Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Kanzlei.org - laufend gut beraten

Thomas Dold siegt zum 7. Mal beim Empire State Building Run Up

[eingestellt am 09. Februar 2012]

Von: Newsletter Dold

Triathletin Chrissie Wellington dritte Frau

Der Treppenlauf auf das Empire State Building ist eine besondere Aufgabe. 1576 Stufen, von etlichen Flachstücken unterbrochen, führen die Teilnehmer bis auf die Aussichtsplattform im 86. Stockwerk, hoch über den anderen Dächern von New York. Dieses Jahr waren dort Melissa Moon in 12:39 Minuten und Thomas Dold in 10:28 Minuten am schnellsten.

Als der erste Treppenlauf aufs Empire State Building vor 34 Jahren ausgetragen wurde, waren viele der teilnehmenden Top Athleten noch nicht einmal geboren. Der Lauf hat somit ein ganz besonderes Flair für die meisten Teilnehmer. Prestige, Tradition und die Bekanntheit- das ist die Grundlage des Laufes, auch wenn hohe Startgelder und eine teilweise unprofessionelle Organisation den Lauf nicht unbedingt zu den attraktivsten weltweit zählen lassen.

Aber wie in den vielen vorangegangen Auflagen waren auch in diesem Jahr wieder viele Top Läufer und Läuferinnen anwesend. Dazu kamen aber auch zahlreiche Neuerungen. Das Rennen fand erstmals abends statt, d.h. der Start war um 20 Uhr Ortszeit. Zudem gab es nach dem Massenstart des Elitefelds der Männer und Frauen Einzelstarts für weitere 600 Läufer.

So wollte der Veranstalter dem seit Jahren ungebrochenen Ansturm auf den Lauf Rechnung tragen. Während die legendäre Aussicht für alle Läufer die gleiche war, rannten die Läufer im Elitefeld auch um den Sieg, für den es jedoch weder Preisgeld noch sonstige Honorationen gab. Vom Start weg waren die Favoriten dicht um Thomas Dold, den Rekordsieger dieses Rennens gedrängt. Auch auf den ersten Stufen änderte sich dieses Bild nicht. Aber mit zunehmender Dauer bildete sich eine Lücke. „Es lief richtig gut. Erst gegen Ende merkte ich die Belastung und konnte die Geschwindigkeit nicht mehr ganz halten“, erklärt Dold den Rennerverlauf.

Umso glücklicher war er dann aber dennoch, als Erster auf der Aussichtsplattform angekommen zu sein. Den deutschen Doppelsieg machte Christian Riedel in 10:36 Minuten aus Erlangen perfekt. Dritter wurde der Belgier Omar Bekkali in 11:13 Minuten.

Im Frauen Rennen setzte sich Melissa Moon früh von ihren Verfolgerinnen ab und feierte einen ungefährdeten Sieg. Lange zeit auf Platz zwei lag Chrissie Wellington. Die vielfache Ironmansiegerin und beste Langstreckenathletin aller Zeiten musste unterwegs Suzy Walsham aus Singapur passieren lassen, die in 13:08 Minuten sieben Sekunden vor Wellington Zweite wurde.

„Ich konnte es kaum glauben, dass Chrissie wirklich teilgenommen hat. Es überrascht mich immer wieder, wer alles an den Treppenläufen der Welt teilnimmt“, war Thomas Dold sichtlich beeindruckt, als er Wellington zum dritten Platz gratulierte.

Insgesamt nahmen dieses Jahr 670 Läufer an dem Event teil. Nach dem Rennen in Sao Paulo vor zwei Wochen, bei dem Dold auch gewinnen konnte, wird die nächste Woche ein bisschen ruhiger. Aber schon am 1. März will Dold auf dem dritten Kontinent, in Europa, den Vertical Rush in London laufen. „Das wird meine Premiere an der Themse. Ich bin gespannt“, blickt Dold voraus.

Mehr Infos auch unter:

www.nyrrc.org

Ergebnisse ESB Run Up 2012:

1. Dold, Thomas 10:28 Minuten GER

2. Riedl, Christian 10:36 Minuten GER

3. Omar Bekkali 12:14 Minuten BEL

1. Moon, Melissa 12:45 Minuten NZL

2. Walsham, Suzy 13:08 Minuten AUS

3. Wellington, Chrissie 13:15 Minuten GBR


19. Ludwigshafener Stadtlauf
Swiss City Marathon Luzern