018.

 


11. Bottwartal Marathon