Kanzlei.org - laufend gut beraten

29. Internationaler Korschenbroicher Citylauf

[eingestellt am 03. April 2017]

By: Volker Goineau

Fotos: Natalie Jachmann und Volker Goineau

Läufer im Elitelauf

Manche Frauen sind bereits eingeholt

Ferahiwat Königs vor Diana Sujew

Spitzengruppe der Männer

Laura Hottenrott auf der Strecke

Die Siegerin Isabella Trzaskalska ist gleich im Ziel

Die letzten Meter

Die Ruhe vor dem Sturm

Auch die Kleinen waren aktiv

Gleich geht’s los!

Tolle Stimmung an der Strecke

Die Innenstadt gehört den Läufern

Elina Sujew auf der Strecke

Hochklassige Rennen bei sonnigem Frühlingswetter

Korschenbroich, 2.4.2017 - In der niederrheinischen Kleinstadt Korschenbroich, die im Kreis Neuss liegt und rund 33.000 Einwohner zählt, ist der alljährlich im April stattfindende Citylauf unbestritten eines der sportlichen Jahres-Highlights. Bereits zum 29. Mal versammelten sich in diesem Jahr  Läufer jeder Alters- und Leistungsklasse in dem Ort, um die Innenstadt per pedes zu erobern. In den Eliteläufen über 5km (Frauen) und 10km (Männer) kommen seit jeher namhafte Athleten teilweise aus Ostafrika, aber vor allem aus dem europäischen Ausland und aus dem Bundesgebiet nach Korschenbroich. So stehen die Streckenrekorde bei 28:17,6 min (Daniel Chebii, 2011) bzw. 15:33,0 min (Karolina Jarzynska, 2013). Auch die deutschen Topläuferinnen Luminita Zaituc, Irina Mikitenko und Sabrina Mockenhaupt konnten sich bereits in die Siegerliste eintragen und viele deutsche Topathleten liefen hier ihre persönlichen Bestzeiten. Schließlich ist der Kurs flach, die meisten Kurven sind relativ „angenehm“ zu laufen und das wenige Kopfsteinpflaster ist auch nicht wirklich störend. Bis 1997 liefen die Männer übrigens nur 8 und die Frauen nur 4 km; hier konnte beispielsweise die frühere Marathon-Weltrekordlerin Tegla Loroupe (1992) triumphieren. Und der erste Männer-Sieger im Jahr 1989 war der 800m-Weltmeister von 1983 Willi Wülbeck. Er benötigte damals 24:13 min für die 8km. Die schnellste 8km-Zeit lief der Kenianer Laban Chege anno 1995 mit 22:07 min.

Auch 2017 hatte Organisator Hans-Peter Walther für ein erlesenes Elitefeld gesorgt, das um 15:45 Uhr (Frauen) bzw. 15:47 Uhr (Männer) auf die Strecke geschickt wurde. Doch vorher gab es mehrere Kinder- und Jugendläufe sowie den Volkslauf über 10km. Hier wurden, wie auch später im Elitelauf der Männer, zwei kleinere, ca. 1,1 km lang Runden sowie sechs größere, ca. 1,3 km lange Runden von den Teilnehmern absolviert. Bei schönem Frühlingswetter mit Temperaturen von fast 20°C und Sonnenschein, wurden die Läufer von den Zuschauern an der Strecke angefeuert. Den Sieg holte sich hier Habtom Tedros von der TG Neuss in 33:53 min, mit einem deutlichen Vorsprung vor dem zweitplatzierten Jürgen Brauckmann vom AS Neukirchen-Vluyn (36:27 min), der bereits der Altersklasse M50 angehört. Bei den Frauen war die frühere Deutsche Marathonmeisterin Silke Optekamp, von der LG Mönchengladbach, der das 5km-Eliterennen zu kurz war, nach 37:49 min als Erste im Ziel. Die zweitplatzierte Daniela Bach aus Grevenbroich (W40) blieb mit 39:56 min ebenfalls noch unter 40 Minuten. 476 Finisher konnte dieser Lauf verzeichnen.

Bei den folgenden Eliteläufen hatten die Frauen eine kleine, gefolgt von drei großen Runden zu absolvieren. Bei den Männern waren es zwei Kleine, gefolgt von sechs Großen. Hieß es zumindest im Vorfeld. Und für diese Runden-Abfolge waren auch die Kilometer auf dem Asphalt markiert. Doch da die Frauen zwei Minuten vor den Männern gestartet waren, war zu Beginn des Männer-Rennens die größere Runde geöffnet und die kleinere abgesperrt, sodass die Männer die zwei kleineren Runden zum Schluss liefen.

Bei den Frauen entwickelte sich ein spannendes Rennen an der Spitze. Letztendlich konnte die Polin Isabella Trzaskalska den Sieg in 15:49 min zeitgleich vor der Niederländerin Jip Vastenburg einfahren. Den dritten Rang erlief sich Luliia Shamatenko in 15:56 min. Als schnellste Deutsche und Gesamt-Fünfte erreichte Diana Sujew von der LG Eintracht Frankfurt nach 16:20 min das Ziel. Diana läuft mit ihrer Zwillingsschwester Elina in der deutschen Mittelstreckenspitze und die beiden haben das Ziel, sich in diesem Jahr über 1500 m für die WM in London zu qualifizieren. Elina wurde in Korschenbroich Gesamt-13. Und dritte Deutsche mit einer Zeit von genau 17 Minuten (netto 16:59 min). Sie befindet sich nach langwierigen Verletzungsproblemen jedoch erst seit relativ kurzer Zeit wieder im Lauftraining und der Korschenbroicher Citylauf war für sie der Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen. Zweite Deutsche einen Rang vor Elina war Svenja Ojstersek vom ART Düsseldorf in 16:55 min. Auch die vierte Deutsche Laura Hottenrott (GSV Eintrcht Baunatal; Gesamt-Rang 16) hatte zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, sodass sie mit einer Zeit von 17:10 min deutlich unter ihrem Bestzeit-Niveau blieb. Schließlich lief sie die 5000m in der Halle bereits in 15:47,28 min. Insgesamt 35 Athletinnen erreichten das Ziel im Eliterennen.

Nicht minder hochklassig und auch nicht minder spannend verlief das Rennen der Männer. Der Belgier Yannick Michiels sorgte zunächst lange Zeit für das Tempo, kam letztendlich mit einer Zeit von genau 30 Minuten auf Rang neun ins Ziel. Den Sieg errang der Moldawier Roman Prodius in 29:28 min mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Briten Graham Rush. Weitere vier Sekunden zurück lag der Drittplatzierte, Ibrahim Ezzaydouni vom FC Barcelona. Als schnellster Deutscher erreichte Joseph Katib auf Rang fünf das Ziel, wobei er mit 29:55 min (netto 29:53 min) seine persönliche Bestzeit knapp verbessern konnte. Thorben Dietz von der LG Vulkaneifel erreichte den siebten Rang in 30:00 Min (netto 29:59 min), Sebastian Hendel von der LG Vogtland wurde Gesamtzehnter, dritter Deutscher sowie schnellster U23-Athlet mit einer Zeit von 30:11 min. Insgesamt 44 Läufer erreichten hier das Ziel. Für viele Athleten stellte dieser Citylauf eine gute Standortbestimmung dar und bei der tollen Atmosphäre sowie der guten Organisation werden viele Läuferinnen und Läufer sicherlich im nächsten Jahr gerne wieder kommen, wenn mit der 30. Auflage ein Jubiläum ansteht.

http://www.citylauf-korschenbroich.de/


Kossmann Laufdesign